Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: Foster-Report.htm 
Zuletzt bearbeitet am 25.4.2008 
Impressum | zur Homepage  | zur Inhaltsseite  |  AGPF-Spendenkonto
Google 
 
 
Der Foster-Report:
Untersuchung über Praktiken und Wirkungen der Scientology
Kapitel 7: Scientology und seine Feinde
deutsch und englisch
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch:
  • In anderen Websites:
  • (l) Abtrünnige Scientologen   (II) Zweifler ausserhalb der Kirche   (III) Psychiater   (IV) Kommunisten   Impressum
    • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

     
     
    Der Foster-Report wurde 1971 vom englischen Parlament in Auftrag gegeben.   
    Sir John Foster war Mitglied des Parlaments.  
    Der Jurist hat sich mit seiner eigenen Meinung weitgehend zurück gehalten.  
    Er hat stattdessen Scientology-Texte zitiert, die für sich sprechen.  

    Diese Übersetzung wurde von der ABI etwa 1977 angefertigt und 1982 überarbeitet.   
    Eine weitere teilweise Überarbeitung habe ich bei der Übertragung ins Internet vorgenommen.   
    Es bleiben Unzulänglichkeiten bei der Übersetzung.  Deshalb habe ich den Original-Text in die zweite Spalte gesetzt.  
    Und es bleibt das Problem, dass Scientology möglicherweise behauptet, die Zitate seien aus dem Zusammenhang gerissen. Deshalb habe ich das Kapitel vollständig wiedergegeben, einschliesslich aller darin enthaltenen Zitate.  
    Scientology hat sich von nichts, was ihm darin vorgeworfen wird, vorbehaltlos distanziert.  
    Scientology hat sich bei keinem seiner Opfer vorbehaltlos entschuldigt.  

    Nur wenig hat sich in den vergangenen 30 Jahren geändert.   
    Beispiel: "Wir benutzen die herkömmlichen Spionagetechniken"  
    Dazu zählt auch, dass um 1992 bei mir Mülltonnen durchsucht wurden. Nach einem "Plan für Untersuchung in Deutschland" von 1983.  
    In meinem Text Warum Scientology-Kritik? habe ich dargelegt, dass eine Warnung vor Scientology eine Prognose erfordert dass diese sich auf Tatsachen stützen muss und dass dabei auch zu berücksichtigen ist, wie Scientology auf Kritik reagiert. Diese Texte verdeutlichen: Die Methoden sind damals wie heute dieselben.  
    Ingo Heinemann 22.2.2004

     
     
    Der Foster-Report  
    Kapitel 7: Scientology und seine Feinde
    The Foster-Report  
    Chapter 7: Scientology and its Enemys  
    Aus: http://www.xenu.net/archive/audit/foster07.html
    Amtlicher Bericht auf Anordnung des Ehrenwerten Unterhauses datiert vom 20. Dezember 1971 - über die  
    UNTERSUCHUNG VON PRAKTIKEN UND WIRKUNGEN DER SCIENTOLOGY  
    Bericht von  
    Sir John G. Foster, K.B.E., Q.C. (Kronanwalt) M.P. (Mitglied des Parlaments)  
    VOM UNTERHAUS 21.12.71  
    LONDON  
    DIE DRUCKEREI IHRER MAJESTÄT 1 Pfund 20 netto  
    Regierungsbuch l öden  
    49 High Holborn, London WC 1 V 6 HB SBN 10 205272 7  



    Foster-Report Übersetzung Seite 127  

    Kapitel 7   
    SCIENTOLOGY UND SEINE FEINDE  

    173. Die Reaktion von Individuen und Gruppen auf Kritik variiert zwischen dankbarer Aufnahmebereitschaft oder amüsierter Toleranz einerseits und schlimmem Zorn und rachsüchtigen Gegenangriffen anderereits. Zum Unglück (vielleicht besonders für seine Anhänger) zählt Scientology zu der überempfindlichen Sorte. Allen Urkunden nach, scheint dies seinen Ursprung in einem persönlichen Charakterzug von Mr. Hubbard zu haben, dessen Einstellung zu Kritikern extreme Feindseligkeit ist. ^    Man kann den Standpunkt vertreten, daß jeder, dessen Einstellung zu  
    Kritik der von Mr. Hubbard entspricht, so wie er sie in seinen schriftlichen Äusserungen zur Schau stellt, nicht allzu überrascht sein darf, wenn die Welt ihn eher mit Zurückhaltung behandelt, als mit Zuneigung.  

    174. Die Feinde von Scientology scheinen sich in vier Klassen zu gliedern:  
       

    (I) Scientologen, die von der Sache abgefallen sind
    (ll) Jeder, der nicht zu Scientology gehört und Zweifel am Wahrheitsgehalt, Wert, an der Wirksamkeit oder Aufrichtigkeit von Scientology äußert
    (III) Psychiater 
    (IV) Kommunisten
      
     .
    (l) Abtrünnige Scientologen  
      

    175. Innerhalb Scientology wird den Anhängern eine sehr straffe Disziplin auferlegt. Das für ihre Durchsetzung verantwortliche Werkzeug wird "ETHIK" genannt, es werden Ethik-Gerichte eingesetzt, deren Strafe die "Zuteilung" eines"niedrigeren Zustandes" für den Angeklagten ist. (Fussnote 57: "Niedriger" in diesem Zusammenhang bedeutet niedriger als der Zustand der "Nicht-Existenz"). Es folgt die Skala (in absteigender Ordnung) der niedrigeren Zustände mit den dazugehörigen Strafen:  

    "HUBBARD KOMMUNIKAT IONS BÜRO (HCO) Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLITIK BRIEF VOM 21. Juli 1968 
    (Widerruft HCO Pol. Brief 18. Oktober 67 Ausgabe IV) 
    STRAFEN FÜR NIEDRIGERE ZUSTÄNDE 
    (Anzuwenden auf beide Organisationen u. See-Org.)

    SCHULD     - Dreckiger grauer Lappen am rechten Arm. Kann mit allen Zusatzarbeiten beschäftigt werden* Tag und Nacht Einsperrung auf dem Grundstück«  
    ZWEIFEL    - Kann im Gebäude eingesperrt oder von diesem ferngehalten werden. Handschelle am linken Handgelenk. Kann zu einer Geldstrafe verurteilt werden bis zum Wert dessen, was die Nachlässigkeit oder die Sorglosigkeit die Org. an tatsächlichem Geld gekostet hat.



    Foster-Report Übersetzung Seite 128  

    FEIND      - Suppressive-Person-Befehl. Niemand darf mit ihr in Verbindung treten außer einem Ethik-Offizier, einem Waffen-Meister, einem Anhörungs-offizier oder einem Ausschuß oder Kommittee. Darf unterdruckt oder eingesperrt werden, Darf nicht durch die Regeln und Gesetze der Gruppe geschützt werden, da er ja danach trachtete, seine faire Behandlungsweise für die übrigen zunichte zu machen oder zu blockieren. Darf nicht trainiert oder behandelt oder in irgendeine Org. eingelassen werden.  

    VERRAT     - Darf zivilen Behörden überstellt werden. Der gesamte Hintergrund muß für Zwecke der Verfolgung aufgeklärt werden. Darf nicht durch die Rechte und fairen Handlungsweisen geschützt werden, welche er für andere zunichte machen wollte. Für immer von Training, Üehandlung und fortgeschrittene Kurse ausgeschlossen. Nicht in Begnadigung einbezogen.  

    Bemerkung: Jeder niedrige Zustand, der verhängt wurde, ist Gegenstand einer Anhörung, wenn diese verlangt wird und die Ethik-Überprüfungs-Behörde wird eingeschaltet oder eine Petition eingeleitet, wenn die Formel angewandt wurde. Dos Okay ist eines Schiffs-Kapitäns erforderlich. In der See-Organisation für Zustände unterhalb Gefahr, gleichermaßen in Organisation' in denen der Verwaltungsrat bestätigen muß.(Eine Ausnahme bilden Missionen während der Mission, die unbeschränkte Macht haben).   
    L. Ron Hubbard, Gründer  
    LRH: js" 

    Mr. Gaiman erzählte mir [Foster, dem Verfasser des Berichts], daß "alle Strafen für alle niedrigen Zustände 1970 aufgehoben wurden". Hier ist das Dokument, auf auf welches er diese Erklärung stützt:  
      
    "HUBBARD KOMMUNIKATIONS-BÜRO Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLITIK BRIEF vom 6. Oktober 1970 Ausgabe 111
    Remimeo   
    Ethik Hüte [Hut = Arbeitsplatz(beschreibung) ]  
    MAA Hut   
    Dept. 3   
    Exec Hüte   
    HAS Hut  
    ETHIK STRAFEN
    Folgende HCO PLs werden gestrichen:  
    HCO Pl 26. Sept. 67  Zustände für Scn. Orgs Ergänzung zur Anwendung der Formeln.  
    HCO Pl 18. Okt.  67  Ausgabe IV Strafen für niedrigere Zustände.  
    HCO Pl 20. Okt.  67  Angabe II Zustände Strafen für neue Beschäftigte und Personen, die neu auf ihrem Posten sind.


    Foster-Report Übersetzung Seite 129  

    HCO Pl  6. Okt.  67  Zustand der Schuld.  
    Diese Strafen - HCO - PLs schlossen den Verlust von Lohn, graue Lappen etc. als Zusatz zu den Zuständen ein, welche noch Anwendung finden.  

    Diese Streichung ist gleichzeitig mit der berechtigten Entdeckung, daß Verbrechen das direkte Ergebnis des Mangels eines Hutes und des Trainings des Hutes. Ein Hut besteht aus Niederschriften, Checkblättern und Packs, die ganz auf die Person .zugeschnitten sind, (siehe Personal-Serien).   

    Ziel von Ethik [Ethik - Scientology-Rechtssystem] ist jede Vernachlässigung der Organisations oder des Hut-Systems oder des Trainings einer Tätigkeit.   
    Das Motto ist: "Hut schlägt nicht".  
    Ein Teil davon ist, daß ich beschlossen habe, daß man einem Menschen nicht die Gerechtigkeit anvertrauen sollte.  

    Die Streichung der Ethik-Strafen gilt nicht für ein Versagen bei der Sorge für das Org-Board oder der Hüte oder Trainieren von Junioren oder von Personal, wie ein Comm Ev-Verstoß. Ebensowenig betrifft diese Streichung die Formeln der Zustände. Sie gilt für die früher verhängten Zustände, so, wie sie in den oben genannten aufgehobenen Strafen-Politik-Briefen aufgeführt sind.  
    L.Ron Hubbard Gründer  
    LRH: ab : ka   
    Copyright (c) 1970  by L.Ron Hubbard   
    ALLE RECHTE VORBEHALTEN"

    176.Bis zum 21. Oktober 1968 brachte der Zustand des Feindes die zusätzliche Strafe "Fair Game" ("Freiwild") mit sich, folgendermaßen beschrieben :  
    "Darf des Eigentums beraubt oder durch jedes Mittel verletzt werden, durch jeden Scientologen und unter Mißachtung jeglicher Disziplin. Dem Feind dürfen Streiche gespielt werden, er darf verklagt werden, belogen oder vernichtet werden (HCO Pl vom 18.10.66)"
    177. Die "Freiwild"-Regel verursachte jedoch eine Menge nachteiliger Publicity im Parlament und in der Presse, und folglich wurde sie mit folgenden Formulierungen widerrufen:  
      
      
    HUBBARD KOMMUNIKATIONS BÜRO Saint Hill Manor, Fast Grinstead, Sussex  
    Remimeo HCO POLITIK BRIEF VOM 21. OKTOBER 1968 AUFHEBUNG DER FREIWILD-DOKTRIN  
    Die Praxis, Leute zum Freiwild zu erklären, wird aufhören. "FREIWILD" darf auf keinem ETHIK-Befehl erscheinen. Die Regel verursacht ein schlechtes Bild in der Öffentlichkeit.  
    Dieser PL (Politik-Brief) betrifft nicht die Politik der Behandlung einer SP (suppressiven Person).  
    L. RON HUBBARD Gründer  
    LRH: Si   
    Copyright (c) 1968 by L.Ron Hubbard   
    ALLE RECHTE VORBEHALTEN


    Foster-Report Übersetzung Seite 130  

    178. Es scheint klar, daß die Freiwild-Strafe vor ihrer Aufhebung nicht nur eine theoretische Sanktion war. In wenigstens einem mir bekannt gewordenen Fall wurde ein Scientology-Abtrünniger, der zu einer ranghohen Position in der Organisation aufgestiegen war, über Hubbards Unterschrift zum Freiwild erklärt, als er beschlossen hatte, sich loszusagen. Später schrieben Mitglieder der Scientology-Führung an Dritte, der Abtrünnige sei "exkommuniziert worden wegen Diebstahl und Perversion", Ein anderer Scientologe, der auf Rückzahlung der Honorare für das Auditing geklagt hatte, wurde durch die Scientology-Führung wegen Diebstahls strafrechtlich verfolgt. Zu seinem Glück wurde er freigesprochen.  

