Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: Handbuch-des-Rechts.htm
Zuletzt bearbeitet am 6.11.2012 
Beratung | Impressum | zur Homepage | zur Inhaltsseite | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
 
Das "Handbuch des Rechts" (Manual of Justice) der Scientology-Organisation
enthält Anweisungen für die Verletzung von Grundrechten und Menschenrechten
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

 

Das "Handuch" besteht nur aus wenigen Seiten. Seine Existenz wird von der Scientology-Organisation nicht bestritten. In Gerichtsverfahren ist die Scientology-Organisation auf seinen Inhalt eingegangen (>>).

Presse- und Informationsfreiheit ist eines der wichtigsten Grundrechte.
Dieses wird von Personen ausgeübt.
Wenn diese Personen als Kriminelle oder Kommunisten diffamiert und wenn deren Privatleben durch "geräuschvolle Untersuchungen" ausgeforscht oder systematisch sabotiert wird, dann wird auch in die Pressefreiheit und die Persönlichkeitsrechte eingegriffen.

Texte wie das "Handbuch des Rechts" sind bei Scientology Lehrbuch und Dienstanweisung zugleich.
Und zwar für Ermittler, Ankläger und Richter, von denen weder Abitur noch Studium verlangt wird.
Es genügt, die entsprechenden Texte von Hubbard zu lesen.
Begriffe wie "Henker" und Hubbards sonstige Kopf-ab-Sprache signalisieren Macht.
Und zwar als Ausübung von Macht wie auch als Macht, der man sich zu beugen hat.
 
 
 

Nachrichtendienst und Geheimdienst

Zuoberst in Hubbards "Handbuch des Rechts" steht der "Nachrichtendienst" (>>):  "Die Tätigkeit eines Nachrichtendienstes besteht hauptsächlich aus dem Sammeln von Informationen über Leute". Die gesammelten Informationen  werden "sorgfältig abgelegt". Für "abgelegt" steht im englischen Text "filed".  "File" bedeutet Akte. Die Informationen werden also in Akten verwahrt.
Ausserdem werden die gesammelten Informationen "cross-indexed". Es werden also Inhaltsverzeichnise und Wortverzeichnisse angelegt, denen sich Querverweise entnehmen lassen. Hat man genügend gesammelt, dann "erzählen diese Daten eines Tages ihre eigene Geschichte".
 

Ein Nachrichtendienst ist keine Nachrichtenagentur.

Der Unterschied lässt sich an den Beispielen aufzeigen, welche im "Handbuch des Rechts" enthalten sind. Dort heisst es als erstes Beispiel:
"Hans arbeitet jetzt für den 'Täglichen Arbeiter'. Das Außenministerium stellt Peter keinen Paß aus. Isabella hat Texas verlassen und Schulden hinterlassen".
Einziger Anknüpfungspunkt ist also der Name.
Es werden also nicht etwa konkrete Sachverhalte ermittelt.
Ein solcher konkreter Sachverhalt wäre es beispielsweise, wenn eine der genannten Personen eine Kasse verwaltet, in dieser Kasse Geld fehlt und die Person im Verdacht steht, das Geld unterschlagen zu haben.

Da Scientology Informationen ohne konkreten Verdacht sammelt, wird deren "Nachrichtendienst" als Geheimdienst bezeichnet.
Dessen Aktivitäten richten sich sowohl gegen die eigenen Mitarbeiter und Kunden, als auch gegen Kritiker.
Dazu mehr unter:

Typisch für diese Tätigkeit ist die Einbeziehung der APA und OCA Kurvenblätter [>>]. Gemeint sind die Diagramme der Auswertung des 200-Fragen-Persönlichkeitstest. Dieser Test wird sowohl zu Werbezwecken verwendet, als auch für Sicherheitszwecke.

Auch damals gab es schon die berüchtigten "folders", die Akten, die über jeden Scientologen und jeden Scientology-Kritiker angelegt wurden.

"Wir zählen Verbindungen von Leuten mit Leuten zusammen. Wenn irgendwo ein Angriff auf Scientology beginnt, schauen wir uns die Leute an, die daran beteiligt sind und Iegen sie lahm. Der Angriff verschwindet.
Der Grund, weshalb wir heute stabile Organisationen haben, wo wir früher nur Trümmer hatten, liegt darin, daß wir nachrichtendienstliche Wege gehen, um unsere Freunde von unseren Feinden zu unterscheiden" (>>).
Die "geräuschvolle" Untersuchung (noisy investigation) ist eine besonders infame Art der Diffamierung. Verdächtigung wird mit Belästigung kombiniert und damit massiv in Beruf und Privatleben eingegriffen. Dazu auch: Scientologen unterliegen der ständigen Überwachung und Bespitzelung
"APA und OCA Kurvenblätter erzählen ihre Geschichte über Leute. Wir fanden heraus, daß nur die jenigen, deren Kurven sich durch Auditing nicht verändern, die eigentliche Bedrohung für Dianetik und Scientology sind" (>>).
Scientologen unterliegen der ständigen Überwachung und Bespitzelung auch durch andere Scientologen. Dazu: Der normale Scientology-Anhänger glaubt vermutlich an die Behauptung vom Beichtgeheimnis.
Ganz sicher aber wird er nicht darüber informiert, dass alles, was er bei Scientology jemals von sich gibt, aufgeschrieben, in Akten verwahrt und gegen ihn verwendet werden kann.
 
 
 
 

Scientology will Justiz übernehmen

Der Verfassungsschutz Baden-Württemberg stellt in seiner Scientology-Broschüre 2004  fest:

"Die Scientology-Organisation verfolgt das Ziel, ihre Form von "Justiz" in der Gesellschaft zu etablieren"
Scientology: "E-Meter ersetzen Gewehre"
 
 
 
 
Handbuch des Rechts, deutsch und englisch

Das "Handbuch des Rechts" ist kein Buch. Es handelt sich um 13 Schreibmaschinen-Seiten.
Es entspricht nach Diktion und Inhalt Hubbards üblichen "Policy Letters".
Dieser Internet-Text enhält die erste Version von 1959 auf englisch und die von Scientology übersetzte Version von 1979. Beide weichen geringfügig ab.
Ganz unten im Text befindet sich noch ein Copyrightvermerk für 1989 (>>).
 
HUBBARD KOMMUNIKATIONSBÜRO   
HANDBUCH DES RECHTS   
von L. Ron Hubbard   
SCIENTOLOGY PUBLICATIONS ORGANIZATIQN DÄNEMARK   
   

Veröffentlicht durch   
SCIENTOLOGY PUBLICATIONS ORGANIZATION (AOSH DK Publications Department ApS)   
Store Kongensgade 55   
1264 Kopenhagen K   
Dänemark   
Verleger für DIANETIK® und SCIENTOLOGY   
Copyright © 1959, 1979   
by L. Ron Hubbard   
ALLE RECHTE VORBEHALTEN   

Kein Teil dieser Broschüre darf in irgendeiner Form ohne die Erlaubnis des Copyrigt-Inhabers vervielfältigt werden.   
Neuauflage 1979   
DIANETIK und SCIENTOLOGY sind eingetragene Namen.   
SCIENTOLOGV ist eine angewandte religiöse Philosophie,   
Eine DIANETIK Veröffentlichung.   
DIANETIK ist das Zeichen von L. Ron Hubbard im Hinblick auf seine veröffentlichten Werke.   
Das E-Meter ist weder für die Diagnose, die Behandlung oder Vorbeugung irgendeiner Krankheit gedacht noch darin wirksam.   



 Handbuch des Rechts Seite 1   


   

HCO UNTERSTÜTZT MICH ÜBERALL beim Tragen eines jeden meiner eigenen Hats.[>>] Einer dieser Hats (er wird uns aufgesetzt, ob uns das paßt oder nicht) betrifft die Ausübung von Recht oder Gerechtigkeit.   

Leute kommen zu mir mit Ethikproblemen mit Ihren Auditoren, ihren Ehemännem, ihren Ehefrauen, ihren Chefs. Ich versuche immer, zuzuhören - versuche immer zu helfen.   

Leute kommen in Konflikt mit dem Gesetz - ich versuche, ohne Verbrechen in irgendeiner Weise zu unterstützen, diesen Leuten zu helfen, mit der Polizei klarzukommen.   

Richter und andere haben Leute zu mir auf Bewährung geschickt ohne mich zu fragen und haben Leuten gesagt, sie sollen sich entweder auditieren lassen oder ins Gefängnis gehen.   

Leute greifen Scientology an: ich vergesse das nie, ich zahle immer mit gleicher Münze zurück bis der Punktestand ausgeglichen ist.   

Leute greifen Auditoren oder Mitarbeiter oder Organisationen oder mich an. Ich vergesse nie, bis es ausgeglichen ist.   

All diese Dinge summieren sich zu einem Hut für Recht [>>]. Ob ich will oder nicht, ich trage ihn.   

HCO Sekretäre sehen sich deshalb oft "Rechtsproblemen" gegenüber. Sie sollten sie als solche erkennen und sie, soweit sie können, regeln.   