    179. Einen Eindruck von der Strenge der internen Disziplin kann folgendes vermitteln:  
      

      
    HUBBARD KOMMUNIKATIONS BÜRO 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLITIK BRIEF VOM 18. Oktober 1967 Ausgabe III 
    POLITIK UND HCOB 
    VERÄNDERUNGEN SCHWERVERBRECHEN
    Bei der Reorganisation von WW [Scientology Weltweit] kam vor kurzem an den Tag, daß einige europäische Organisationen EXEC SECS und SECS gelegentlich angeordnet hatten, daß gewisse Pol. Briefe und HCOBs nicht befolgt werden sollten.  

    Dieser Befehl ist ein illegaler Befehl und alles Personal, das ihn befolgt, ist schuldig, einen illegalen Befehl ausgeführt zu haben.   

    Jeder Verantwortliche, der einen solchen Befehl herausgibt, soll künftig als jemand betrachtet werden, der ein Schwerverbrechen begangen hat, welches wenn die Beweise über Zweifel erhaben sind, ein SCHWERVERBRECHEN ausmacht und die Versetzung in den Zustand des VERRATS nach sich ziehen kann für beide: denjenigen, der den Befehl ausgibt und denjenigen, der ihn empfängt und ausführt.  

    Alle diese Fälle MÜSSEN sofort an den internationalen Ethik-Offizier bei WW [World Wide = Weltweit] gemeldet werden.  

    Das Versäumnis, einen solchen Befehl an den Int. E/O wissentlich nicht zu beachten, bringt die Einstufung in den Zustand der Schuld mit sich.  

    Richtlinien für die Ergänzung der Politik bestehen bereits in anderen Pol. Briefen, und bis eine Richtlinie rechtskräftig und vollständig verabschiedet ist, muß die alte Politik befolgt werden.  

    HCOBs [Hubbard Kommunikations Büro's Bulletins] können nicht ergänzt werden.  
    L. Ron HUBBARD  
    LRH: jp  
    Copyright (c) 1967 by L. Ron Hubbard  
    ALLE RECHTE VORBEHALTEN



    Foster-Report Übersetzung Seite 131  

    180.Es folgt eine Auswahl typischer "Ethik-Befehle" (Fussnote 59: Um ihnen Verwicklungen zu ersparen, habe ich die Namen der Personen in jedem Fall gestrichen).  
      

      
    "HCO-ETHIK-BEFEHL Nr. 1251  24. Mai 1966  
     An : Diejenigen, die es betrifft   
    Von: Ethik SH  
    Subjekt: **********  
    ********** hat zu Briefen an 3 Personen in den USA davon gesprochen, daß er in dem Power Processes und der Stufe IV Verfahren nicht den erwarteten Erfolg gehabt habe, und hat sich darüber beschwert, daß er "zusätzliche Kosten" für Nachprüfungs-Auditing bezahlen mußte, welches nötig war, um seinen Fall behandeln zu können.  
    (1) Er wird unter einen Ruhestellungs-Befehl (non-enturbulation-Befehl) gestellt. Wenn Ethik einen weiteren Bericht erhält, nach dem XYZ Beschwerden veröffentlicht oder in anderer Weise Unruhe verursacht, wird XYZ sogleich zu einer Sup-pressiven Person erklärt.  
    (2) Clearing Course-Material wird ihm für nicht weniger als ein Jahr verweigert. Nur danach wird ihm das Privileg der Zulassung zu einem Kurs gewährt, nach einer sehr gründlichen Ethik-Aufklärung.
    Val Wigney Ethik Offizier SH"  
      

    "HCO ETHIK-BEFEHL Nr. 218 WW 1859 SH 6. November 1967  
    An:  Diejenigen, die es betrifft  
    Von: HCO Exec Sec WW   
    Subjekt: Suppressive Person  

    ****************, aus *****************, Victoria, Australien, wird hiermit zur Suppressiven Person erklärt und zwar aus folgenden Gründen:  

    (1) Er hat aus persönlichen Gründen Zivilklage-Scheidung gegen seine Frau erhoben und versucht, Scientology hineinzuziehen, um sich dadurch finanziell zu nützen.  
    (2) Er hat eine feindselige Zeugnisaussage vor der Scientology - Untersuchungs-Kommission abgelegt, um Scientology zu unterdrücken. 
    A. ******* darf nicht trainiert oder behandelt werden.   
    B. Man darf sich nicht mit ihm in Verbindung setzen.   
    C. Ihm darf in keiner Weise geholfen werden.   
    D. Er darf keine Scientology-Kirche oder -Organisation betreten. 


    Foster-Report Übersetzung Seite 132  

    E. Alle, ihm verbundenen Personen werden zu einer potentiellen Unruhe-Quelle erklärt und dürfen weder trainiert noch behandelt werden, bis sie Beweis dafür erbracht haben, daß man mit ihnen umgehen kann oder sich von ihnen trennen muß.   
    F. Durch seine eigenen Handlungen hat er sich den Weg nach Realease und Clear verbaut.  
    EUNICE FORD  
    HCO executive Secretary WW"   
      

    "HCO ETHIK BEFEHL Nr. 1841 SH 14. November 1967  
    An: Stab und Studenten  
    Von: Public Ethics Officer SH  
    Subjekt: Abgehauener Student  
    1) ************, Dianetic-Student wird hiermit zu einem abgehauenen Studenten erklärt. Er ging nach London, um einen PC zu finden und zu auditieren und bis zu diesem Datum ist er nicht nach Saint Hill zurückgekehrt, ungeachtet dessen, daß der Ethik-Offizier ihn telephonisch darum gebeten hat.  
    2) Seine Zeit beim Dianetic-Kurs ist jetzt abgelaufen.  
    3) Er hat beim öffentlichen Ethik-Offizier SH Bericht zu erstatten, innerhalb einer Woche nach Empfang dieses Befehls.  
    4) Wenn *********** sich weigert, wird er zu einer SUPRESSIVEN PERSON erklärt.  
    LILIAN MC DUUGALL Öffentlicher Ethik Offizier SH"

      
    "HCO Ethik BEFEHL  
    An; Stab, Studenten und Preclears  
    Von: HCO Area See SH  
    Nr. 1927 SH 30. November 1967  
    1.  ******** aus *********, London, wird hiermit in den Zustand eines Feindes versetzt und aus folgenden Gründen zu einer SUPRESSIVEN PERSON erklärt:  
    2.  Er hat die Rückzahlung aller Gebühren verlangt, die er für in Anspruch genommenes Standard Training oder Behandlung bezahlt hat.  
    3.   Ein Gesuch zwecks Streichung seiner Zertifikate wurde an den Präsidenten von SH (Saint Hill) abgeschickt.  
     4. Alle Personen, die mit ************Verbindung hoben, werden zu potentiellen Störquellen erklärt und dürfen nicht trainiert oder behandelt werden, bis sie durch Schreiben an den Ethik-Offizier ihrer nächsten Organisation gezeigt haben, ob man mit ihnen umgehen kann oder sich von ihnen trennen muß.


    Foster-Report Übersetzung Seite 133  

    5. Durch seine eigenen Handlungen hat *********** sich den einzigen Weg zur Totalen Freiheit verbaut.  
    6.  Die Formel für den Zustand des Feindes ist: "Finde heraus, wer du wirklich bist".  
    BENE NEAL T/HCO Area See SH"
      
      
      
      
      
      
    HCO ETHIK BEFEHL FOUNDATION EO 634SH FDN 7. Dezember 1967  
    An:      Stab, Studenten  
    Von:     Ethik J/C IT SH F  
    Subjekt: Unruhequelle (Troublesome Source)  

    1) XYZ aus XYZ, EAST GRINSTEAD, wird hiermit zu einer Unruhe-Quelle erklärt nach HCO Pl 27-10-65 Paragraph A (Hubbard Kommunikations Büro Politik-Brief vom 27.10.65). Ihr Ehemann hat ihr verboten, weiter an der Behandlung teilzunehmen.  
    2) XYZ wird alles weitere Auditing oder Behandlung verweigert, bis sie die obige Situation zur Zufriedenheit des Ethik-Offiziers handhabt.  
    EVERT DOEVE Ethics I/C IT SH FDN"

      
    "(Goldener Stab)   
    FORTGESCHRITTENE ORGANISATION   
    YACHT ROYAL SCOTSMAN  
    Personal  
    Studenten  

    ETHIK-BEFEHL 138  12. Februar 1968   
    XYZ, fortgeschrittene Kurs-Studentin, wird in den Zustand des FEINDES versetzt.  
    1) Weil sie sich geweigert hat, die Ergebnisse des ordentlich zusammengerufenen Beweis-Komitees zu akzeptieren, durch welche sie in den Zustand des ZWEIFELS versetzt wurde.  
    2) Weil sie erklärte, sie werde Scientology verlassen.  
    Es wurde notiert, daß die GEGENWÄRTIG -OFFENE - Frage bei XYZ nicht ausgeräumt werden konnte. Sie hat keine Realität bei irgendwelchen Overts. Schließlich wurden zwei wertvolle Scientologen durch ihre Nähe zu schlimmen PTS.  
    Die Anzeichen zeigen, daß sie sich der Störung verschrieben hat und der Ausstrahlung destruktiver Absichten genau wie eine wirklich SUPRESSIVE PERSON.  
    1) XYZ darf weder trainiert noch behandelt werden.  
    2) Ihr wird der Eintritt in eine Scientology-Kirche oder Organisation verwehrt.



    Foster-Report Übersetzung Seite 134  

    3) Es darf keine Verbindung mit ihr hergestellt werden.  
    4) Ihr sind für immer die Unterlagen zu verweigern, welche für sie die Türen der Freiheit und Kraft geöffnet hätten.  
    Alle, die mit XYZ in Verbindung stehen, werden zu einer Potentiel-len-Unruhe-Quelle erklärt und dürfen nicht länger trainiert und behandelt werden, bis sie deutlich sichtbar gezeigt haben, daß sie völlig unter Kontrolle sind uns sich von ihr getrennt haben. Die Formel für FEIND ist "FINDE HERAUS, WER DU WIRKLICH BIST".  
    Wenn zu irgendeiner Zeit in der Zukunft XYZ sich besinnt und sich vergegenwärtigt, wie ihre Situation ist, wenn sie erfolgreich die FEIND-Formel anwendet, wird sie in den Zustand des ZWEIFELS hochgestuft. Zu dieser Zeit muß sie sich dem Urteil des Beweis-Komitees und der Formel ZWEIFEL fügen und sich den Weg durch die Zustände zurückarbeiten.  
    Die Formel und die Strafen des FEINDES sind auf XYZ anzuwenden.  
    Barry Watson HCO Area SEc AO  
    Mit Zustimmung von Julia Galpin HCO Exec See AO  
    Durch die Verwaltung übertragen zur Ausführung"
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    (II) Zweifler auBerhalb der Kirche  
      

    181.  Die Einstellung der Scientology-Führung - und besonders die Mr. Hubbards zu jenen außerhalb Scientology, die nicht von seinen hervorragenden Leistungen überzeugt sind und die offenbar den größten Teil der Bevölkerung des Königreiches ausmachen, ist nach meiner Meinung der Schlüssel zu den Beziehungen zwischen Scientology und dem Rest der Gesellschaft. Es lohnt sich deshalb, eine Reihe interner Scientology-Dokumente zu zitieren, in welchen das entsprechende Verhalten dargelegt wird:  



    [Anmerkung: Möglicherweise ist das Datum 15.2.66 falsch in den Foster-Report übertragen worden. Derselbe Text existiert auch unter dem Datum 25.2.1966, siehe Abbildung rechts, zum Vergrössern anklicken.  HCOPL vom 25.2.1966 ist in den OEC-Volumes   
    im Index-Band unter "Attacks on Scientology (LRH Comm)" erwähnt, aber ohne Fundstelle, also vermutlich dort nicht abgedruckt. Zum Beweis von dessen Existenz deshalb das Bild rechts. Ingo Heinemann].

    HUBBARD KOMMUNIKAT IONS BÜRO 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex. 
    HCO-POLITIK-BRIEF VOM 15. FEBRUAR 1966 
    HCO Di v. LRH Comm 
    ANGRIFFE AUF SCIENTOLOGY 
    (Zusätzlicher Politik-Brief)

    Remimeo  
    Exec Sec Hats  
    HCO Sec Hat  
    Legal Officer Hat  
    LRH Comm Hat  
    Dist Sec Hat  
    Press Hat  
    Sect 5 Dept 3  

    Jeder, der eine Untersuchung von Scientology vorschlägt oder einer Ermittlung gegen Scientology zustimmt, muß diese Antwort erhalten und kein anderes Angebot;  

    "Wir begrüßen eine Untersuchung der Psychiatrie (oder wer sonst uns gerade angreift), da auch wir eine eingeleitet haben und zu einem erschreckenden Befund gelangt sind. "


    Foster-Report Übersetzung Seite 135  

      
    Man kann den erhaltenen Befund ausbauen und dick auftragen, denn man will dabei ja nur die Angreifer angreifen.  

    Stimme NIEMALS einer Untersuchung der Scientology zu. Stimme NUR einer Untersuchung der Angreifer zu.  

    Dies war der GROSSE Fehler, der in Victoria gemacht wurde. Ich habe einer Untersuchung der gesamten Psychiatrie zugestimmt. Ich ordnete an, daß Beweise über Morde in der Psychiatrie gesammelt werden. Die Nichtbeachtung dieser Anordnungen führte zur Niederlage in Melbourne und das brachte die Justiz in Victoria gegen Scientology auf. Es war die Nichtbeachtung, mit der es begann. Die Original-Anordnung, die ich ausgegeben hatte, wurde übertragen als "Wir begrüßen eine Untersuchung der Scientology", oder sie wurde in Melbourne dahingehend verändert.  

    Dies ist die richtige Handlungsweise;  

    (1) Finde heraus» wer uns angreift  
    (2) Beginne sofort, den Angreifer auf VERBRECHEN oder Schlimmeres zu untersucheni arbeite dabei mit eigenen Spezialister und nicht mit Leuten von draussen  
    (3) Fahr die Retourkutsche, indem du sagst, wir begrüßen es, daG der Angreifer untersucht wird.  
    (4) Füttere die Presse mit tatsachlichen Beweisen gegen die Angreifer, also mit ihren dunklen, blutigen, sexuellen und verbrecherischen Machenschaften.
    Unterwirf dich niemals folgsam einer Untersuchung über uns. Mach es den Angreifern schwer, wo es nur geht.   

    Man kann "dabei vernünftig" vorgehen und verlieren. Sicherlich brechen wir keine Gesetze. Sicherlich haben wir nichts zu verstecken. ABER Angreifer sind einfach eine Anti-Scientology Propaganda Agentur, soweit es uns betrifft. Sie haben erwiesen, daß sie an Tatsachen nicht interessiert sind und daß sie nur lügen, egal was sie entdecken. Deshalb VERBANNE alle Gedanken daran, daß an eine faire Anhörung gedacht ist, und beginne mit unserem Angriff, sobald sie den ersten Schritt tun. Warte niemals ab. Sprich niemals über uns - nur über sie. Benutz' ihr Blut, ihren Sex, und ihre Verbrechen, um Schlagzeilen zu machen, nicht aber uns.  

    Ich spreche aus einer fünfzehnjährigen Erfahrung. Bis jetzt hat es noch keinen Angreifer gegeben, der nicht selbst vor Verbreche! nur so gestrotzt hätte, v'ir brauchten nur danach zu suchen und stießen auf Mord allerorten.  

    Sie fürchten unser E-Meter. Sie fürchten Freiheit. Sie fürchten die Geschwindigkeit, mit der wir wachsen. Warum?   

    Weil sie zu viel zu verstecken haben.   

    Wenn du diesen Leitsatz anwendest, gewinnst du. Wenn du klein beigibst, und sagst; "Wir ehrlichen Hühnchen freuen uns, dich im Hühnerstall zu haben, Bruder Fuchs", beziehen wir nur Prügel. Die richtige Antwort ist; "Wir als militante Verteidiger der öffentlichen Freiheit fordern, daß gegen ebendiesen Fuchs ermittel-t wird, da er lebende Küken frißt." Richte das Scheinwerferlicht auf sie. Egal wie» Tu esl   

    Du kannst die Formel breit ausarbeiten. Nehmen wir einmal an, irgendeine Stelle der Regierung will uns mit Hilfe der Presse  
    untersuchen. Wende jetzt die Formel an:  
      

    "Wir begrüßen eine öffentliche Untersuchung der (Aktivitäten dieser Stelle), da auch wir schon begonnen haben, gegen ihre (.....) zu ermitteln." Es wird immer klappen. Es hätte sogar beim U.S. F.D.A. (Lebensmittel- und Arzneimittel-Behörde) geklappt, als diese vor fünf Jahren ihren Angriff auf Washington D.C. startete. Sie rennen davon! Und das ist alles, was wir wollen.


    Foster-Report Übersetzung Seite 136  

      
    WIE MAN ANGRIFFE STOPPT  
    Wir können schließlich alle Angriffe von dort stoppen, wenn wir die Gesellschaft folgendermaßen bearbeiten:  
    (1) Mache die Quelle eines Angriffs gegen uns ausfindig  
    (2) Untersuche sie  
    (3) Stelle sie mit all ihren finsteren Machenschaften öffentlich bloß.
    Du siehst dasselbe bei einem Preclear [Nicht-Scientologe oder Neu-Scientologe]. Er hat einen dunklen Punkt in seinem Verhalten. Er greift den Scientology-Praktiker an. Der dunkle Punkt wird mit einem E-Meter lokalisiert. Er löst sich in Luft auf und der Preclear entspannt sich.  

    Nun, genau dies geschieht in der Gesellschaft. Wir sind die Heilpraktiker für die Gesellschaft. Sie hat dunkle Punkte. Diese zeigen sich in Angriffen auf uns. Wir ermitteln und enthüllen - der Angriff hört auf.  

    Wir benutzen Ermittler an Stelle von E-Metern. Wir benutzen Zeitungen an Stelle von Auditor-Berichten. Aber es ist genau dasselbe Problem.  

    Solange wir unsere Rolle als Auditor für die Gesellschaft nicht ernst nehmen, werden wir angegriffen.  

    Die Gesellschaft ist ganz schön aus den Fugen. Sie ist ein wüster Dschungel. Deshalb wird sie eine Menge Arbeit machen. Wir müssen gewillt sein, diese Arbeit als Gruppe zu leisten oder wir werden kaputt gehen.  

    Denke daran, KIRCHEN WERDEN ALS REFORMGRUPPEN angesehen.  

    Also müssen wir handeln wie eine Reformgruppe.  

    Wir müssen die Initiative ergreifen, indem wir unsere eigenen Fachleute dazu benutzen, um die Teile der Gesellschaft intensiv zu untersuchen, die uns angreifen könnten. Seht zu, daß ihr eure Munitionskisten voll bekommt. Seid euch eurer Sache sicher und stellt dann in der Presse bloß.   

    Wenn wir dies richtig tun, wird die Presse, anstatt zu versuchen, Gründe zu erfinden uns anzugreifen, erst einmal zögern und auf unseren nächsten unheimlichen Coup warten.  

    Wir müssen uns von einer angegriffenen Gruppe zu einer Reformgruppe wandeln, die dunkle Punkte in der Gesellschaft angreift« Wir sollten uns nicht auf seelische Heilung oder auf uns selbst beschränken. Wir sollten uns nach Gruppen umsehen, die eine Untersuchung wert sind, diese radikal bloßstellen und bekannt werden als eine mächtige Reformgruppe. Wir protestieren gegen Sklaverei, Unterdrückung, Quälerei, Mord, Perversion, Kriminalität, politische Vergehen und alles, was die Menschheit unfrei macht.   

    Der einzige Fehler, den wir machen können, ist, unsere Ermittlungen zu verzetteln. Wir verschaffen uns einen Überblick, dann wählen wir uns die Zielscheibe und untersuchen sie, bis wir die klaren Fakten haben und schließlich feuern wir - PENG - unsere Salve ab.  

    Rege Dich nicht über Verleumdungen auf, wenn wir bei unseren Nachforschungen auf Verderbtheit stoßen. Das letzte, wonach unser Opfer streben wird, ist eine Klage, weil wir dann eine Chance hätten, bei Gericht Beweise vorzubringen. Genau das ist es nämlich, was sie bei unseren Unternehmungen befürchten.  

    Denke daran: Der einzige Grund, weshalb wir Unannehmlichkeiten mit der Presse oder der Regierung haben, besteht darin, daß wir nicht die wunden Punkte in der Gesellschaft suchen und enthüllen. Unsere Zielgruppe muß das Gebilde sein, das "Gesellschaft" genannt wird. Wenn sie nicht unsere Zielgruppe ist, wird sie uns angreifen, genau wie ein Preclear einen Scientologen angreift, der ihn nicht auditieren will. 



    Foster-Report Übersetzung Seite 137  


      
    Ehe wir überhaupt erst zum Wesentlichen übergehen können, müssen wir uns also Zielscheiben auswählen, ermitteln und enthüllen, bevor wir angegriffen werden.  
    Nach dieser Niederschrift haben wir einen weiten Weg zurückzulegen. Aber irgendwo müssen wir ja schließlich anfangen. Beginnt also damit, Untersuchungen über jede angreifende Gruppe anzustellen, seht zu, daß ihr "Leichen in ihrem Keller" findet, die ihr zu Schau stellen könnt. Dann arbeitet weiter an unserer Suche nach Zielscheiben.  
    Und so werden wir alles in den Griff bekommen.  
    L. Ron HUBBARD LRH : ml  
    Copyright (c) 1966 by L. Ron Hubbard  
    ALLE RECHTE RESERVIERT"
      
    "HUBBARD KOMMUNIKATIONS BÜRO 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLITIK-BRIEF vom 18. Februar 1968 
    ANGRIFF AUF SCIENTOLOGY 
    (Fortsetzung) 
    (Dieser Pol. Brief ergänzt HCO Pol.Brf. vom 15. Februar 1966, Angriffe auf Scientology) 
    Gen Non-Remimeo  
    Exec Sec Hats  
    HCO Area See Hats   
    Legal Hat  
    Section 5 Hats  

    Wenn man ein Image der Freiheit pflegt, neigen all jene zu Angriffen, welche die Freiheit unterdrücken. Deshalb sind Angriffe, aus welchen Gründen auch immer, unvermeidlich. Ein Image der Freiheit zu pflegen ist jedoch die einzige erfolgreiche fortschrittliche Tätigkeit, selbst dann, wenn sie angegriffen wird.  

    Uns bleibt nichts anderes übrig, als die Handhabung von Angriffen nicht mehr als Notfall zu betrachten, Angriffe vielmehr vorherzusagen und ihnen durch geeignete Taktik und administrative Mechanismen zu begegnen.  

    Die erste Reihe von Maßnahmen, war bei der Begegnung von Angriffen nicht erfolgreich:  
    (Das G steht für Gruppe, es folgen 3 verschiedene Reihen von Handlungsweisen):  

    G.1.1. Die Beschäftigung von teuren außenstehenden Spezialunternehmen.  
    G.1.2. Scientologen anschreiben, damit diese an ihre Regierungsvertreter schreiben.  
    G.1.3. Angriffe den Scientology-Anhängern (Scientology "field") bekanntzugeben.  
    G.1.4. Versuche, uns bei unseren Äusserungen strikt an die Legalität zu halten.
    Diese zweite Reihe von Handlungen war von einem geringen Nutzen bei der Abschreckung von Angriffen:  
    G.2.1. Direkte Briefe von der Org. (Scientology-Organisation, Red.) an einen Parlamentsausschuß (hat den U.S. Sibirien-Gesetzentwurf zu Fall gebracht).