"Bringe Ordnung" heißt auch Bringe Gerechtigkeit. Es gibt furchtbar wenig wirkliche Gerechtigkeit in der heutigen Welt. Daher sollten wir selbst einen Anfang machen.   

Normalerweise halte ich mich an das stabile Datum "Halte Frieden und halte sie glücklich". Das betrifft die alltäglichen Verstimmungen unter Leuten.   

Dennoch versuche ich immer auf der Basis der optimalen Lösung, "Dem größten Wohl für die größte Anzahl der Dynamiken" [>>] zu urteilen.   

Aber wenn man diese Dinge erledigt, sollte man etwas Verstehen über das Recht selbst haben.   

Die meisten Fehler von Führungskräften bestehen aus (1) einem Versagen, den Mitarbeitern zu helfen und (2) einem Versagen darin, die Prinzipien von Recht oder Gerechtigkeit zu verstehen und zu verwenden. Wir sollten in diesen Dingen nicht versagen.   

AUFGLIEDERUNG DES RECHTS   

Das ganze Gebiet des Rechts läßt sich für einen Scientologen in vier Teilgebiete unterteilen. Diese sind   



 Handbuch des Rechts Seite 2   


   

1. Nachrichtendienstliche Tätigkeiten   
2. Beweisuntersuchung   
3. Urteil oder Strafe   
4. Rehabilitation   
   

NACHRICHTENDIENST   

Die Tätigkeit eines Nachrichtendienstes besteht hauptsächlich aus dem Sammeln von Informationen über Leute. Informationen, die sich möglicherweise in einer Summierung von richtigen und falschen Aktionen von eben diesen Leuten aufaddieren.   

Es ist im Grunde eine Tätigkeit, die aus Zuhören und Aktenablage besteht. Es wird die ganze Zeit über alles und jeden gemacht. Eines Tages ergeben die zufälligen Daten eine verwertbare Summierung. "Die Rechnung geht auf". Aber wenn man nie Daten gesammelt hätte, wäre nichts da, womit die Rechnung aufgehen würde. Deshalb besteht nachrichtendienstliche Tätigkeit aus dem Notieren von Daten aus allen möglichen Quellen über die Aktivitäten von Leuten. Hans arbeitet jetzt für den "Täglichen Arbeiter". Das Außenministerium stellt Peter keinen Paß aus. Isabella hat Texas verlassen und Schulden hinterlassen. Das ist alles Wasser auf den Mühlen des Nachrichtendienstes. Sorgfältig erinnert oder abgelegt und "cross-indexed" [>>] erzählen diese Daten eines Tages ihre eigene Geschichte. Wenn wir eine Akte für Hans hätten, würden wir auf sinen Zettel Papier kritzeln "Arbeitet jetzt (1959) für den Täglichen Arbeiter - eine Komnunisten-Zeitung."  Ein paar Wochen später kommt ein anderer Zettel dazu: "Nimmt an Grundlegendem Scn Kurs teil Feb. 59". Ein paar Monate später: "Hans zog zu Peter und lebt jetzt bei ihm". Wir schauen bei Peter nach. Offensichtlich ist Peter ein Kommunist, weil er keinen amerikanischen Pass erhält. September 1959 erfahren wir, daß sich Hans um eine Stelle im Büro in Seattle bewirbt. Sofort schreiben wir an Seattle: "Rattengift. Lasst die Finger von Hans".   

Würden wir auf diese Weise Akten unterhalten, dann würden wir es so machen. Eines Tages müssen wir es wahrscheinlich tun. Heute machen wir es mit dem Gedächtnis. Deshalb hören wir zu. Wir zählen Verbindungen von Leuten mit Leuten zusammen. Wenn irgendwo ein Angriff auf Scientology beginnt, schauen wir uns die Leute an, die daran beteiligt sind und Iegen sie lahm. Der Angriff verschwindet.   

Der Grund, weshalb wir heute stabile Organisationen haben, wo wir früher nur Trümmer hatten, liegt darin, daß wir nachrichtendienstliche Wege gehen, um unsere Freunde von unseren Feinden zu unterscheiden und daß wir schnell handeln. Es ist nicht so sehr bessere Organisation, sondern vielmehr der zusätzliche Friede, den wir uns durch wachsarnere nachrichtendienstliche Aktivität erkauft haben. Wir kennen unsere Feinde, ehe sie zuschlagen. Wir halten sie   



 Handbuch des Rechts Seite 3   

von wichtigen Positionen fern. Wenn wir einen zufälligerweise in eine Schlüsselposition bringen und er anfängt. Fehler zu machen, dann schießen wir schnell und sprechen später Recht. Und wir zählen dann zusammen, wer seine Freunde und Genossen waren.   

Nachrichtendienstliche Wachsamkeit, sogar dann, wenn wir keine Akten haben, zahlt sich aus in Form von Ruhe, Wachstum und Fortschritt.   

APA und OCA Kurvenblätter [>>] erzählen ihre Geschichte über Leute. Wir fanden heraus, daß nur die jenigen, deren Kurven sich durch Auditing [>>] nicht verändern, die eigentliche Bedrohung für Dianetik und Scientology sind. Sie haben Overts [>>] und schlechte Absichten uns gegenüber und sie haben das Gefühl, sie könnten darüber nicht mit ihrem Auditor sprechen. Deshalb werden sie "aufgehängt". Jeder einzelne von zwanzig Fällen, die bekanntermaßen bezahlt wurden, um Dianetik und Scientology Organisationen kaputtzumachen. Hart, Purcell und van Vogt eingeschlossen, hatte eine festgefahrene Kurve. In keinem dieser Fälle veränderte sich irgendetwas im Verlaufe von fünf oder mehr Jahren bekannter Tätigkeit, trotz Auditing! Daher kann man sagen, daß eine Kurve, die sich trotz Auditing nicht verändert, mit "gefährliche Person - sie hat schlechte Absichten in Bezug auf Dianetik und Scientology" zusammengefasst werden kann.   

Auf der anderen Seite zeigt sich, daß Leute, die Gewinne im Auditing haben oder Auditoren, die beständig gute Ergebnisse erzielen, niemals so weit durcheinander gebracht werden, daß sie uns angreifen. Daher hat das Nachrichtendienstwesen eine gute Seite. Durch Fakten, die man gehört hat und Kurven, die man gesehen hat, sind uns unsere Freunde bekannt.   

Nachrichtendienstarbeit ist daher die Tätigkeit, die Daten sammelt und sie summiert, damit wir unsere Feinde von unseren Freunden unterscheiden können und damit wir in jeder gegebenen Situaition die Verursacher dss Ärgers herausfiltern können.   

Organisationen mit schlechtem Gewissen betrachten HCO Personal gewöhnlich als Nachrichtendienstleute. HCO könnte also ohne weiteres anfangen, es auch so zu sehen. Eine kleine Aufgabe, die HCO hat, ist das Nachrichtendienstwesen - unsere Freunde und Feinde zu kennen und zu wissen, was sie tun.   
   

UNTERSUCHUNG   
   

Wenn Dinge schief laufen und wir nicht schon durch nachrichtendienstliche Tätigkeit wissen, warum, dann verlegen wir uns aufs Untersuchen.   

Wenn wir es für nötig erachten, jemandem nachzustellen, dann untersuchen wir.   
   



 Handbuch des Rechts Seite 4   


   

Untersuchen ist das sorgfältige Entdecken und Sortieren von Fakten: Ohne eine gute Untersuchung gibt es keine Gerechtigkeit, nur planlose Rache.   

Wenn wir untersuchen, dann tun wir das immer geräuschvoll. Und gewöhnlich ist es so, daß eine bloße Untersuchung den Ärger sogar dann beendet, wenn wir keine wirklich zutreffenden Daten herausfinden. Merken Sie sich das Folgende - durch Untersuchung alleine können wir Angriffe drosseln und Leute von Schwindelunternehmen und unethische "Dianetik und Scientology" Organisationen zermalmen. Es ist fast zum Lachen. Wir fanden manchmal fast nichts Brauchbares heraus und trotzdem schickte das Gewissen manche Leute Hals über Kopf in die Flucht oder in den plötzlichen Zusammenbruch, nur weil sie hörten, wir würden untersuchen. Die Macht liegt allein schon im Stellen von Fragen!   

Hier ist ein Beispiel. In einer zentralen Organisation ist die Moral schlecht. Wir wissen nicht, weshalb. Wir versuchen alles in unserer Macht stehende, Einheiten zu unterstützen und Schwierigkeiten zu beheben, trotzdem ist die Moral dort schlecht. Daher fangen wir an geräuschvoll zu untersuchen. Merken Sie sich, ein Nachrichtendienst arbeitet auf Flüsterebene. Untersuchungen werden mit einem Schrei durchgeführt. Immer. Die Polizisten von heute wissen das nicht. Sie untersuchen flüsternd. Zahlt sich nicht aus. Warum herumschleichen, wenn das Einzige, das uns hilft, Draufstürzen ist? Und überhaupt, wenn man es uns nicht schon längst zugefiüstert hat und wir es jetzt untersuchen müssen, weshalb sollte man dann weiter flüstern?   