    Foster-Report Übersetzung Seite 138  


      
    G.2.2. Flugblätter über die Angriffe zu verbreiten (Dadurch sind wir Wearne losgeworden).  
    G.2.3. Prozesse gegen diejenigen, die uns verleumden.
    Die dritte Reihe von Handlungsweisen war nützlich bei der Abwehr von Angriffen.  
    G.3.1. Lautstarke Untersuchungen über die Angreifer anstellen.  
    G.3.2. Sich für nichts schuldig zu erkären.  
    G.3.3. Unsere Gemeinschaft (corporate Status) in einem ausgezeichneten Zustand zu halten.  
    G.3.4. Unsere Steuererklärungen und Bücher akkurat und pünktlich abzuliefern.  
    G.3.5. Verzichtserklärungen von allen Leuten zu fordern, die sich uns anschließen.  
    G.3.6. Unzufriedenen Leuten das Geld zurückzuzahlen.  
    G.3.7. Unsere eigenen Fachleute fest beim Stab zu halten (und nicht nur halbherzig).  
    G.3.8. Weiter für totale Freiheit werben.  
    G.3.9. Überleben und zahlungsfähig bleiben, indem wir unsere eigenen Aktivitoten entwickeln.  
    G.3.10. Sämtliche Bälle, die andere, z.B. von uns angeheuerte Fachleute, verschlagen haben, wieder aufzufangen.  
    G.3.11. Religiös sein im persönlichen Bereich und in der Gemeinschaft.
    Wenn du das Obenstehende durchgelesen hast, solltest du in der Lage sein, zu beurteilen, wo wir unser Kapital anlegen sollten.  

    In der ersten Reihe kann man große mögliche Auslagen erkennen, für Spezialfirmen, Rechtsanwälte, Betriebswirte. Dieses Geld ist völlig verschwendet. Diese Leute versagen, und wir müssen ohnehin alles selbst machen. Die horrenden Kosten für Postsendungen an Scientologen wurden in Washington ersichtlich, wo sie das ganze "Kapital der Freiheit" auffraßen. Wenn wir unseren Mitgliedern die Angriffe gegen uns ankündigen, werden einige verschreckt die Org. verlassen, so daß wir wiederum Einnahmen verlieren. Deshalb dürfen wir diese drei Dinge niemals tun.  

    Die zweite Reihe von Maßnahmen ist nicht sehr kostspielig und richtet eine angemessene Verteidigungslinie auf. Diese Maßnahmen sollten deshalb übernommen werden. Aber man darf sich nicht darauf verlassen, daß sie mehr bewirken, als einen Angriff zu mindern. Sie werden ihn niemals unterbinden. Diese zweite Reihe ist wie eine Verteidigung durch die Infanterie. Es ist wichtig, sich dem Feind zu stellen, aber nur dadurch wird das Gefecht letzten Endes nicht gewonnen. Dies ist erst dann möglich, wenn man feindliches Territorium besetzt.  

    Die dritte Reihe von Maßnahmen beinhaltet das eigentliche Gebiet für die Ausgabe von Geldern und für die Konzentration unserer Planung. Diese Reihe hat sich in der Vergangenheit hervorragend bewährt und hat seit 1950 eine große Zahl von Angriffen zum Erliegen gebracht. Deshalb sollte man achtgeben, daß keine von diesen Maßnahmen ausgelassen wird, sobald wir durch einen Angriff belastet werden.  
      

    UNTERSUCHUNG (Investigation)  

    Es ist ein kurioses Phänomen, daß die Durchführung von Untersuchungen allen anderen Unternehmungen weit überlegen ist.   
     



    Foster-Report Übersetzung Seite 139  

      
    Diese ähnelt seltsamerweise stark dem Scientology-Verfahren, wo der Praktiker bei einem Fall nach verborgenen Punkten sucht. Sobald sie gefunden sind, geht es dem Fall bereits besser, ohne dass man noch irgend etwas anderes hätte tun müssen.  

    Gruppen, die uns angreifen, sind, gelinde gesagt, nicht gesund. Unserer Technologie entsprechend bedeutet das, daß sich bei ihnen dunkle Punkte und unrühmliche Tatsachen finden lassen.   
    Sobald wir beginnen, nach diesen zu sehen, wird sich einiges krankhafte verlieren.  

    Es ist sehr günstig für uns, daß wir nur von verrückten Gruppen angegriffen werden, da Leute in diesem Zustand (1) unweigerlich das falsche Ziel wählen und (2) kein Durchhaltevermögen haben. Also sind sie nicht schwer zu besiegen, sobald man (A) nach ihren versteckten Verbrechen forscht und (B) selbst einen untadeligen Lebenswandel führt.  

    Wir haben dies mehr oder weniger zufällig herausgefunden. Die grundlegende Entdeckung war, daß das Verhör durch einen Polizisten Verwirrung und Introversion erzeugt, es ist sein Job, ein Verhör durchzuführen» deshalb kehrst du die Zielrichtung um, wechselst seine "Mütze" aus, so daß er nicht mehr weiß, wer er ist und du erreichst, daß er an sich selbst zweifelt.  

    Diese Leute, die angreifen, haben Geheimnisse und versteckte Verbrechen. Sie sind ängstlich. Sie zweifeln nur an unserer Richtigkeit andernfalls würden sie uns nicht derart schwer und kostspielig angreifen. Die Gesellschaft toleriert weit Schlechteres als wir es sind. Deshalb glauben in Wirklichkeit sie an uns. Das behindert sie bei der Ausführung der Anordnungen- ihre Handlanger teilen die Begeisterung  für den Angriff nämlich nicht, denn schon nach den ersten Nachforschungen merken diese Handlanger, daß der Angriff stinkt. Das verhindert, daß der Angriff weiter verfolgt wird.  
      

    Und wenn wir Nachforschungen anstellen, fällt all dies auf den Angreifer zurück. Er zieht sich so schnell zurück, daß er für einen ordentlichen Rückzug gar keine Zeit mehr hat.  

    Ein Angreifer ist wie eine Hausfrau, die im Rathaus erzählt, wie schrecklich ihr Nachbar sein Haus führt. Aber wenn man ihre Tür öffnet, fallen einem schon die Spülschüsseln und die dreckigen Windeln entgegen.  

    In vielen Fällen brauchst du nur zu sagen, daß Du kommen und vor ihrer Haustür kehren wirst,und sie brechen schon zusammen.  

    Ich kann mehrere schwere Angriffe aufzählen, die zusammengebrochen sind, nachdem wir eine geräuschvolle Untersuchung über die Angreifer begonnen haben.  

    In der Vergangenheit war es unsere Schwäche, daß wir von außenstehenden Firmen, Ermittlungsdiensten, Agenturen etc. abhängig waren. Und diese haben zu viele Kunden und wir haben zu wenig Kontrolle über ihre Ausrichtung. Die einzige Antwort darauf ist der Aufbau und die Unterhaltung einer eigenen, speziellen Truppe zu diesem Zweck.  
    L. Ron HUBBARD LRH : ml  
    Copyright (c) 1966 by L. Ron Hubbard  
    ALLE RECHTE VORBEHALTEN"



    Foster-Report Übersetzung Seite 140  

      
    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLICY LETTER OF 17 FEBRUARY 1966
    Limited Non-Remimeo   
    Exec Sec Hats   
    Sect Officer Hat   
    Section Investigator, Hats  
    HCO Div 1 
    Department 3, Section 5 
    PUBLIC IVESTIGATION SECTION 
    ÖFFENTLICHE ERMITTLUNGS-ABTEILUNG
    Oie Öffentliche Ermittlungs-Abteilung wird gebildet in Division 1, Department 3, als Abteilung 5.  
    Der Zweck dieser Abteilung ist es:  
    "LRH ZU HELFEN, ÖFFENTLICHE ANGELEGENHEITEN UND EINZELPERSONEN ZU UNTERSUCHEN, WELCHE DIE MENSCHLICHE FREIHEIT ZU VERHINDERN SCHEINEN, DAMIT DIESE ANGELEGENHEITEN ENTHÜLLT V/ERDEN KÖNNEN UND WISSENSWERTES IN ERFAHRUNG GEBRACHT WERDEN KANN. DAS ERFORDERLICH IST, UM DEN FORTSCHRITT DER SCIENTOLOGY ZU STEUERN".
    Wenn eine Organisation einen Stab von 150 Leuten hat, muß eine solche Abteilung gebildet werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte sie in allen kontinentalen Organisationen gebildet werden, die für das allgemeine Wohl der Scientology auf dem jeweiligen Kontinent verantwortlich sind.  

    Diese Abteilungen sind ganz aus professionellen Ermittlern zusammengesetzt. Agenturen dürfen nicht in Anspruch genommen werden.  

    Das Personal für diese Abteilung wird durch vertrauliche Inserate gesucht. Wir geben dazu nur unsere Telephonnummer an und die interessierten Leute werden zu Personalbesprechungen durch Dept. 1 und Dept. 14 herangezogen.  

    Bei der Auswahl dieses Personals muß größte Sorgfalt angewendet werden, vor allem, was die frühere Tätigkeit dieser Leute anbelangt. Der Bewerber muß eine vollständig richtige E-Meter-Kontrolle hinsichtlich seines Verwendungszweckes einreichen. Ein hoher oder niedriger Tonarm oder eine unerwünschte Zeiger-Reaktion lassen den Bewerber durchfallen« Die Frage, ob der Bewerber von irgendeiner feindlich gesinnten Stelle geschickt sein könnte, muß ohne den geringsten Zweifel beantwortet werden.   

    Der Bewerber erhält Bezahlung, Unkostenerstattung nach Belegen, jedoch erst, wenn er statistisch nachweisen kann, daß er zu diesem Zeitpunkt eine bessere Bezahlung verdient.   

    Der Ermittler wird nur für bestimmte Projekte abkommandiert wie diese durch Scientology-Weltweit niedergelegt sind. Diese müssen immer wesentliche öffentliche Angelegenheiten betreffen, 



    Foster-Report Übersetzung Seite 141  

      
    welche auf Scientology einwirken, und sie müssen in strenger Übereinstimmung mit dem Zweck dieser Abteilung stehen.  

    Die Abteilung darf niemals mit Angelegenheiten der Ethik-Abteilung befaßt werden, aber sie darf mit der Ethik-Abteilung zusammenarbeiten, wenn ein Ex-Scientologe darin verwickelt ist.  

    Diese Abteilung hat nichts zu tun mit den Einzelermittlungen in isolierten Fällen. Sie darf nur an Angelegenheiten arbeiten, die sich auf Gruppen beziehen und Einzelpersonen, die Teile dieser Gruppen sind.  

    Die Statistik dieser Abteilung behanuelt zweierlei: die Zahl der erfolgreich ermittelten Fälle bei speziellen Projekten und die Zahl nachteiliger Geschichten, die wöchentlich erscheinen, und die die Feinde der Scientology in einem bestimmten Projekt betreffen. Die Statistik jedes einzelnen Ermittlers ist die Zahl der Fälle, in denen er persönlich ermittelt und die zu einem brauchbaren Bericht vervollständigt wurden. Diese werden an das HCO-Beratungs-Komitee gesandt und jede in einer Graphik festgehalten. Die Produktion dieser Abteilung ist also die Zahl der Fälle in einem bearbeiteten Projekt.  

    Man wird sehen, daß die Abteilung all die nützlichen Funktionen einer Spionage- und Propaganda-Agentur hat. Sie findet die notwendigen Daten und achtet darauf, daß gehandelt wird.  

    Die Bestimmung dessen, was ein Projekt ist, ist einfach - welche Stelle oder welche Gruppe greift Scientology an? Da Scientology für die Freiheit eintritt, neigen all jene, die keine Freiheit wollen dazu, Scientology anzugreifen. Die Abteilung ermittelt die einzelnen Mitglieder der angreifenden Gruppe und achtet darauf, daß die Ergebnisse der Ermittlungen die angemessenen rechtlichen Folgen und ein Echo in der Öffentlichkeit nach sich ziehen.  

    Der verwendete Mechanismus ist sehr ehrlich. Wir verwenden die Daten niemals, um lediglich mit einer Bloßstellung zu drohen. Wir sammeln sie einfach und stellen dann bloß.  

    Die Erfahrungen mit der Abteilung werden zeigen, daß hinter solchen Angriffen die schmutzigsten Motive stecken und daß die Mitglieder der angreifenden Gruppe ungeheuer viel zu verstecken haben. Deshalb hat die Abteilung immer alle Hände voll zu tun, Dinge ausfindig zu machen und es ist unwahrscheinlich, daß ihr die Falle ausgehen, in denen es zu ermitteln gilt. Es muß lediglich dafür gesorgt werden, daß von dieser Formel nicht abgewichen wird:  

    (1) Stelle fest, welche öffentliche oder private Gruppe Scientology angreift.  
    (2) Hole eine Porjekt-Vollmacht vom Beratenden Rat der Gegend oder von Scientology Weltweit, um gegen sie zu ermitteln.  
    (3) Sammle so viele Geschichten über die Mitgleider der Gruppe wie möglich. Konzentriere dich dabei hauptsächlich auf jene, die zu strafrechtlicher Verfolgung durch Dienststellen des Staates oder Weltorganisationen führen können.  
    (4) Achte darauf, daß du den Dienststellen des Staates oder den Weltorganisationen sämtliche Daten zur Verfügung stellst, damit diese Verurteilungen erreichen können.  
    (5) Achte darauf, daß die Enthüllungen über einen möglichst langen Zeitraum hinweg ein ausgezeichnetes Presseecho finden.  
    (6) Achte darauf, daß HCO [Hubbard Communication Office] und Scientology volle Glaubwürdigkeit erhalten, um die Menschenrechte und die Freiheit zu schützen.
    Wenn von obiger Formel nicht abgewichen wird, wenn es nicht zu ernsthaften Abweichungen oder privaten Racheakten kommt und wenn auch in Zukunft sämtliches Beweismoterial "sauber" ist und nicht gefälscht, dann werden die Abteilung und Scientology Erfolg haben.



    Foster-Report Übersetzung Seite 142  

      
    Wenn unsere Ermittlungskandidaten unserer rigorosen Überprüfung erst einmal standgehalten haben und eingestellt worden sind, dürfen sie sich einen Überblick über die Organisation, ihre Untfe,lagen und Akten verschaffen und sich selbst davon überzeugen, daß wir nicht versuchen, etwas zu verbergen und daß wir genau das sind, was wir von uns sagen, und daß wir genau das tun, was wir sagen.  

    Ein Ermittler kann wesentlich erfolgreicher sein, wenn er von dieser Ebene des Vertrauens aus operiert.   

    Wenn er dann auch noch aus dem Scientology-Verfahren Nutzen ziehen kann, wird sich das Vertrauen noch wesentlich vergrößern.  

    VERFAHREN

    Wir benutzen die herkömmlichen Spionagetechniken.   

    Die Abteilung führt eine Akte über jedes Projekt und Akten nach Namen von Personen innerhalb dieses Projektes. Dieses Verzeichnis enthält auch Namensverweise, etc.  

    Wenn dann jemand aus der Öffentlichkeit nach Fällen von Verletzung der Freiheitsrechte fragt, die in einem Zusammenhang mit diesem Projekt stehen, kann das für uns nur von Vorteil sein.  

    Über jedes Projekt wird ein Fall-Formblatt angelegt, welches so aufgemacht ist, daß es alle wichtigen Einzelheiten für die Aktenbearbeitung und die Weiterverfolgung enthält.  

    Bei jedem Beschwerdeschreiben wird dann ein Exemplar des Formblattes zum Ausfüllen losgeschickt, dem dann die wesentlichen Daten entnommen werden, damit die Wichtigkeit der Beschwerde auf einen Blick gesehen werden kann. Das Muster dieses Formblattes basiert auf den Daten, die für eine Verurteilung erforderlich sind.   

    Ein solches Formblatt ist immer zuzuschicken mit einem Begleitbrief, in welchem dargelegt wird, daß alles vertraulich ist, etc., damit sich der Ankläger bei seiner Antwort sicherer fühlt.  

    Wie auch immer Listen der Nomen von Anklägern beschafft werden, so muß doch jeder Beschwerdeführer ein Formblatt erhalten.  

    Die ergiebigsten Formblätter werden von einzelnen Ermittlern weiterverfolgt. Diese ermitteln die Daten, die für eine Verurteilung der Person erforderlich sind, über welche die Beschwerde vorliegt und die ein Mitglied der angreifenden Gruppe ist.  

    An staatliche Stellen oder die Polizei werden nur Kopien abgegeben. Originale werden immer behalten.  

    Die üblichen Vorsichtsmaßregeln gegen Schmähung, Verleumdung und ungerechtfertigte Verhaftung müssen beachtet werden.  

    Projekte müssen von der Rechtsabteilung auf rechtliche Verantwortlichkeit geprüft werden, bevor damit angefangen wird. Aber die Rechtsabteilung darf kein Projekt stoppen - ihre Funktion beschränkt sich darauf, herauszufinden, wie es abgesichert werden kann.  

    Es darf nichts angeordnet werden, was den Ermittler der Strafverfolgung aussetzt."  
      
      

    "SECRETARIAL EXECUTIVE DIRECTOR 
    Office of LRH
    9. Februar 1966  
    SECED A5 WW & 310 SU  
    Exec Secretaries and Secretaries  
    and Legal Officer


    Foster-Report Übersetzung Seite 143  

      
    UNTERSUCHUNG GERÜCHTE UK [United Kingdom, England]

    1) Die "Nachricht", dass irgendein Lord "im Parlament eine Anfrage bringen will, weshalb der Gesundheitsminister hier keine Untersuchung über Scientology durchführt, wie in Melbourne", die in der "News of the World" veröffentlicht wurde, und gegen die wir geklagt haben, führte zu diesem Plan.  

    2) Zuerst: Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung.  

    3) Melbourne ging schief, weil es eine Zuwiderhandlung gab. Hemery gab dem Büro in Melbourne die Erlaubnis, einer Untersuchung zuzustimmen. Ich habe nur dies genehmigt: daß wir einer Untersuchung über alle der seelischen Gesundheit dienenden Dienste und Aktivitäten zustimmen. Dies war der Befehl. Hemery oder Williams haben ihn auf Sciontology allein beschränkt.  

    4) Und dabei hatten wir ganz öffentlich eine gute Gelegenheit, um die Psychiatrie anzuklagen wegen Morden, Euthanasie, Sterilisation, Folter und sexueller Praktiken, und wir hatten den guten Namen der Psychiatrie zunichte machen können.  

    5) Das ging schief und in Melbourne wollte man auch nicht einem anderen Befehl folgen. So gab es ein Durcheinander.  

    6) Wenn wir jedoch wieder in so etwas verwickelt werden, vorlangen wir die Überprüfung einer oder aller Aktivitäten der Seelenheilkunde einschließlich der Psychiatrie und wir verlangen dies lautstark. Und so führen wir sie zur Schlachtbank.  

    7) Dies ist der Plan, falls man auch dann noch etwas hört:  

    (1) Mary Sue [Hubbards Ehefrau] wird für den Kaplan einen Brief an alle Mitglieder des Parlaments verfassen. Fotokopiert ihn und schickt ihn dann, falls die Sache heiß wird, an alle Mitglieder des Parlaments.  
    (2) Setzt einen Detektiv auf diesen Lord an, der die Leckerbissen in seiner Vergangenheit aufstöbert.  
    (3) Betont die sexuellen und blutigen Machenschaften in der Psychiatrie, sammelt Daten und startet in der Presse einen Großangriff auf die Psychiatrie, so daß "Mental Health" ("Seelische Gesundheit") einsieht, daß sie sich nur selbst schaden, und dann einlenkt.  
    (4) Wenn es nach alldem dennoch zu einer Untersuchung kommt und wir hineingezogen werden, werden wir nur alle die Ungesetzlichkeiten aus Melbourne erneut überprüfen (nicht die Unterlagen aus dem Verfahren) und sonst ausschließlich die Psychiatrie. Wir weigern uns, über Scientology zu diskutieren oder zu beschreiben. Das Äußerste wäre etwa folgende Aussage: "Nun, Scientology ist nicht wie die Psychiatrie. Die Psychiatrie glaubt ja z.B. Ehebruch sei ein Heilmittel für .... "  Dann schafft ihr's. Begegnet jeder Antwort mit Antworten, die die Psychiatrie in der Presse in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Schließlich wollen die Zeitungen nichts anderes als Blut und Sex - also füttert sie damit auf Kosten der Psychiater und sie werden es drucken. Verbindet außerdem die Wörter Psychiatrie und Kapitalismus - behauptet, daß die Psychiatrie das Werkzeug des Kapitalisten ist (ein Konservativer eröffnete den Angriff im Vereinigten Königreich) und stiftet die Presse an, die Trommel für uns zu schlagen.  
    (5) Lehnt es ab, daß der Feind die Abschriften von Melbourne einbringt, wenn Prozesse im Gang sind -. Benutze nur die Ungesetzlichkeiten aus Melbourne.
    8) Erinnert euch an diese Dinge - wir haben gegen das FDA gewonnen [Food And Drug Administration, oberste Lebensmittel-und Arzneimittel-Behörde der USA]. Wir sind dabei, gegen die US-Steuerbehörde zu gewinnen. Wir bleiben auch bei den englischen Steuerbehörden am Ball. Zu unseren Schwierigkeiten trägt es bei, daß wir expandieren: Regierungen sind SP [SP = Suppressive Personen, unterdrückerische Personen, Personen, die Unannehmlichkeiten bereiten] und sie schlagen nach allen expandierenden Gruppen (siehe die Tabelle der Einkommenssteuer; wenn dein Lohn steigt, steigt auch der Prozentsatz der "Strafe").  

    9) Der Melbourner Stab hat eine hübsche neue Organisation in Adelaide aufgebaut und andere Staaten in Australien sind entsetzt über Victoria.  
     



    Foster-Report Übersetzung Seite 144  


      
    10) Die Vereinigten Staaten sind ein sauberes Operationsgebiet.  

    11) Und das englische Parlament hat nicht vor, ein Gesetz durchzubringen oder nur einzubringen, das die Schranke gegen Religion oder die Philosophie einschränkt. Schließlich sind es ja auch keine Ex-Sträflinge.  

    12) Diese Windstöße sind zu erwarten. Plant also und handelt.  

    13) Dies ist nichts im Vergleich zu den Ereignissen, die eintreten werden, wenn wir erst einmal damit anfangen, SP's  aus der Regierung zu nehmen. Sie sind also zu Recht errchrocken.  

    14) Ihr habt demnach nichts zu befürchten. Die Zukunft ist unser. Freilich der Weg dahin ist notgedrungenermaßen beschwerlich.  
    L . RON HUBBARÜ"

    Und erneut, zur allgemeinen Verbreitung:  
      
    HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO EXECUTIVE LETTER OF 5 September 1966
    Remimeo  
    An: Scientologen  
    von:Ron  
    Gegenstand: Wie man eine LAUTSTARKE Untersuchung anstellt.  

    Als Ergänzung zu HCO Vollzugs-Brief vom 3. August 1966 hat Cathy Gogerly, HCO Area Sec,  Adelaide, Australien, Einzelheiten dazu erläutert, wie man mit Angreifern der Scientology umgeht.  

    "Du machst folgendes.  
    Sobald dir jemand droht, gewinnst Du einen Scientologen oder mehrere Scientologen, um lautstark zu untersuchen.  
    Du findest heraus» wo er oder sie arbeitet oder gearbeitet hat, wer sein oder ihr Arzt ist, Zahnarzt, Freunde, Nachbarn, jeden rufst du an und sagst, "Ich stelle im Falle von Herrti/Frau ... Untersuchungen an, ob er/sie mit kriminellen Aktivitäten versucht hat, die Freiheit der Menschheit zu verhindern und meine Religionsfreiheit einzuschränken und die meiner Freunde, Kinder, etc. ... Du betonst immer wieder, daß Du "bereits einige erstaunliche Tatsachen beisammen hast", etc., etc. (benutze eine Verallgemeinerung) ... Es macht nichts aus, wenn Du nicht viele Informationen erhältst. Sei nur GERÄUSCHVOLL - es ist zunächst sehr komisch, funktioniert aber ganz phantastisch. (Ehrlich, du fühlst dich richtig ..., es ist das genaue Gegenteil von aller Detektivarb^it.  
    Du wirst entdecken, daß die übrigen Scientologen ohnehin mit 90 % der Fakten herbeieilen werden, die du herausgefunden hast. (Sie stammen niemals von Auditing-Sitzungen. Scientologen sind wirklich äußerst ethische Menschen.  
    Alles Gute und Liebe, Cathy"
    L. RON HUBBARD  
    LRH: Lb-r  
    Copyright (c) 1966 by L. Ron hubbard   
    ALL RIGHTS RESERVED"


    Foster-Report Übersetzung Seite 145  


      
      

    182.  Es war offensichtlich kein Zufall, da8 der Anderson-Ausschuss [des australischen Bundesstaates Victoria] wenige Monate, bevor diese Anweisungen geschrieben wurden, feststellte, daß;  
      

    "die Scientologen von Zeit zu Zeit Versuche unternommen haben, die Epmittlungen zu einer generellen Untersuchung der medizinischen Berufe auszuweiten, besonders der Praktiken der Psychiatrie und der Psychologie, wie es scheint, in dem Bemühen, die Aufmerksamkeit von den Scientologen durch Angriffe auf die herkömmlichen Methoden der Medizin abzulenken." (Fussnote 60: Anderson-Report S. 9).
    Ebensowenig war es Zufall, daß das Ontario-Komitee für die Heilkunst (1966 von der Regierung der kanadischen Provinz Ontario eingerichtet - ABI) es für nötig hielt zu berichten, daß (Fussnote 61: Band 2, S. 506):  
    "die nächste Antwort der Scientologen aus einer Salve höchst offensiver Presse-Verlautbarungen bestand, in denen während des Monats November 1968 einzelne Mitglieder des Komitees angegriffen, mindestens ein Mitglied der "Verbrechen" beschuldigt , die Motive des Komitees angegriffen, das Komitee beschuldigt wurde, eine "Inquisition" durchzuführen und schließlich dem Komitee vorgeworfen wurde, seine Untersuchung sei "verbrecherisch", "gefährlich" und ein "direkter Weg zum Faschismus".  
    Eine solche Taktik wird, wie wir später erfuhren, in vielen Gerichtsbezirken als charakteristisch für die Scientology-Kirche angesehen. Es ist ihre übliche Praxis, jede Person oder Organisation anzugreifen, welche gegen die Scientology-Kirche zu ermitteln versucht".
    Ich [also Foster] stelle ebenfalls fest, daß von sämtlichen Eingaben, welche von den Scientologen gegen die gegenwärtig in Südafrika durchgeführte Untersuchung eingebracht wurden, nahezu 400 Seiten der "Natur der Angriffe auf Scientology" gelten, 62 Seiten den Charakter von Scientology" und 13 der "Organisation, Werbung, Ethik und Finanzen".  
      