In der Angelegenheit mit niedriger Moral überlegen wir uns die am ehesten wahrscheinlichen Verdächtigen und bestellen sie zu uns. Wir fragen sie, weshalb sie so reden, wie sie reden. Und überhaupt, was ist verkehrt? Wir rufen sie nacheinander herein. Wir verwenden das E-Meter. "Was hast Du uns getan?" Und man sortiert es aus. Für uns in Scientology ist Untersuchen eine hohe Kunst. Es ist wie Auditing. Wenn jemand nicht bereit ist, einen E-Meter Test zu machen, dann wissen Sie, daß er schuldig ist. Wenn er ihn macht, dann können Sie beobachten, wie die Nadel sich jedesmal, wenn Sie Recht haben, zu einem "Ja" heruntersenkt, sogar dann, wenn der Verdächtige überhaupt nichts sagt. Gewöhnlicherweise werden Sie entdecken, daß Hans hofft, seine eigene Praxis in der Stadt eröffnen zu können und die Organisation als einen Konkurrenten ansieht - der Dummkopf glaubt, daß, wenn die zentrale Organisation aus dem Weg geräumt ist, er freie Bahn hat. Deshalb hat er die Mitarbeiter entmutigt und Gerüchte in der Stadt verbreitet.   

Ist Ihnen jemals aufgefallen. daß jede lokale Bösartigkeit gegenüber Scientology Organisationen von jemanden mit einem bestimmten Zweck begonnen wurde? Nun, so ist es aber. Schauen Sie sich an, was wir tun. Schauen Sie, wie hingebungsvoll die Mitarbeiter sind. Wie hart sie arbeiten. Und trotzdem glaubt jemand, wir seien bösartig? Nein, Gerüchte sind nicht "natürlich". Wenn Sie sie zurückverfolgen, stossen Sie auf einen Kommunisten oder einen Millionär,   



 Handbuch des Rechts Seite 5   

der uns den Tod wünscht und seine eigene Praxis im Wohlstand oder ein Gruppenmitglied, das gleichzeitig Mitglied der Römisch Katholischen Kirche ist.   

Sie machen nicht Pause, wenn schlechte Gerüchte die Runde machen. Sie untersuchen, sie verfolgen sie zurück. Unter all unseren anständigen Leuten finden Sie irgendeinen schlechten Kerl, dem eine hohe Position und Geld versprochen wurde für den Fall, daß wir scheitern. Nehmen Sie das nicht, auf die leichte Schulter. In einem Fall wurden einem Mann 500000 $ in bar dafür bezahlt, Dianetik zugrunde zu richten. Er schaffte es beinahe. Wichita, Kansas, Frühjahr 1952. (Aber durch nachrichtendienstliche Tätigkeit und unsere Untersuchung haben wir ihm das letzte Hemd und auch seine Reserve-Weste vom Leib geholt).   

Beim Kreuzverhör von Leuten ist es genauso wertvoll zu wissen, was diesen Leuten von dritter Seite gesagt wurde wie das, was sie selbst gesagt haben. "Welche Schlechtigkeiten hast Du über HASI gehört?" und "Was hast Du gesagt?" sind die üblichen Fragen. Wenn Sie auf eine Linie von Daten geraten, verfolgen Sie sie bis zum Anfang zurück.   

Bekommen Sie die Namen. Schreiben Sie sie auf, sobald Sie sie bekommen. Klauben Sie sie mit dem auseinander, was Sie schon über sie wissen.   

Und erinnern Sie sich, auch in täglichen Aktionen, an dieses: lassen Sie NIE zu, daß irgendjemand zu Ihnen sagt; "Jeder sagt" oder "Alle denken" oder "Das Feld glaubt". Verlangen Sie sofort wer, wann, wo und was. Es stellt sich heraus, daß "Jeder" irgendein Idiot Ist, den die meisten Leute auslachen würden und "das Feld" ist ein faules Ei, das seinen HPA vor zwei Jahren nicht bestanden hat.   

Zuallererst ist es so, daß nicht einmal die eingehende Post als Ganzes die Meinung des Feldes wiederspiegelt. Sie ist nur die Meinung der Leute, die uns anschreiben - und die sind nur ein kleiner Teil des Feldes.   

Erlauben Sie niemals, daß eine Entheta-QueIIe verallgemeinert wird. Wenn es Entheta ist, dann verlangen Sie wer, was, wo, wann und schreiben Sie es auf und legen Sie es ab.   

Das ganze Feld bis auf einen könnte begeistert für Sie sein, aber die Mitarbeiter, glauben, daß dieser eine Dummkopf die ÖFFENTLICHE MEINUNG ist.   

Die öffentliche Meinung- besteht nicht aus Zeitungen oder Magazinen oder Briefen. Sie besteht aus Teilnahme, Bilanzen, Buchverkäufen.   

Aus diesem Grund muß sich die Untersuchung immer gegen eine bestimmte Person, die Zeit und den Ort richten. Sonst geraten Sie in ein Dickicht von Verallgemeinerungen und erreichen nichts.   

Gehen Sie zum nächsten Schritt, der Verurteilung und Bestrafung, wenn Sie den Schuldigen gefunden haben.   



 Handbuch des Rechts Seite 6   


   

UNTERSUCHUNG DURCH EXTERNE QUELLEN   

Offene Untersuchung durch eine externe Detektei von jemandem oder etwas, der oder das uns angreift, sollte öfter getan werden, und pfeifen Sie auf die Kosten. Es ist sehr wirkungsvoll. Oftmals hat die bloße Untersuchung durch einen Privatdetektiv dazu geführt, daß eine Entheta-QueIle verstummte oder eine Squirrel Organisation geschlossen wurde. Ich kam mich tatsächlich zum jetzigen Zeitpunkt an keinen einzigen Fall erinnern, wo es nicht funktionierte!   

Der Grund dafür ist einfach. Bei einundzwanzig Personen, bei denen herausgefunden wurde, daß sie Dianetik und Scientology mit Gerüchten und Entheta angegriffen haben, wurde bei einer Untersuchung entdeckt, daß achtzehn von ihnen Mitglieder der Kommunistischen Partei oder Kriminelle waren, gewöhnlich beides. Der Geruch der Polizei oder von Privatdetektiven hat sie dazu veranlasst, abzuhauen, zuzumachen, zu gestehen.   
Stellen Sie sie an and pfeifen Sie auf die Kosten, wenn es nötig ist.   
   

VORGEHENSWEISE BEI ENTHETA PRESSE   

Verwenden Sie die folgende Vorgehens weise im Falle eines unterschriebenen, schlechten IIIustriertenartikels:   

1. Teilen Sie ihnen schriftlich mit. daß sie in der nächsten Ausgabe sofort widerrufen sollen.   
2. Stellen Sie einen Privatdetektiv einer nationalen Firma an, um den Verfasser, nicht das Magazin, zu untersuchen und bekommen Sie jede kriminelle oder kommunistische Vergangenheit, die er hat. (Weil alle subversiven Aktivitäten dummerweise Verbrecher benutzen "gegen die sie was in der Hand haben" und Leute, die dafür bezahlt wurden, uns anzugreifen, wird es so sein, daß Sie von der Detektei Daten hereinbekommen, wenn diese ihre Arbeit gut macht.)   
3. Veranlassen Sie Ihre Anwälte oder Rechtsbeistände, der Illustrierten zu schreiben und mit Klage zu drohen. (Erlauben Sie fast nie einen tatsächlichen Prozess - sie sind ein größeres Ärgernis, als sie wert sind.)   
4. Verwenden Sie letztendlich die Daten, die Sie vom Detektiv bekommen haben, um dem Schreiber des ArtikeJs einen sehr "aufreizenden" Brief zu schreiben. Geben Sie ihm nicht die Informationen, die Sie über ihn haben. SagenSie ihm einfach, daß Sie etwas sehr Interessantes über ihn wissen und ob er nicht Lust hätte, hereinzukommen und darüber zu sprechen. (Wenn er hereinkommt, bitten Sie ihn, ein Papier zu unterschreiben, in dem er die Kollusion  und üble Nachrede zugibt - Leute auf diesem Niveau werden das .oft tun, nur um "Selbstmord" begehen zu können - und veröffentlichen Sie es in einer gekauften Zeitungsanzeige, wenn Sie sie kriegen.) Wahrscheinlich kommt er nicht. Aber er wird sicherlich erschaudern und stiIl sein.   



 Handbuch des Rechts Seite 7   


   

5. Geben Sie alle neuen Infonnationen, die Sie vom Detektiv haben, an Ihren Anwalt zu dessen Verwendung gegen die Illustrierte weiter.   
6. Lassen Sie nicht zu, daß die Angelegenheit Sie zerrüttet, viel Zeit in Anspruch nimmt oder die zentrale Organisation durcheinanderbringt.   
   
   

UNTERSUCHUNG EINES SQUIRRELS   

Eine Person oder Organisation, die Dianetik oder Scientology falsch oder unberechtigterweise verwendet oder ein Schwindelmagazin wird am besten geschlossen oder mundtot gemacht, indem man einen Privatdetektiv anheuert. Sagen Sie dem Detektiv "Es ist uns egal, ob sie wissen, daß Sie sie für uns untersuchen. In der Tat je lauter je besser". Detektive kosten Hunderte. Sie ersparen Tausende.   

Wenn Sie deren Informationen bekommen, geben Sie sie an Ihre Anwälte weiter, die damit jede Aktion starten können, die sie wollen. Oder machen Sie sie bekannt   
   

WANN GEKLAGT WERDEN SOLL   

Niemals wenn möglich. Es kostet Zeit, und bringt wenig Nutzen aber viel Aufwand für Sie. Im Grunde wirken Klagen am besten als Drohungen.   
   
   

WENN MAN UNTERSUCHT WIRD   
   

Wenn Sie oder die zentrale Organisation untersucht werden - sitzen sie still, kooperieren Sie nicht.   

Stellen Sie zuallererst sicher, daß Sie von vornherein mit beiden Beinen auf dem Boden von Recht und Gesetz des jeweiligen Landes stehen. Schmeissen Sie danach alles Untersuchungspersonal und Reporter die Treppe hinunter.   

Presse-Interviews ergeben üblicherweise Entheta oder sie dienen als Deckmantel für eine Untersuchung. Kooperieren Sie niemals. Seien Sie gleichgültig. Lassen Sie niemals zu, daß die zentrale Organisation mit der "Presse" zusammenarbeitet. Das ist eine schwer zu lernende Lektion. Leute von der Presse sind so überzeugend. Sie werden ja so "von Hilfe sein". Schauen Sie sich eine Zeitung an. Hilft das irgendjemandem?   

Presse- und andere Anfragen sind Gegen-Untersuchungen. Haben Sie niema!s Angst wenn Sie untersucht werden. Und kooperieren Sie nicht. Sitzen Sie still. Seien Sie ruhig. Lassen Sie den Untersuchungsbeamten reden. Bringen Sie ihn, wenn möglich, schön langsam in Sitzung. Bringen Sie ihn In seine Geburt oder lassen Sie ihn einen Meter hinter seinem Kopf sein. Aber kooperieren Sie nicht und geben Sie freiwillig keine Informationen. Es geht nicht darum, daß Sie etwas zu verstecken hätten. Es ist einfach so, daß Untersuchungsbeamte   



 Handbuch des Rechts Seite 8   

nicht duplizieren können. Sie verdrehen Dinge, die sie "hören".   

Ihre ganze Antwort an Jemanden besteht aus "Dies hier ist eine Institution, die weltweit ein deutlich hohes Ansehen geniesst. Warum gehen Sie nicht zu unseren Anwälten?" Das läßt sowohl Presse als auch Polizisten verstummen. Ich habe gesehen, wie eine unschuldige Organisation durch eine externe Untersuchung in Aufregung versetzt wurde und sie zwei Tage Arbeit oder mehr kostete. Ich habe gesehen, wie eine Organisation dadurch auseinanderfiel, daß die Arbeiten für zehn Tage suspendiert wurden während sie erlaubte, daß sie untersucht wurde. Kooperieren Sie daher nicht. Wenn Sie weder erschrecken noch katzbuckeln wird die Bedrohung verschwinden.   

Wenn Leute untersucht werden, haben sie das Gefühl, sie hätten etwas falsch gemacht, selbst wenn es nicht der Fall ist. Wenn es verkehrt ist,   
Leuten ehrlich zu helfen, dann sind wir im Unrecht - und sonst nicht. Fürchten Sie sich also niemals.   
   

URTEIL UND BESTRAFUNG   

Niemand unter uns richtet oder bestraft gerne. Trotzdem sind wir vielleicht die einzigen Leute auf der Erde mit einem Recht zu bestrafen - da wir den Schaden, den wir anrichten, in den rneisten Fäilen wieder beseitigen können. Bestrafen Sie deshalb niemals über das Maß unserer Fähigkeit, es durch Auditing oder Wiederherstellung wieder zu beheben, hinaus.   

Es muß auf der Basis von eindeutigen Beweisen gerichtet werden und die Person, über die gerichtet wird muß, um schuldig zu sein, ohne jeglichen Zweifel schuldig sein. Bestrafen Sie erst dann.   

Schuld wird durch die Aktionen und Äußerungen einer Person festgestellt, durch Zeugen und schriftliche Beweise und durch ein fachmännisch bedientes E-Meter. Eine Person kann im Unrecht sein, ohne daß sie erkennt, daß sie unrecht handelte. Welcher Kriminelle sieht jemals ein, wie unrecht seine Taten sind?   
   

PUNKTE, DIE MAN FESTSTELLEN MUSS   

1. Was ist ein Verbrechen? Das muß zuerst festgestellt werden. Es muß etwas sein, das man in ein oder zwei Sätzen formulieren kann. Es muß in, Bezug auf das Wohi aller unakzeptabel sein. Es muß tatsächlichen Schaden für Jemanden oder etwas enthalten. Und der Kriminelle wird gewöhnilcherweise dafür irgendwie durch jemanden belohnt, und wenn die Belohnung in der eigenen perversen Befriedigung besteht.   

2. Wer ist des Verbrechens schuldig? Ist es die Person selbst oder ein Verbündeter, dem sie half? Ein Verbündeter oder sogar ein schweigender Zuschauer, der darüber wusste aber das Opfer nicht warnte, kann ebenfalls des   



 Handbuch des Rechts Seite 9   


   

Verbrechens für schuldig befunden werden.   

3.. Wer sind die Ankläger? In diesem Fall sind es gewöhnIicherweise wir. Aber Sie werden Ethik-Fälle bekommen, wo es jemand anders ist. Wessen klagen sie die Person an?   

4. Wer. sind die Zeugen? Verbrechen haben nicht immer Zeugen, aber wenn das doch der Fall ist, ist es hilfreich, sie zu befragen. Zeugen sind für nichts eine vollständige Antwort. Sie lügen, sie beobachten nicht gut, sie haben Vorurteile. Aber ein gewisses Gewicht kann ihren Aussagen beigemessen werden. Wenn Sie es eilig haben und ein E-Meter haben, können sie ohne weiterer unbeschadet weggelassen werden.   

5. Was ist geschehen? Dieser Punkt ist so wichtig, daß die meisten Verhandlungen viel Zeit darauf verwenden. Es ist lächerlich, wie manchmal Vorurteile und Rache und offener Mangel an der Fähigkeit zu konfrontieren die Geschichte verwirren. "Die Fakten bekommen" ist die Idee der Polizei über eine Untersuchung. Sie scheinen am Drehbuch mehr interessiert zu sein als daran, welches Verbrechen geschah und wer es verübte. Seien Sie ein guter Auditor, um das Erhalten der Beweise zu beschleunigen - fragen Sie genau und schnell. Was hat er oder was haben sie getan oder gesagt und wo?   

6. Wägen Sie die Beweise ab und entscheiden Sie, ob das Verbrechen tatsächlich begangen wurde und durch wen.   

7. Stellen Sie die Schwere des Verbrechens im Hinblick auf angerichteten oder drohendem Schaden fest.   
   

BESTRAFUNG   

Unsere Bestrafung ist nicht so grenzenlos, wie Sie vielleicht denken. Dianetik und Scientology sind Lehren, die sich selbst beschützen. Wenn sie jemand angreift, dann greift er das gesamte Know-How des Minds an. Schon schlägt die Bank uber ihnen zusammen. Manchmal ist es grausam mitanzusehen.   

Zu diesem Zeitpunkt gibt es Menschen auf dieser Erde, die sich vor Furcht verstecken, weil sie herausfanden, was sie angegriffen haben. Leute sind tot, weil sie uns angegriffen haben - z.B. Joe Winter. Er erkannte bloß, was er tat und starb. Leute sind bankrott, weil sie uns angriffen - Purcell Ridgvvay, Ceppos.   

Wie Sie sehen, ergibt sich die Bestrafung fast von alleine. In manchen Angelegenheiten ist jedoch manchmal eine Unmittelbarkeit nötig, die eine Bestrafung erfordert.   

Wo ein Auditor mit Zertifikat die zentrale Organisation angreift oder den   
   



 Handbuch des Rechts Seite 10   


   

Kodex schamlos verletzt, ist die Bestrafung einfach: suspendieren Sie seine Zertifikate. Jeder HCO Sekretär ist dazu ermächtigt.   

Wo ein Angestellter auf korrupte oder schlechte Art und Weise handelt, schmeissen Sie ihn hinaus oder suspendieren Sie ihn oder sie.   

Suspendieren Sie die Zertifikate jeder Person, die sich einer formierenden Squirrel Organisation anschließt. Annullieren Sie die Zertifikate derjenigen Person, die damit anfing.   