    183.  Der Ausdruck dieser Politik beschränkt sich auch nicht auf interne Anweisungen mit beschränkter Verbreitung. Der folgende Artikel beispielsweise erschien über Hubbards faksimilierter Unterschrift in Band 16 Nr. 3 (nicht datiert, aber mit Copyright-Vermerk für 1968 auf Hubbards Namen versehen) in "Certainty" (Gewißheit"), einem Scientology-Magazin:  
      

    "KRITIKER DER SCIENTOLOGY von L. Ron Hubbard  
    Wenn Tante Emilie jede Nacht deinen Geldbeutel durchstöbert und ohne dein Wissen diverse Münzen entnimmt, und wenn sie dann herausfindet, daß du dich mit einer Gruppe zusammengetan hast, die Geheimnisse entdecken kann, wird ihre sofortige und leidenschaftliche Reaktion sein, diese Gruppe und dich zu verdammen.  

    Wenn deine Frau hinter deinem Rücken mit deinem besten Freund ausgeht und sie eines Tages herausfindet, daß du dich mit dem Gedanken trägst, dich einer Gruppe anzuschließen, die dich über menschliche Reaktionen und Motive aufklärt, würde sie sich aufführen wie ein tollwütiger Hund, um diesen Fortschritt zu verhindern.



    Foster-Report Übersetzung Seite 146  

      
    Wenn eine Regierung damit beschäftigt war, aus der Unkenntnis der Leute über wirtschaftliche und weltweite Angelegenheiten Kapital zu schlagen, und ein doppeltes Spiel gespielt hat und eine Gruppe kommt daher und fängt an, ihre Leute intelligenter zu machen, ihnen mehr Kenntnisse über wahre Motive zu vermitteln, dann würde die Regierung versuchen, die Mitglieder dieser Gruppe einzeln abzuknallen.  

    Wenn eine Gruppe von "Wissenschaftlern" wissentlich die Zahl der Kranken erhöht, um mehr "Ärzte-Zulassungen" und "Behandlungsgebühren" zu erhalten, und wenn dann jemand mit einer richtigen Antwort daherkommt, wird diese Gruppe Himmel und Erde bewegen, um ihre Milliarden an Schwindelprofiten zu retten.  

    Und deshalb greifen Privatpersonen, Regierungen und "Wissenschaftler" Scientology an.   

    Genau so einfach ist das. Wir behandeln keine Kranken und Geisteskranken. Wir brechen keine Gesetze. In 10 Minuten der Zeit dieses Planeten tun wir mehr Gutes zum Besten der Menschheit als die gesamten Sozialministerien der Welt mit ihren vereinten Bemühungen.  

    So besehen, erscheint es jedoch ziemlich aussichtslos und sogar gefährlich, ein Scientologe zu sein.  

    Allein, es ist völlig hoffnungslos und tödlich, kein Scientologe zu sein.  

    Diejenigen, welche keine Scientologen sind, werden in vollständiger Unkenntnis der Motive des Unredlichen gelassen. Und für sie gibt es keine persönliche Unsterblichkeit. So einfach ist das. Es ist besser, mit der Gefahr, jedoch auch mit einer Chance zu leben, als ohne jede Chance und in tiefster Verdammnis.  

    Diejenigen, die jemanden kritisieren, weil er Scientologe ist, oder darüber lästern, können eine persönliche Überprüfung früherer Motive und Handlungen nicht durchhalten, Das ist ein glücklicher Umstand für uns. Der Verbrecher scheut das Tageslicht. Und wir sind das Tageslicht.  

    Nun, nimm dies als eine objektive Wahrheit, nicht als eine hoffnungsvolle Idee. Jedesmal, wenn wir den Hintergrund eines Scientology-Kritikers ermittelt haben, sind wir auf Verbrechen gestoßen, für die diese Person oder Gruppe nach bestehenden Gesetzen eingesperrt werden könnte. Wir haben keine Scientology-Kritiker ohne kriminelle Vergangenheit gefunden. Wir haben dies immer wieder bewiesen.  

    Der Politiker A sttft sich in einem Parlament auf die Hinterbeine und kreischt nach der Verdammung der Scientology. Wenn wir ihn uns genau ansehen, finden wir Verbrechen - Bestechungsgelder, moralische Fehltritte, Begierde nach kleinen Knaben - schmutziges Zeug.  

    Frau B Schreit ihren Ehemann an, weil er eine Scientology-Gruppe besucht. Wir untersuchen sie und stellen fest, daß sie ein Kind hat, von dem er nichts wußte.   

    Zwei Dinge sind hier wirksam. Verbrecher hassen alles, was jemandem instinktiv hilft. Und genauso instinktiv bekämpft ein Verbrecher alles, was seine Vergangenheit entschlüsseln könnte.  

    Jetzt, wo nur 20 % der Menschheit Verbrecher sind, sind wir auf der Seite der Mehrheit. Dies ist absolut wahr. In einem Land haben wir beinahe genau 100 Scientologen auf jedes Mitglied und jeden Zuträger der Psychiatrie. Sie machen Lärm, weil sie Angst haben. Aber wir haben mehr Einfluß und mehr Stimmen.  
    Wenn wir die Situation mit aller Einfachheit behandeln, werden wir gewinnen. 



    Foster-Report Übersetzung Seite 147  


      
    Wir sind dabei, dem Gotteslästerlichen langsam aber sicher eine Lektion zu erteilen. Es verhält sich folgendermaßen: "Wir sind kein Organ zur Durchführung des Gesetzes. ABER wir sind an den Verbrechen der Leute interessiert, welche uns aufzuhalten versuchen. Wenn du dich Scientology entgegenstellst, werden wir uns sofort umsehen - und wir werden deine Verbrechen finden und bloßstellen. Wenn du uns in Ruhe läßt, werden wir auch dich in Ruhe lassen".  

    Es ist sehr einfach. Selbst ein Dummkopf kann das begreifen.  

    Und unterschätze unsere Fähigkeit nicht, dies durchzusetzen.  

    Unser Geschäft ist es, den Leuten zu helfen, ein besseres Leben zu führen. Wir helfen selbst jenen, welche Verbrechen gegangen haben, die zu bestrafen wir nicht hier sind. Aber alle jene, die versuchen, uns das Leben schwer zu machen, gehen unverzüglich ein großes Risiko ein.  

    Wir sind lediglich daran interessiert, unsere Arbeit zu verrichten. Und wir sind nur an den Verbrechen derjenigen interessiert, die uns davon abhalten, unsere Arbeit zu tun.  

    Es gibt keinen guten Grund, gegen Scientology zu sein. Bei unserem Spiel gewinnt jedermann.  

    Und wir haben diese nachweisbare Tatsache für uns - diejenigen, die gegen uns opponieren, haben Verbrechen zu verbergen. Vielleicht ist es reines Glück, daß dies die Wahrheit ist. Aber es ist die Wahrheit. Und wir können mit der Opposition nur dann fertigwerden, wenn wir sie anwenden.  

    Versuche es an deinem nächsten Kritiker. Wie alles andere bei der Scientology funktioniert es.  

    Muster-Gespräch;  

    George: Gwen, wenn Du mit Scientology nicht aufhörst,  
    werde ich Dich verlassen.   
    Gwen:  (Wütend) George! was hast Du getan?   
    George: Was meinst Du?   
    Gwen:  Heraus damit, Frauen? Diebstahl? Mord? Welches Verbrechen hast Du gegangen?   
    George: (schwach) 0, keins von diesen dreien.   
    Gwen: Was dann?   
    George: Ich habe ein wenig von meiner Steuer einbehalten.
    Wenn Du, der Kritisierte, bei Deiner Suche nach Verbrechen wütend und beharrlich genug bist, wirst Du diese Antworten hören, mit oder ohne Meter.  

    Diskutiere mit Kritikern niemals über Scientology. Sprich nur über seine oder ihre Verbrechen, bekannte und unbekannte. Und handele im völligen Vertrauen darauf, daß es diese Verbrechen oibt. Denn es gibt sie wirklich.  

    Das Leben wird plötzlich wesentlich interessanter - und Du wirst wesentlich weniger unterdrückt werden!"

      
      

    (III) Psychiater  
      

    184. Die Führung der Scientologen sieht in den Psychiatern eine besonders bösartige Klasse von Feinden. Es ist sicherlich richtig, daß Psychologen im allgemeinen keinen Beifall für Scientology-Theorien zum Ausdruck gebracht haben und dazu neigen, die Scientology-Verfahren als potentiell schädlich anzusehen, besonders für labile Geister. Die Scientology-Führung hat energisch reagiert:  
      

    "Wenn Hubbard sagt, daß es unter den Psychiatern mehr Verrückte gibt, als in irgendeinem anderen Teil der Gesellschaft, stellt er eine bemerkenswerte statistische Wahrheit fest.


    Foster-Report Übersetzung Seite 148  


      
    Tatsache ist, daß mehr Psychiater wegen einer psychischen Krankheit in Behandlung sind als Personen aus irgendeinem anderen Teil der Gesellschaft. Ärzte heilen sich selbst. Die breite Öffentlichkeit ist mit den gegenwärtigen Praktiken der Psychiater und mit der gegenwärtigen psychiatrischen Behandlung unzufrieden und reagiert bestürzt. Aus Australien haben wir eine berichtigte statistische Analyse der Wirksamkeit gegenwärtiger psychiatrischer Praktiken und es ist eine Tatsache, daß sich der Zustand der meisten Patienten unter dieser Behandlung eher verschlechtert als bessert.  

    Die überwältigende Mehrheit der Psychiater der westlichen Welt sind Atheisten und Gottlose und gegen jede Philosophie, die für moralische Werte oder die Integrität des Individuums als eines geistigen Wesens eintritt. Eine kleine Zahl von Psychiatern, die über diesen Beruf richtig denken, hat versucht, eine Reform der gefährlichen Ideen zu erreichen, die bei der Mehrheit ihrer Kollegen durchgedrungen waren. Sie sind sogar so weit gegangen, von Schwindelgeschäften zu reden... (Fussnote 63: Freedom Nr. 8, 1969)"

      
    "ELY UND ANDERE PSYCHIATRISCHE TODESLAGER BETREFFEND:  
    Der Initiator dieser Todeslager ist ein privater Verein an der psychiatrischen "Front", dessen Geschäftsführer Lord Balniel ist. Kenneth Robinson, der Direktor. Scientologen haben herausgefunden, daß sie diese Todeslager überall in den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich betreiben. Sie kontrollieren Mehrheiten in den Regierungen und greifen jeden ai , der ihrem neuen faschistischen Staat entgegentritt. Sie versuchen, daß Recht an sich zu reißen und jeden Mann, jede Frau und jedes Kind zu töten, die sich ihnen entgegenstellen. Cecii King war einer von ihnen. Er sollte der neue "Hitler" in England werden. Die Ministerien für Einwanderung und Gesundheit wurden im ganzen Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten von ihnen völlig beherrscht. Nelson Rockefeiler war mit seiner US-Stiftung dabei, der neue Führer ("the new Fuehrer") in den Vereinigten Staaten zu werden. Diese Leute sind erbarmungslos und versuchen, jeden Widerstand mit ihren Todeslagern zu brechen.  