Verwenden Sie staatliche Behörden, wenn es nicht anders geht, wie im Falle einer Unterschlagung oder Körperverletzung, aber versuchen Sie zu handeln, ohne die örtlichen Gesetzesvertreter mit einzubeziehen. Wir sind immer besser dran, wenn wir es selbst oder mit Privatdetektiven machen. Örtliche Gesetzesvertreter heißt gleichzeitig Reporter und Verhandlungen, die in der Presse geführt werden. Halten Sie unseren Namen sauber.   

Und bestrafen Sie immer ruhig, aber öffentlich. Hängen Sie es am öffentlichen Schwarzen Brett für ein paar Tage auf. Drucken Sie es nie in einem Magazin und schreiben Sie nie dem Feld Briefe darüber.   

Denken Sie an eines: wir sind eine Theta Linie. Überlassen Sie das Entheta anderen. Handeln Sie aufgrund von Entheta, aber fügen Sie keines hinzu. Merken Sie sich, daß geordnetes Recht, wie es in diesem Büchlein beschrieben ist, auch Ordnung schafft. So froh, wie Sie möglicherweise bei einem Schuldspruch sein können, so froh sollten Sie auch sein, wenn sich jemand als unschuldig herausstellt. Aber übergehen Sie keine Gerüchte, Squirrel Organisationen und . Publikationen oder "rotes" oder kriminellem Personal. Seien Sie gerecht. Stecken Sie nicht routinemäßig einen Kopf auf die Lanze, solange es nicht der richtige Kopf ist. Aber denken Sie daran, daß es Zeiten gibt, in denen es lebenswichtig ist, einen Kopf, irgendeinen Kopf, auf die Lanze zu stecken, um aufkeimende Unordnung zu ersticken. Erinnern Sie sich einfach daran, daß Recht eine Aktion ist, die dazu dient, Unordnung abzuwehren und die öffentliche Sicherheit zu bewahren. Aber wenn Sie tatsächlich den falschen Kopf auf die Lanze stecken, stellen Sie sicher daß Sie ihn wieder zurück auf den Hals stecken sobald die Notwendigkeit dafür, daß er auf der Lanze steckt, vorüber ist. Rechtsprechung ist nicht immer eine individuelle Sache. Sie ist eine kurzfristige Methode, Ordnung zu schaffen und ist für alle Dynamiken nötig.   
   

REHABILITATION   

Rom hat sich selbst zerstört indem es darin versagte, der Notwendigkeit der Rehabilitation Folge zu leisten (oder sie zu kennen). Rußland geht am selben Mangel zugrunde. Jede moderne Gesellschaft erzeugt mehr Verbrecher als sie fängt - Hitlers verbrecherischer Aufstieg zur Macht kam daher.   

Wenn Sie einen Mann bestrafen, dann bestrafen Sie gleichzeitig auch seine Familie und seine Freunde. Sogar dann, wenn Sie den Mann abschlachten würden,   



 Handbuch des Rechts Seite 11   


   

hätten Sie immer noch seine Freunde und Familie als Feinde. Wenn Sie jeden abschlachten, den er kannte - nun, diese haben wiederum Freunde und Familien und am Schluß haben Sie eine ganze Bevölkerung gegen sich.   

Sie bestrafen jemanden. Er geht und schließt sich den Squirrels an. Sie stärken die Opposition. Tun Sie es nicht.   

Erschießen Sie den Übeltäter im Interesse des öffentliehen Wohls und flicken Sie ihn in aller Stille wieder zusammen. Das ist nicht einmal Barmherzigkeit, es ist gesunder Menschenverstand.   
   

DIE GRUNDLAGE ALLEN VERBRECHENS   

Sie müssen das Folgende über Missetäter gegen Scientology, ihre Organjsationen und Leute wissen. ARK Brüche können durch eine Overt-Handlung gegen uns verursacht werden. Wenn uns eine Person etwas Schlechtes antut (auch dann, wenn wir nichts davon wissen) hat sie einen ARK Bruch mit uns. Ohne daß wir es wissen, ist sie zu einem kleinen Teil unser Feind.   

Jetzt, nachdem sie einen ARK Bruch hat, vergeht sie sich wieder gegen uns. Sie ist nun mehr unser Feind. Und so macht sie weiter, bis sie keine Ruhe findet, ehe sie uns umgebracht hat.   

Das ist der Weg des Verbrechens und der Verbrecher. Sie stehlen, sie verletzen. Je mehr sie das tun, umso mehr glauben sie, sie sollten einen Grund haben, es zu tun. Sie erfinden wie verrückt Motivatoren in dem Versuch, ihre Taten zu rechtfertigen. Im Feld sehen wir das als Entheta. Wir selbst tun herzlich wenig, um Leute zu verletzen. Wenn sie uns etwas antun, müssen sie daher lügen und schreien, um es zu rechtfertigen.   

Wenn sie damit anfangen, sind sie tatsächlich auf ihrem Weg nach unten. Leute, die uns Übles antun, werden krank, weil sie es niemals wirklich rechtfertigen können.   

Es ist barmherzig, den Taten einer solchen Person einen Riegel vorzuschieben. Jedes Wort, das er gegen uns sagt oder schreibt, jeder Plan, den er ausheckt., bringt ihn weiter und weiter nach unten.   

Wie schlimm kann es werden? Den Beweis dafür haben wir in einem Buch, das Dr. Winter schrieb. Er wußte, daß es aus gestohlenen Ideen und Entheta Lügen bestand. Jedes Exemplar, das davon verkauft wurde, tötete ihn ein wenig mehr. Und eines Tages starb er. Er konnte nicht einmal mehr auditiert werden, da er versucht hatte, diejenige Sache zu verdammen, die beinahe ihn, seine Ehe und seine Kinder gerettet hätte.   

Daher Ist es Barmherzigkeit, nicht Rache, die unsere Auffassung von Recht bedingt. (1) Dürfen wir sie nicht vernachlässigen und (2) dürfen wir nicht darin versagen, zu rehabilitieren.   

Nehmen Sie den Täter an die Dosen [>>]. Geben Sie ihm die repetitive Anweisung "Was hast Du uns angetan?". Decken Sie die HASI, die Mitarbeiter, HCO, mich   



 Handbuch des Rechts Seite 12   

selbst, alles, was Sie sich vorstellen können, damit ab und formulieren Sie die Frage jedesmal neu, sobald die vorhergehende flach ist.   

Erst dann, wenn all das weg ist wird das, was wir dem Täter getan haben, frei werden.   

Für den Fall, daß es sich um einen wahren Kriminellen-Fall handelt - völlig abgebrüht bis zu einem Punkt des "Nicht-Schuldig für irgendetwas" - müssten Sie "Erinnere Dich an eine Zeit, als Du etwas getan hast" eine ganz lange Zeit laufen,  ehe Sie spezifische Overts gegen Scientologe und Dianetik freisetzen könnten.   

Wenn er dann wieder herumläuft, wird er nicht versuchen, sie zugrunde zu richten. Er wird sein Ethik-Niveau wiedergewonnen haben - vorausgesetzt Sie haben den Fall mit Motivatoren "Was ist Dir angetan worden?" ausgeglichen.   

Es ist eine Erleichterung für einen heruntergekommenen Fall, bestraft zu werden. Manchmal suchen sie uns als ihre Henker aus - ihr Pech. Meistens werden Sie, als meine Stellvertreter, als die Person ausgesucht, die das Henkerbeil schwingen soll, und eine Verbrecher-Persönlichkeit wird es immmer wieder versuchen, sie zu veranlassen, das Beil gegen ihn zu verwenden. Es würde so   
gut tun, nach all diesen Leben voller Verbrechen bestraft zu werden. Richten Sie ihn - aber rehabilitieren Sie ihn auch wieder.   
   

WEN MAN ARGWÖHNT   

Seien Sie argwöhnisch gegenüber Leuten mit den folgenden Merkmalen:   

1. Kriminelle Verbindungen oder Vergangenheit.   
2. Mitgliedschaft bei den Kommunisten oder kommunistische Tendenzen (sie greifen jeden "Ursprung" an).   
3. Niedrige OCA/APA Kurven [>>].   
4. Auditoren, die bei PCs schlechte Ergebnisse erzielen.   
5. Leute, die tief auf der Tonskala [>>] sind, besonders physiologisch. (Die Physiologie ist nicht immer verlässlich).   
6. Leute, die ihre Rechnungen nicht bezahlen und alles umsonst haben wollen.   
7. Leute, die Ihnen erzählen, Sie könnten so viele Leute erreichen, wenn Sie nur ihnen oder ihren Freunden helfen würden.   
8. Presse   
9. Leute, die nicht arbeiten können.   
10. Leute, die Maschinen oder MEST [>>] kaputt machen.   

Wenn Sie einfach nur all diese aus jeder zentralen Organisation rausschmeissen würden, wären Sie ein wahrer Glückspilz. (Stimmen Sie nie damit überein, einen Posten mit einer schlechten Person zu besetzen, nur weil er unbesetzt ist. Ein unbesetzter Posten ist immer besser als einer, der schlecht besetzt ist.)   



 Handbuch des Rechts Seite 13   


   

WEM MAN VERTRAUT   

Vertrauen Sie den folgenden Leuten:   

1.   Auditoren, deren gute Ergebnisse Sie tatsächlich auf Kurvenblättern gesehen haben (niemals anhand des "Rufs" des "Besten Auditors in der ganzen Stadt" - das ist Pressearbeit, nicht Ergebnisse.)   
2. Leute, die arbeiten können.   
3. Leute, die eine Aufgabe leicht erledigen können.   
4. Leute, deren MEST in gutem Zustand ist.   
5. Leute, die Üblicherweise bei guter Gesundheit sind.   
6. Leute, deren Fall leicht läuft.   
7. Leute mit hohen OCA oder APA Kurven [>>].   
6. Leute im Allgerneinen.   
   

L. RON HUBBARD   
Gründer   

Übersetzung: RE:RW:re   
Copyright 1989   
durch L. Ron Hubbard Library   
ALLS RECHTE VORBEHALTEN   

(Hart, Purcell, van Vogt, Joe Winter, Ridgway, Ceppos - Squirrel aus den 50er Jahren.)   
   

 

Aus: www.b-org.demon.nl/scn/  
hco/manual-of-justice.html   


   
  
   

Copyrights on this booklet ended in the 1980s, see: New Era Publications v Carol Publishing Group & Atack, NY, 1990, US District Court Southern District of New York, 89 Civ. 3845, and the same case at the US Court of Appeals, Second Circuit, no. 1204-1376, decided 24 May 1990.   

MANUAL OF JUSTICE   

1959   

HCO EXEC. SEC   

This is a confidential HCO Manual. Give one copy to each HCO personnel you have - but only if they are full time HCO personnel.   

As your HCO expands and you acquire more personnel on full time HCO posts you may request additional copies from HCO WW in London.   

Best,   
Rhona Swinburne   
HCO Exec. Sec. WW   
   
   
   
   
   
   
HCO ASSISTS ME EVERYWHERE in wearing any of my own hats. One of those hats (whether we like it or not it is forced on us) is Justice.   
   

People come to me with ethical problems with their auditors, their husband, their wives, their bosses. I always try to listen - always try to help.   

People get in trouble with the law - without aiding crime, I try to help these people to get processed or got to jail.   
   
   
   
   
   
  
  
  
People attack Scientology; I never forget it, always even the score.   
   

People attack auditors, or staff, or organisations, or me. I never forget until the slate is clear.   
  
All these things add up to a Justice Hat. Whether I would or no, I wear it.   
   

HCO Secretaries therefore are often faced with "Justice Problems". They should recognise them as such and handle them as far as they can.   

"Bring Order" also means Bring Justice. There's precious little real justice in the world today. So we ourselves should make a start.   
   
   
   
   
   
   

But always I try to adjudicate on the basis of the Optimum Solution, "The Greatest Good for the Greatest Number of Dynamics."   
   

But to do these things one should have some understanding of Justice itself.   
   

Most executive failures are (1) failure to help staff and (2) failure to understand and use the principles of justice. We should not fail in these matters.  
  
  

JUSTICE SUBDIVIDED    

      The whole subject of justice subdivides for a Scientologist into four phases. These are   
   
   
   
   
   

     
1. Intelligence Activities   
   2. Investigation of Evidence   
   3. Judgment or Punishment   
   4. Rehabilitation.   
   

INTELLIGENCE   

      Intelligence is mostly the collection of data on people which may add up to a summary of right or wrong actions on their part.   
   
   

        
It is basically a listening and filing action. It is done all the time about everything and everybody. Then one day some random data make a summation that can be used. "It all adds up. " But if one never collected data, there would be nothing to add up. Hence, intelligence consists of noting data about the activities of people from all kinds of sources. Joe is now working for the Daily Worker. The State Department won't grant Pete a passport. Isabel left Texas owing money. It's all grist to the mill of intelligence. Carefully remembered or filed and cross-indexed, such data tells its own story some day. lf we had a folder for Joe, we'd scribble on a slip of paper, "Works now (1959) for Daily Worker - a Communist paper". A few weeks later, another scrap of paper is dropped in: "Taking B.Scn. Course Feb. 59". A few months later: "Joe moved in to live with Pete". We look up Pete. Obviously, Pete is a Commie as he can't get a U. S. passport. September 1959 we learn that Joe is asking for a job in the Seattle Office. We promptly tell Seattle, "Rat-poison. Forget Joe."   
   
   
   
   
   
  
  
  
  
  
If we kept files like that we'd keep them like that. Some day we may have to. Today we do it by memory. So we listen. We add up associations of people with people. When a push against Scientology starts somewhere, we go over the people involved and weed them out. Push vanishes.   
   
   
  
  
Using intelligence to tell our friends from our enemies and acting fast is why we have stable organisations now where we had shambles before. It isn't better organization so much as more peace bought by more alert intelligence. We know our enemies before they hit. We keep them out of important positions. When we accidentally put one into a key post and he starts to flub, we shoot quick and get judiclal afterwards. Adn we then add up who his friends and associates were.   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  
  
  
  

Intelligence alertness, even when we have no files, pays off in peace, growth, and progress.   
   
    

APA and OCA graphs tell their stories on people. Only the ones whose graphs don't change under processing have been found to be real menaces to Dianetics and Scientology. They have overt acts and bad intentions against us and they can't talk to the auditor about them, they feel. So they're hanged. Every one of twenty known cases who were evidently paid money to smash Dianetics or Scientology organizations, including Hart, Purcell, and van Vogt, had hung graphs. No change occurred in any of these cases for five or more years of known activity, despite all processing! So an unchanging profile over years of processing almost adds up to "dangerous person -has bad intentions toward Dianetics and Scientology".   
   
   
   
  
  
   

Conversely, people who benefit from processing or auditors who get consistently good results on preclears never get snarled up enough to attack us. Therefore intelligence has its bright side. By facts heard plus profiles seen, we know our friends.   
   
   
  

Intelligence is therefore that activity which collects data and keeps it adding up so that we know our foes from our friends and so that we can act to separate out the sources of trouble in any given situation.   
   
  
Organizations with bad consciences usually look on HCO personnel as intelligence people. So HCO personnel might as well realize it, too. One small HCO hat is Intelligence - know our friends and our enemies and what they are doing.   
   
   
  

INVESTIGATlON   
   
When things go wrong and we don't know why already by intelligence, we resort to investigation.   
   

When we need somebody haunted we investigate.   
   
   
   
   
   
   

Investigation is the careful discovery and sorting of facts. Without good investigation we don't have justice, we have random vengeance.   
   

When we investigate we do so noisily always. And usually mere investigation damps out the trouble even when we discover no really pertinent facts. Remember that - by investigation alone we can curb pushes and crush wildcat people and unethical "Dianetics and Scientology" organizations.   
It's almost funny. We sometimes learn nothing useful and yet because people heard we were investigating their consciences sent them into headlong flight or sudden collapse. There's power in the question alone!   
   
   
  
  
  
  

Here is an example. There's bad morale in a central organization. We don't know why. We try everything we can to up units and ease difficulties and yet there's bad moralle. So we investigate noisily. Remember, intelligence we get with a whisper. Investigation we do with a yell. Always. Modern cops don't really know this. They investigate with whispers. Doesn't pay. Why sneak up when pouncing is the only thing that serves us? After all, if it hasn't been whispered to us already and we have to investigate why keep whlspering?   
   
   
   
   
   
  
In the low morale matter, we think over the most likely suspects and summon them to see us. We ask them why they're talking the way they are. What's wrong anyway? We call them in one at a time. We use the E-meter. "What have you been doing to us?" And you sort it out.   

      Investigation to us in Scientology is a fine art. It's like auditing. It they won't take a meter test, you know they're guilty. If they do, you can watch that needle dip a "Yes" every tirne you're right even when the suspect won't say anything verbally. You generally find that Joe is hoping to start a clinic in the town and thinks of the organization as a rival - if the central organization got knocked out, this knucklehead thinks, he'd be all set. So he's been diacouraging staff and starting rumours in the town.   
   
   
  
  
  
  
Did you ever realize that any local viciousness against Scientology organizations is started by somebody for a purpose? Well, it is. Look at what we do. Look how dedicated staff is. How hard they work. And yet somebody feels we're evil? No, rumours aren't "natural". When you run them down you find a Commie or a millionaire who wants us dead anl his own clinic up or a group member who is also a member of the R.C.   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

        
You don't rest when bad rumours are about. You investigate, you run them down. You find amongst ail our decent peopie some low worm who has been promised high position and pay if we fail. Don't discount this. In one instance $500,000 was paid in cash to a man to wreck Dianetics. He almost made it. Wichita Kansas, Spring 1952. (But by intelligence and investigation we cost him his shirt and his spare vest as well.)   
   
   
   
   

        
In cross questioning people, it is as valuable to know what they've been told as what they've said. "What bad things have you heard about the HASI?" and 'What have you said?" are the usual questions. When you get on a line of data follow it right through.   
   