    Die Öffentlichkeit wird es erleben, daß das Personal des Cardiff-Hospitals an die Luft gesetzt und für alles verantwortlich gemacht wird, obwohl es ja lediglich Befehle befolgt hat. Lord Balniel, Kenneth Robinson, Cecii King und alle die anderen feinen Oberherren dieser Verschwörung werden ihre Handlanger kreuzigen und Versuchen, ihre Hände in Unschuld zu waschen. Die Anordnung der Todeslager kommt von der höchsten Spitze. Ein Psychiater hat mir vor Jahren erzählt, daß er gefeuert würde, wenn er sich weigern würde, den Befehlen des Gesundheitsministeriums zu folgen und Patienten zu quälen und zu töten. Er gab mir die Unterlagen darüber, was in diesen Todeslagern vor sich geht. Als er gegen die Befehle seiner Vorgesetzten protestierte, starb er. Ich habe den offiziellen Erklärungen über seinen Tod nie getraut. Die Affäre reicht bis in die höchsten Spitzen der Gesellschaft. Es ist erstaunlich, welche Namen mit diesen Greueltaten verbunden sind. Dieser ganze Krebsschaden sollte ans Tageslicht gebracht und vor den Blicken der Öffentlichkeit ausgebreitet werden, bevor England sich völlig in den Händen der Faschisten befindet. Jahrelang haben sie versucht, jeden, der von ihren Todeslagern wußte, zu zerschmettern, oder ihn in Mißkredit zu bringen. Jetzt ist der Skandal aufgedeckt und sie ernten den Wirbelsturm. Diese besseren Leute haben Griechenland aus Europa hinausgeschmissen, weil dort Gefangene gequält werden, während sie selbst Todeslager betrieben. Jetzt sieh  sie dir an, wie sie versuchen, sich selbst reinzuwaschen, indem sie ihren untersten Untergebenen die Schuld zuschieben. In den Nürnberger-Prozessen traten die Schuldigen mit denselben Argumenten auf, nämlich, daß sie nicht wußten, wai-'^hr Personal tat. Aber man hat die Kriegsverbrecher in Deutschland dennoch für dieselben Verbrechen aufgehängt.  
    L. Ron Hubbard".


    Foster-Report Übersetzung Seite 149  


      
    "ERKLÄRUNG VON L. RON HUBBARD  
    Was die Angriffe auf Scientology in England betrifft, so wird früher oder später die wirkliche Geschichte herauskommen. Sie können die Wahrheit nicht für immer verbergen. Die Geschichte ist sehr einfach: Trotz der krampfhaften Bemühungen psychiatrischer Pressesprecher und der Daumenschraubenherrschaft gewisser, von der Psychiatrie beherrschter Politiker: 100.000 britische Scientologen haben wirkliche Antworten für den menschlichen Geist. Sie können geistige Probleme wirklich handhaben. Das beendet die Schreckensherrschaft der Psychiatrie und stoppt die zahllosen Millionen von Regierungsgeldern, die sie an sich reißen. Das gefährdet ihre Habgier und ihre Macht. Sie benutzen jeden Trick in der Presse und Politik, den sie sich ausdenken können, um  
    1. Scientology herabzuwürdigen  
    2. Schriftsteller daran zu hindern, Bücher über den Geist zu schreiben,  
    3. eine Kirche zu zerstören,  
    4. ihre eigene politische Macht und ihre Millionen zu schützen.
    Die Psychiatrie ihrerseits  
    1. Verletzt und tötet Leute,  
    2. vergewaltigt alle Menschenrechte,  
    3. predigt Haß und  
    4. leistet sich so ziemlich jedes Verbrechen des Strafgesetzbuches,
    Es ist eine einfache Geschichte: eine bedrohte und unwürdige Macht versucht, mit allen Mitteln neue Forschungen und Wahrheiten zu verhindern. Es handelt sich nicht um zivilisierte Menschen. Es hängt von der Welt ab, ob ihre Schreckensherrschaft endet und ob wahre Menschenrechte gewinnen. Ist es nicht interessant, daß im Direktorium ihrer "Frontvereine" Direktoren internationaler Banken sitzen? Es ist eine einfache Geschichte, und sie wird erzählt werden. Nicht einmal der hellste Sprecher oder Regierungsstrohmann kann die Wahrheit für immer verheimlichen. Früher oder später wird die Geschichte erzählt werden."  
    "INTERESSANT! ...  
    wie viele Morde in den Heimen und Nervenheilanstalten geschehen. Von Zeit zu Zeit bringen Zeitungen die Geschichte, in der die Tatsache erwähnt wird, daß die örtlichen Einrichtungen für geistige Gesundheit - oder ein Psychiater -verantwortlich für die "Behandlung" war, die für einen Mörder angeordnet wurde. Es sieht so aus, als ob die Psychiater "beruflich" nicht in der Lage sind, ihren Patienten zu helfen und sich nicht darum kümmern, wenn sie Mord und Totschlag freien Lauf lassen. So ist es nicht sehr überraschend, daß Psychiater Tod, Verstümmelung, Drogenabhängigkeit praktizieren. Kein Wunder, daß es Demonstrationen gegen die Psychiatrie gab, welche in der Queen-Anne-Straße in London und vor dem Hauptquartier der Nationalen Gesellschaft für geistige Gesundheit stattfanden."
      
    "DIE OPPOSITION  
    von L. Ron Hubbard  
    In den letzten Monaten habe ich ein intensives Studium über den Charakter und die Anatomie der Opposition hinter mich gebracht. Und ich bin auf einige verblüffende Phänomene gestoßen.  

    Was in der westlichen Welt offensichtlich auf einer sehr breiten Basis fortschreitet, ist eine soziale Entwicklung, die nicht schön ist.



    Foster-Report Übersetzung Seite 150  


      
    Die Russen haben den zweiten Weltkrieg offenbar "gewonnen". Sie haben eine Bevölkerung von 750 000 000 Menschen in den eroberten Gebieten hinzugewonnen. Der Westen hat die im Exil lebenden Regierungen dieser besetzten Länder verraten (Polen, China, Tchechoslowakei usw.), und das Verbrechen verfolgt sie seither. Der Westen ist schliesslich aufgewacht und hat festgestellt, dass er keinen Alliierten hat, sondern eien Feind.  

    Der fortwährend von den Russen eingefädelte kalte Krieg hat einige Elemente westlicher Regierungen unter Druck zu FASCHISTEN GEMACHT.  

    Der natürliche Konflikt zwischen Kommunismus und Faschismus fand in einigen Teilen einiger westlicher Regierungen gewaltsam Eingang.  

    Faschismus ist - in Übereinstimmung mit den Lehrbüchern - "Industrie, die in betrügerischem Einverständnis mit dem Militär zusammenarbeitet".  

    Ein Faschist hat gewisse persönliche Merkmale. Er versucht, Minderheiten auszulöschen. Er verbrennt Bücher.  

    Er sucht nach "rechtmäßigen" Mitteln, um all diejenigen Personen zu fassen, die mit ihm nicht übereinstimmen und sie einzusperren oder zu töten. Er macht Experimente mit Menschen.  

    Der Faschist hat die Wahnvorstellung, daß Ideen durch Gewalt unterdrückt werden können. Solche niedrigen Elemente in westlichen Regierungen haben sich der Psychiatrie zugewandt als einer Methode, Menschen aufzugreifen, zu quälen und zu töten. Im U.S.-Handbuch der Zivilverteidigung heißt es u.a. unter "Psychologie", ihre Rolle sei es, jeden aufzuschreiben, der irgendetwas gegen die Bombardierung mit Atombomben unternimmt, oder die Regierung zur Verantwortung ziehen will, ihn zu fassen und vor ein provisorisches Militärgericht zu bringen. Keine Erwähnung findet dagegen die Beruhigung der Bevölkerung oder die Sorge um die emotionelle Verwirrung.  

    Den faschistischen Elementen wandte man sich zu, damit sie dem Kommunismus widerstehen, und so brachten sie es zu einer gewissen Macht. Wahrscheinlich denken sie von sich, sie seien "Patrioten".  

    Die kommunistischen Elemente unterwandern diese Ebenen und greifen diese Repräsentanten schwer an.  

    Die westliche Bevölkerung ist in überwältigendem Maß auf der Seite der Menschenrechte; deshalb schwimmen diese Politiker gegen die Strömung der öffentlichen Meinung.  

    Wenn Kommunisten diese faschistischen Elemente zwingen können, gegen die öffentliche Meinung zu handeln (indem sie Scientology und andere Minoritäten angreifen), können sie der Öffentlichkeit zeigen, daß ihre Regierung nichts vorweisen kann für das es wert wäre zu kämpfen, daß sie also zerstörerisch und verrückt ist.  

    Dies wendet die Öffentlichkeit wirksam gegen ihre eigenen Regierungen.  



    Die Lage ist dann reif für eine kommunistische Rebellion und den Sturz der Regierung.  

    Wenn wir unseren Feinden mißtrauen, erkennen wir ein merkwürdiges Bildi eine faschistische Gruppe innerhalb der Regierung, vermischt mit Kommunisten.  

    Von den Kommunisten belogen und gereizt, gehen die Faschisten wie tolle Hunde auf falsche Ziele in der Gesellschaft los, werden von der Öffentlichkeit gehaßt und finden dort weder Unterstützung noch Gehorsam. Der Kommunist ist dann in der Lage, das gesamte Land durch Propaganda und Rebellion zu untergraben.




    Foster-Report Übersetzung Seite 151  


      
    Kommunisten greifen uns nicht an. Sie hetzen faschistische elemente auf, so dass diese uns angreifen werden.  

    Diese verworrene Handlungsweise führt dazu, dass der Faschist verrückt aussieht. Er wird dabei gesehen, wie er eine Minderheiten-Kirche angreift, welche nichts getan hat, wie er auch unschuldige Bücher beschlagnahmt und ganz allgemein wie ein Faschist handelt.  

    Die Leute sehen diese querköpfigen Handlungen, und die Regierung verliert an Glaubwürdigkeit.   

    Wennw ir diese Handlungen untersuchen, finden wir dementsprechend Faschisten, die Todeslager einrichten und Commies [Kommunisten], welche sie aufhetzen.  

    Es ist ein ziemlich schwindelerregender Schauplatz. 19 Jahre haben wir demonstriert, dass wir den Leuten helfen, und die erste wirksame geistige Technologie besitzen. Wenn wir gewonnen haben, werden wahrscheinlich beide, die Faschistenm und die Kommunisten, unterliegen, da beide Fanatiker sind.  


    Unsere Gegner sind eine kleine Bande, die gegen den Lauf der Welt anrennt. Sie werden Verlieren.
    (Die obigen Zitate stammen alle aus einer Ausgabe von FREIHEIT SCIENTOLOGY, nicht datiert, aber mit Copyright-Vermerk für 1969 von Mr. Hubbard).  
      
      
    "75 000 000,-- Dollar  
    Scientology-Organisationen haben bisher für funfundsiebzig Millionen Dollar Streitwert Prozesse geführt, oder sie sind dabei, sie gegen psychiatrische Organisationen in der ganzen Welt zu führen, gegen die internationale Verschwörung gegen Scientology durch Verleumdung, üble Nachrede, Verschwörung und psychiatrische Anstrengungen, diese Kirche zu zerstören. In dieser Summe ist auch der Betrag enthalten, um den gegen - durch die Psychiatrie kontrollierte - US-Behörden prozessiert wird, welche gerade ihren sechsjährigen gerichtlichen Streit gegen Scientology in Washington D.C. verloren haben. Nicht eingeschlossen sind die Prozesse gegen Zeitungen, die Scientology letzten Herbst fallen ließ oder einschlafen ließ. Diese riesige Summe wurde bei einer Strategie-Konferenz der Scientology-Rechtsabteilung ermittelt, die gerade in London abgeschlossen wurde. "Die Prozesse sollten leicht zu gewinnen sein", sagte ein Sprecher der Rechtsabteilung. "Unerwartet haben wir Unterstützung und Zeugenaussagen von höchster Ebene und verschiedensten Seiten erhalten, einschließlich von Ärzten. Die Angriffe galten offenbar dem Ziel, die Scientology-Kirchen auszulöschen. Es sollte der erste Schritt gegen alle Kirchen der westlichen Welt sein. Der Angriff wird schwächer, weil die Anstrengungen der Untersuchungsbeamten der Regierung, vorwärtsgetrieben durch die Psychiatrie, keinen wirklichen Beweis gegen Scientology finden können. Dies war ein sehr kostspieliger Angriff auf Scientology. Die bei diesem Treffen anwesenden Rechtsanwälte zeigten sich erschreckt und empört über einige der Beweise, welche klar erkennbar den Würgegriff zeigen, dessen sich die Psychiatrie brutal bedient, um auf Bereiche in Regierung und Gesellschaft loszugehen. Ohne das Scientology davon wußte, gab es im Verborgenen einen ganzen Strom von Lügen und falschen Dokumenten über Scientology, der neunzehn Jahre versteckt dahinfloß. Der Feind hat sogar "angebliche Scientology-Literatur" verfaßt und vervielfältigt und an Nachrichtenagenturen sowie Regierungen verschickt. Die Prozesse sind sehr aufrichtig. Wenn wir damit durchkommen, wird Scientology unter die reichsten Kirchen eingehen. Alle Schadensersatz-Zahlungen sind steuerfrei. Das Geld wird dazu verwendet werden, einige der Greuel wiedergutzumachen, welche die Psychiatrie auf dem Gebiet der Seelenheilkunde angestellt hat. 