         

Get the names. Write them down as you get them. Sort them out with what you aiready know about them.   
   

Also, when in daily actions, remember this: never let anybody EVER say to you "Everybody says" or "Everybody thinks'' or "The field thinks '. Demand it once who, when, where, and what. "Everybody" turns out to be some nut most people would laugh at and "the field" becomes one sour grape that flunked his HPA two years ago.   
   

        
In the first place, the mail even as a whole does not reflect field opinion ever. It's only the opinion of people who write in - and that's only a small part of the field.   
   

Never permit a source of entheta to be generalized. If it's entheta, you want who, what, where, when, and you write it down and file it.   
   

      The whole field less one man could be wildly for you but staff can believe this silly fool is PUBLlC OPINION.   
   

      Public opinion isn't newspapers or magazines or letters. It is attendance, balance sheets, book sales.   

        
Therefore investigation must always be aimed at the specific person, the time and the place. Else you'll sink in a morass of generality and get nowhere.   

        
When you have found your culprit, go to the next step, Judgement and Punishment.   
   
   
   
   
   
   
  

INVESTIGATION BY OUTSIDE SOURCES    
  

Overt investigation of someone or something attacking us by an outside detective agency should be done more often and hang the expense. It's very effective. Often investigation by a private detective has alone closed up an entheta source or a squirrel organisation. In fact at this writing I can't remember a time when it hasn't!   
   
   
    

The reason for this is simple. Of twenty-one persons found attacking Dianetics and Scientology with rumours and entheta, eighteen of them under investigation were found to be members of the Communist Party or criminals, usually both. The smell of police or private detectives caused them to fly, to close down, to confess.   
Hire them and damn the cost when you need to.   
   
   
  
  

PROCEDURE ON ENTHETA PRESS   

      In the case of a bad magazine article which is signed, use the following procedure:   

     
1. Tell them by letter to retract at once in the next issue.   
     
2. Hire a private detective of a national-type firm to investigate the writer, not the magazine, and get any criminal or Communist background the man has. (Because all subversive activities foolishly use criminals they "have something on" and men who have been paid to attack attack us, you'll have data incoming from the detective agency if they do their work well.   
     
  
3. Have your lawyers or solicitors write the magazine threatening suit. (Hardly ever permit a real suit - they're more of a nuisance to you than they're worth.)   
   

   4. Use the data you got from the detective at long last to write the author of the article a very tantalizing letter. Don't give him your data on him. Just tell him we know something very interesting about him and wouldn't he like to come in and talk about it. (If he comes, ask him to sign a confession of collusion and slander - people at that level often will, just to commit suicide - and publish it in a paid ad in the paper if you get it.) Chances are he won't arrive. But he'll sure shudder into silence.   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  
  
5. Give any new data you have from the detective to your attorneys for their use against the magazine.   
     
6. Don't let the whole matter disrupt you, take much time, or upset the central organization.   
   
  
  
  

INVESTIGATING A SQUIRREL   

      A person or an organisation using Dianetics or Scientology wrongly or without rights, or a wildcat magazine, is best shut down or shut up by hiring a private detective. Tell the detective "We don't care if they know you're investigating them for us. In fact, the louder the better." Detectives cost dozens of dollars or pounds. They save thousands.   

        

When you get their data, give it to your attorneys for any action they want. Or post it.   
   
   
   

WHEN TO SUE   

      Never if you can help it. It consumes time, means little but trouble for you. Suits are basically best as threats.   
   
   
   
  

WHEN BEING INVESTIGATED   

      lf you are being investigated or if the Central Organization is - sit tight, don't co-operate.   

      Be legal according to the laws of the land in the first place. After that kick investigators or reporters downstairs.   
   
   
   

        
  

Press interviews usually end up as entheta or they are cover-ups for an investigation. Never co-operate. Be indifferent. Don't let the central organization co-operate with "press" ever. That's a lesson hard to learn. Press people are so persuasive. They are going to "help" so much. Look at a newspaper. Is it helping anybody?   
   
   
  
  

Press and other queries are counter-investigation.   
      Never spook if investigated. And don't co-operate. Sit tight. Be silent. Make the investigator talk. Gradually put him into session if you can. Put him in birth or get him three feet back of his head. But don't co-operate or volunteer data. lt's not that you've anything to hide. It's just that investigators can't duplicate. They pervert things they "hear".   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

        

Your whole answer to anyone is "This is an institution that has a definite high standing throughout the world, Why don't you see our attorneys?" This kills press and cops alike.   

      l've seen an outside investigation of a guiltless organization put the whole place in a flap and cost it two days' work or more. I've seen an org anization fall apart by suspending operation for ten days while it permitted itself to be investigated. So don't co-operate. If you don't scare or cringe, the menace fades away.   
   

        
  

People feel when they're investigated they must have done something wrong even when they haven't. If it's wrong to honestly help people then we're wrong-not otherwise. So never spook.   
   
   
  

JUDGMENT AND PUNISHMENT   

      None of us like to judge or to punish. Yes we may be the only people on Earth with a right to punish-since we can undo the damage we do in most cases. Therefore never punish beyond our easy ability to remedy by auditing and restoration.   
   
   
  

Judging must be done on the basis of clear-cut evidence and the person to be guilty must be guilty beyond reasonable doubt. Only then, punish.   

        
  

Guilt is established by a person's actions and statements, by witnesses and written evidence and by an expertly run E-meter. A person can be guilty without realizing he did wrong. What criminal ever does realize how wrong his actions are?   
   
   
   

POINTS TO ESTABLISH   

   1. Whas is the crime? This must be established first. It must be something that can be phrased in - a sentence or two. It must be unacceptable to the general good of all. lt must contain actual injury to someone or something. And the criminal is usually rewarded in some fashion by someone or even by perverted satisfaction.   
   
   

     

2. Who is guilty of the crime? Is it the person himself or an associate he aided? An associate or even a silent non-participant who knew but didn't warn the victim can be judged guilty of the crime.   
   
   
   
   
   
   
   
   
  
3. Who are the accusers? In this case it is usually us. But you'll get ethics cases where it is another. What do they accuse the person of?   
   

4. Who are the witnesses? Crimes don't always have witnesses but when they do, it helps to question them. Witnesses are no whole answer to anything, They lie, they don't observe well, they have prejudices. But some weight can be given to their testimony. They can almost be safely omitted if you're in a hurry and have an E-meter.   
   
   
  
  

5. What happened? This is so important that most trials spend much of their time on it. It is ridiculous sometimes how prejudice and vengeance and plain lack of the ability to confront confuse the story. "Getting the facts" is a police idea of investigation. They seem more interested in the script than in what crime and who did it. To speed evidence, be a good auditor - question closely and rapidly. What did he or they do or say and where?   
   
   

     
  
  
6. Weigh the evidence and decide if the crime was actually committed and by whom.   

     
7. Establish the importance of the crime in terms of damage done or threatened.   
   
  

PUNISHMENT   

      Our punishment is not as unlimited as you might think. Dianetics and Scientology are self protecting sciences. It one attacks them one attacks all the know-how of the mind. In caves the bank. It's gruesome to see sometimes.   

        
  

At this instance there are men hiding in terror on Earth because they found out what they were attacking. There are men dead because they attacked us - for instance Dr. Joe Winter. He simply realised what he did and died. There are men bankrupt because they attacked us - Purcell, Ridgeway, Ceppos.   

        
So punishment almost takes care of itself. However. there is an immediacy necessary at times in some matters which makes punishment necessary.   
   

Where a certified auditor attacks the central organization or flagrantly breaks the code, punishment is simple: suspend his certificates. Any HCO Secretary has authority to do so.   
   
   
   
   
   
  
  
  
  

Where an employee acts in a corrupt or bad fashion, fire him or suspend him or her.   

   
When a squirrel organization sets up, suspend the certificate of everyone who joined it. Cancel the certificate of the person who started it.   
  

Use civil authorities when absolutely necessary, as in embezzlement or mayhem, but try to operate without calling in local law. We always do better ourselves or with private detectives. Local law today means reporters aud cases tried in the press. Keep our name good.   
   
   
   
  
  

And always punish quietly but publicly. Post it on the Public Board for a day. Never put it in a magazine or write the field letters about it.   
   
  

Remember this: we are a theta line. Leave the entheta to others. Act on entheta but don't add to it. Remember, orderly justice as described in this booklet also brings order. Be as happy if they're innocent as if they're guilty. But don't neglect rumours, squirrel organizations and publications or Commie or criminal personnel. Be just. Don't ordinarily put a head on a pike unless it's the right head. But remember that there are times when it's vitally necessary to put some head, any head, on a pike to quell rising disorder. Just remember that justice is an action to deter disorder aud secure the public safety. But if you do put the wrong head on a pike, be sure to put it back on the body again as soon as the need for its being on a pike is over. Justice is not always the matter of an individual. It is a short-term method of bringing order and it is needed for all dynamics.   
   
   
   
   
   
   
   
  
  
  
  
  
  
  

REHABILITATION   

      Rome destroyed herself by failing to follow (or know) the necessity of rehabilitation. Russia is caving in for the same lack. Every modern nation at this time of writing makes more criminals than it captures - hence Hitler's criminal rise to power.   
   
   

      When you punish a man you punish also his family and friends. Even it you slayed the man you would then still have his friends and family as your enemies. If you slay everyone he knew- why, they have friends and families, too-and at last you've got a whole populace against you.   

      You punish a man. He goes away to join the ranks of the squirrels.   

      You swell the opposition. Don't do it.   

      Shoot the offender for the public good and then patch him up quietly.   

      That isn't even mercy. It's good sense.   
   
   
   
   
   
   
   
  
  
  
  

THE BASIS OF ALL CRIME   

      You have to know this about offenders against Scientology, its organizations and people. ARC Breaks can be caused by an overt act against us. If a person does something bad to us (even when we did nothing to him) he now has an ARC break with us, without our knowing it, he is a little bit of an enemy of ours.   
   

        

So he now, having an ARC Break, again offends against us. He is more our enemy. And so he goes until at last he can't rest until he kills us dead.   

       
That is the route of crime and criminals. They rob, they hurt. The more they do, the more reason then think they should have to do so. They dream up motivators madly, seeking to justify their acts. This in the field we see as entheta. We do precious little to hurt people. Therefore when they do something against us they have to lie and scream to justify it.   
   

        

Factually when they start this they're on their way out. Offenders against us get ill because they can never truly justify it.   
   

      It is mercy to put the padlock on such a person's activities. Every word he says or writes against us, every plot he enters into, alike push him further and further down.   

        
How bad can it get? We have evidence in a book Dr Winter wrote. He knew it consisted of stolen ideas and entheta lies. Every copy it sold killed him a little more. And one day he died. He couldn't even be audited since he had tried to damn the thing that had almout saved him, his marriage, his children.   
   
   

        
So it is mercy, not revenge, to prompts our justice. (1) We must not neglect it and (2) we must not fail to rehabilitate.   
   

        
Put the culprit on the E-meter. Ask him as a repetitive command "What have you done to us?" Cover the HASI, the staff people, HCO, myself, anything you can think of, rephrasing the question each time the last version is flat.   
   
   
   
   
   
   
  
  

Only when all this is off will what we have done to the culprit free.   
   

      If the case is a true criminal case - totally hardened down to no-guilt for anything - you would have to run "Recall a time you have done something" for a long long time before you could release the specific overts against Dianetics and Scientology.   
   

        
When he's turned loose again he will not try to wreck you. He will have regained his ethic level - providing you balanced the case out with motivators "What has been done to you?"   
   

      It's a relief to a bad case to be punished. Sometimes they choose us for their executioners - worse luck. More often than not you as my representative get selected as the person to wield the axe and a criminal-type will try and try to get you to use an axe on him. It would feel so good to be punished after lives of crime. Axe him - but rehabilitate him too.   
   
   
   
  
  
  

WHOM TO SUSPECT   

      Suspect people who have the following:   

   1. Criminal connections or background.   
   2. Communist membership or leanings (they attack all source).   
   3. Low OCA/APA graphs.   
   4. Auditors who get bad results on preclears.   
   5. People low on the tone scale particularly physiologically (physiology not always reliable).   
   6. People who don't pay their bills and who want it all free.   
   7. People who tell you you could reach so many people if only you'd help them or their friends.   
   8. Press.   
   9. People who can't work.   
  10. People who break up machinery or Mest. [Matter, Energy, Space, Time]   
   
   

        
  

It you simply swept all these out of every central organization you'd be a real winner. (Never consent to a post being filled with a bad person because the post is empty. An empty post is better than one badly filled always.)   
   
   
   
   
   
   
  
  

WHOM TO TRUST   

      Trust the following:   

   1. Auditors whose good results you have actually seen on graphs (never by repute the best auditor in town - this is press agentry not results).   
   2. People who are able to work.   
   3. People who get a job done easily.   
   4. People whose Mest is in good shape.   
   5. People who are routinely in good health.   
   6. People whose cases run easily.   
   7. People with high OCA or APA graphs.   
   8. People in general.   

  Signature Hubbard L. RON HUBBARD®   
FOUNDER   

Line   
Previous   
Start   
Email: here and here.   
 

 

E-Meter: Lügendetektor vgl. E-Meter.htm
Entheta:  Verleumdung, falsche Behauptungen in der Absicht, die Organisation zu zerstören.
Hat = Hut: Kurzbezeichnung für Arbeitsplatz und die damit zusammenhängenden Verpflichtungen und Aufgaben. Die Bezeichnung beruht auf den arbeitstypischen Kopfbedeckungen, wie etwa den Hüten der Schornsteinfeger.
Dynamiken: "Man könnte sagen, daß es acht Triebkräfte (Antriebe, Impulse) im Leben gibt. Wir nennen sie die Dynamiken. Es sind Motive oder Motivationen ..." (Scientology-Fachwortsammlung).
cross-indexed: mit Querverweisen versehen
Auditing: Befragung, meist mit dem E-Meter. wird mal als Psychotherapie verkauft, mal als Beichte bezeichnet, ähnelt einem Verhör mit dem Lügendektor. lexikon.htm#Auditing
Overt: schädliche oder gegen Scientology gerichtete Handlung
APA und OCA Kurvenblätter: APA = Amerikanische Persönlichkeitsanalyse, OCA = Oxford-Kapazitätsanalyse oder Oxford-Capacity-Analyse, mit beidem ist der 200-Fragen-Persönlichkeitstest gemeint, vgl. lexikon.htm#Persoenlichkeitstest
Kollusion: juristischer Fachbegriff für geheimes Einverständnis zum Nachteil eines Dritten
Dosen: Gemeint sind die Dosen des E-Meters (vgl. www.Ingo-Heinemann.de/E-Meter.htm ), das hier wie ein Lügendetektor benutzt wird. "Formulieren Sie die Frage jedesmal neu, sobald die vorhergehende flach ist" soll bedeuten, sobald die Skala des E-Meters keien Reaktion mehr zeigt. "Etwas flachmachen bedeutet es solange zu machen, bis es keine Reaktion mehr erzeugt", Scientology-"Fachwortsammlung".
Tonskala: "Eine Skala, die die verschiedenen Faktoren des Verhaltens, der Emotion und des Denkens mißt und sie auf den einzelnen Stufen der Skala in Beziehung zueinander setzt", Scientology-Fachwortsammlung. Scientology behauptet somit, mit Hilfe des E-Meters ein Verfahren zur Messung von Verhalten, Gefühlen und Denken zu besitzen, nach dem man Menschen zuverlässing beurteilen kann.
MEST: Matter, Energy, Space, Time - Materie, Energie, Raum, Zeit, werden von ausgebildeten Scientology angeblich beherrscht. Der "Thetan" beherrscht demnach die physikalische Welt.
 
 

Scientology-Stellungnahme zum Handuch vor dem OVG Saarland 2 R 14/03

In dem Verfahren ging es um die Beobachtung durch den Verfassungsschutz des Saarlandes.
Zur Beobachtung insgesamt vgl. Verfassungsschutz.htm

Das Urteil fasst in seinem Sachverhalt die Stellungnahme der Scientology-Organisation zusammen:
 
Aus: OVG Saarland 2 R 14/03 Seite 24 f - OVG-Saarland-2R14-03-Beobachtung.pdf  


Das HCO Handbuch des Rechts (HCO Manual of Justice) sei 1959 als internes Disziplinarmaßnahmenhandbuch zu einem Zeitpunkt herausgegeben worden, als Hubbard das kirchliche Disziplinarrecht noch nicht entwickelt habe. Aus dem HCOPL "Rechte eines Mitarbeiter sowie von Studenten und Preclairs auf Rechtsprechung" vom 17.03.1965 gehe hervor, dass dieses Recht erst im März 1963 entwickelt worden sei. Das "Handbuch des Rechts" habe deshalb die Disziplinarkodizes aus den 60er Jahren nicht ersetzt, vielmehr allein vermittelt, wie die Untersuchungen durchzuführen seien, um Fakten zu bekommen. Es könne als "frühzeitlich'' abgelegt werden und existiere in dieser Form nicht mehr. Seit Anfang der Siebziger Jahre sei das interne Rechtsverfahren im Ethikbuch beschrieben. Das interne Disziplinarrecht Scientologys, das im Übrigen alle rechtsstaatlichen Anforderungen erfülle (Fussnote 49) sei geschaffen worden, um willkürlichen Disziplinierungen, Entlassungen, Gerüchten und andauernden Versetzungen im innerkirchlichen Bereich ein Ende zu setzen.  

Fussnote 49: Vgl. auch HCOPL vom 07.09.1963

 
Anmerkung zur Fussnote 49:
Es handelt sich um

Abgedruckt in OEC Organization Executive Course Band 1, Ausgabe 1974, Seite 538.
 



1. Version dieser Seite installiert am 23.7.2004


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998