    Foster-Report Übersetzung Seite 152  


      
    Scientology ist einer der bedeutsamsten Fortschritte der Menschheit in diesem Jahrhundert, wird aber immer noch durch frühere Praktiker bitter bekämpft". (Fussnote 64: "Freiheit" Nr. 11/1969)
      

    185.   Eine Körperschaft, mit der Scientology einen besonderen Streit hat, ist die INTERNATIONALE VEREINIGUNG FÜR GEISTIGE GESUNDHEIT (World Federation of Mental Health). Sie ist eine internationale Körperschaft, die es sich hauptsächlich zum Ziel gemacht hat, verbesserte Methoden der Verhütung, Behandlung und Rehabilitation bei der Förderung der geistigen Gesundheit zu finden. Wie die Scientology-Führung sie sieht, mag nach folgenden Zitaten beurteilt werden, welche einer Denkschrift entnommen wurden, die sie 1968 dem Generalstaatsanwalt vorgelegt hat:  
      
      

    "Das wesentlichste Problem einer Spionage- und Sabotage-Einheit ist die Finanzierung. Die Gruppe hat dieses Problem gelöst, indem sie vortäuscht, in der Öffentlichkeit Spenden für "geistige Gesundheit" zu sammeln ....  
    Sie benutzen dieses Geld für politische Zwecke.  


    Sie umgeben sich mit den besten Leuten und sie benutzen deren Namen ausgiebig als Deckmantel.  
    Sie beherrschen oder "behandeln" die Familien oder Ehefrauen vieler wichtiger Persönlichkeiten.  
    Sie tun so, als ob ihre Techniken weit über das Verständnis eines Laien gehen, obwohl sie in Wirklichkeit ganz einfach aus Brutalität und Mord bestehen. Durch Drohungen, Vorspiegelungen falscher Tatsachen und Erpressung sind sie so gründlich in die meisten Regierungen vorgedrungen, daß sie glauben, über dem Gesetz zu stehen.  


    Sie unterhalten ganze Kurier-Systeme, halten in verschiedenen Hauptstädten in aller Öffentlichkeit ihre "Fachtagungen" ab.  
    Sie haben viele bekannte Namen hineingezogen, die dazu verleitet werden konnten, sich dafür zu verbürgen und ihre tatsächlichen Ziele zu verwischen.  

    ORGANISATIONS-STRUKTUR  
    Das Modell der Internationalen Vereinigung für Geistige Gesundheit sieht vier oder fünf angegliederte oder angeschlossene Vereine in jedem Land vor.  
    Nur einer davon ist c-e»- tatsächlich aktive Verein. Dieser führt üblicherweise "Nationale" oder "Geistige" Gesundheit als einen Teil seines Namens. Diese eigentlichen Verbündeten sammeln Gelder und handeln als "agents provocateur".  
    Das "National" im Namen täuscht den Leuten eine Verbindung zur Regierung vor, und manchmal wird selbst die Regierung zum Narren gehalten. Aber die Verbündeten haben nicht mehr Verbindung zu der Regierung als ihr Hauptverein zu den Vereinten Nationen.  
    Durch die Verwendung dieser "Verbindungen" gelingt es beiden, den Verbündeten und der Haupt-Gruppe, unter falschen Voraussetzungen fantastische Mengen Geld zu sammeln.  




    Foster-Report Übersetzung Seite 153  

      
    Die Organisation hält jährlich "Kongresse" in verschiedenen Hauptstädten ab. Dabei finden zahlreiche Komiteesitzungen für Verbündete "hinter verschlossenen Türen" statt. Russische Delegationen sind routinemäßig zugegen.  
    Das ergibt einen bequemen Treffpunkt, an dem Programme und Befehle ausgegeben werden.  
    Verbündete kommen heraus mit ihren Anweisungen und sie gehen wieder, um in ihren Ländern zu arbeiten.  
    Kuriere der Haupt-Organisation sind dauernd unterwegs und besuchen die Verbündeten und nehmen an den Konferenzen anderer Organisationen teil.  


    Das Mitglied im Vereinigten Königreich (GB.) , die "Nationale Gesellschaft für Geistige Gesundheit", unterhält eigene private Institutionen und kümmert sich hauptsächlich um Verwandte und Kinder von Aristokraten.  


    Ihre gegenwärtige Wirkung auf ein Land ist, daß seine Kultur verkommt und die Regierung bestochen wird. Ihre Ziele, selbst ihre sichtbaren, sind hauptsächlich politisch. Sie unterhalten eine enge Verbindung zu gewissen Mitgliedern des Parlaments, die für sie sprechen.  


    Ein ständig wiederkehrendes politisches Ziel ist ihr "Sibirien"-Gesetz, welches schon einmal den US-Kongress halb passiert hat und seither routinemäßig eingebracht wird.  
    Durch dieses Gesetz kann jeder Bürger des Landes aufgegriffen, aller bürgerlichen Rechte entledigt, gequält und an einem abgelegenen Ort standrechtlich erschossen werden. Eine Million Morgen Fläche war dafür in den 1950-er Jahren in Alaska ausgewiesen worden. Dieses Gesetz wird gegenwärtig erneut in Neu-Seeland eingebracht. In ihrer Arbeitsweise handeln sie wie eine Geheimdienstgruppe. Sie infiltrieren mit Agenten, sie provozieren in der Presse, sie benutzen Kuriere und die Tarnung von "UN"- und "National"-Vereinigungen. Oppositionelle werden durch Erpressung gefügig gemacht oder gehetzt oder als "krank" festgenommen und getötet oder ihrer Persönlichkeit beraubt.  
    Ihr "Heilverfahren" besteht aus Gehirn- "Operationen", Elektroschocks und Medikamenten, die Krämpfe auslösen. Dies waren früher Methoden der russischen Geheimpolizei. Der ausführlichste Text zu diesem Thema ist russisch.  
    Nur ein Gebildeter wird wissen, daß diese "Behandlungsmethoden" für Geheimdienste spezifisch sind.  
      

    DIE ORGANISATION DER WFMH [WELT-ORGANISATION FÜR GEISTIGE HEILUNG] IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH  

    Einige skandalöse Todesfälle und Unfälle können auf Personal zurückverfolgt werden, die in der Hand von Mitgliedern dieser Gruppe sind. Der Plan des bewaffneten Anschlags von Texas (ein Mann betrat ein berühmtes Gebäude in Texas und tötete Leute mit einem Gewehr) war einem Mitglied dieser Gruppe bekannt, wurde aber von ihm nicht verhindert und er informierte niemanden. 



    Foster-Report Übersetzung Seite 154  


      
    Die Meuchelmorde und Zwischenfälle gehen weit über saubere geschäftliche Ermittlungen hinaus. Aber es scheint, daß bei vielen größeren Zwischenfällen ein Meuchelmörder kurz vorher in den Händen eines Mitglieds dieser Gruppe war. Üer Sprecher der Gruppe erklärte dies recht leichtfertig, indem er sagte, "der Mann sei krank gewesen" - obwohl er sich in der Behandlung eines Mitgliedes dieser Gruppe befand. Die Zufälle häufen sich jedoch zu sehr. Auch die Flucht zweier englischer Regierungsbeamten(Burgess und McLane) sind auf Mitglieder dieser Gruppe in Washington D.C. zurückzuführen.  


    Die zentrale Kontrolle aller derartiger Aktivitäten geht neuerdings ganz von England aus ...  
    Alle Angriffe auf Scientology führen direkt zu dieser "National"-Gruppe in England. Diese Gruppe führt zur "Welt"-Gruppe. Die vereinigten Weltgruppen sind die eigentlichen Urheber aller Angriffe auf Scientology in anderen Ländern. Und das gesamte laufende Programm hat seinen Ursprung im letzten Kongress der "Welt-Gruppe in London im Sommer 1968.  
    Nun könnte man darin harmlose Rivalität vermuten: nur, die "Welt"-Gruppe heuchelt, sammelt unter Vortäuschung falscher Tatsachen Geld, ermordet auch widerrechtlich "Patienten", und zahlreiche nationale oder öffentliche Verbrechen sind auf ihre Psychiater zurückzuführen, außerdem sind die Frauen oder Familien zu vieler Politiker in ihren Händen.  


    Es könnte klug sein, in dieser Sache die Armee zu rufen, da diese in reinen Geheimdienstdingen gut ausgebildet ist und sich selbst die Beweismittel verschaffen kann, die bis jetzt nicht bekannt sind oder noch nicht geordnet wurden. Und es könnte doppelt klug sein, da die "öffentliche Erregung über diese Dinge bereits eingesetzt hat".
    186.  Ungefähr zur selben Zeit versuchten die Scientologen, die Nationale Gesellschaft für Geistige Gesundheit zu übernehmen, eine Körperschaft des Vereinigten Königreiches, die Mitglied der Weltorganisation für Geistige Gesundheit ist, indem Scientologen der Gesellschaft in großer Zahl beitraten mit dem Ziel, in der Mitgliederversammlung eine Mehrheit zu erhalten. Die Gesellschaft beantwortete dies, indem sie sich weigerte, vor der wichtigen jährlichen Hauptversammlung neue Mitglieder aufzunehmen. Außerdem warf sie 302 Mitglieder hinaus, von denen angenommen wurde, oder die verdächtigt wurden, Scientologen zu sein, einschließlich jener sieben neu eingetretenen Mitglieder, die sich vor der Mitgliederversammlung hervorgetan hatten. Die betroffenen Scientologen rächten sich, indem sie versuchten, eine gerichtliche Verfügung zu erreichen, um die Nationale Gesellschaft daran zu hindern, ihre jährliche Hauptversammlung ohne die Scientologen abzuhalten und um eine Erklärung zu erreichen, daß die ausgeschlossenen Mitglieder noch Mitglieder sind. Dieser Antrag wurde am 25. März 1970 von der Kammer für Billigkeitsrechtsprechung des Hohen Gerichtshofes (Chancery Division of the High Court) abgelehnt.  
      
      
      

    (IV) Kommunisten  
      

    187. Ein Teil der Gegnerschaft der Scientology-Führung gegen Kommunisten mag sich schon in den Zitaten gezeigt haben, die den Psychiatern galten. Aber der Haupt-Angriff bedient sich einer anderen Methode: der Verbreitung einer Broschüre mit dem Titel "Gehirnwäsche; eine Synthese des Russischen Lehrbuchs der Psychopolitik". Diese gibt vor, eine "Synthese der Informationen zu sein, die gesammelt wurden durch Beobachtung, Diskussion, Ermittlung und Erfahrung",   



    Foster-Report Übersetzung Seite 155  

    über 10 Jahre bis 1955 gesammelt von einem Mr. Charles Stickley, einem Dianetic-Anhänger in New York City.   

    Es wird keine Andeutung darüber gemacht, wie der Text, der gewiß der strengsten Geheimhaltung unterlag, in den Westen gelangte, und ich bin nicht in der Lage, darüber zu urteilen, ob er authentisch ist. Selbst Mr. Stockeley sagt, er "könne sich nicht völlig dafür verbürgen". Sein Stil ähnelt auch mehr dem von Mr. Hubbard als der marxistisch-leninistischen Diktion in der offiziellen Sowjetliteratur. Einige Zitate sollen hier genügen:  
      

      
    "EINE REDE VON BERIA  
    [Beria: seit Stalins Tod Minister des Innern und der Staatssicherheit, 1953 erschossen - d.Übers.]  
    Amerikanische Studenten an der Lenin-Universität, ich begrüße Sie in diesen Seminaren für Psychopolitik.  

    Psychopolitik ist ein wichtiger, wenn auch wenig bekannter Bereich der Geo-Politik. Er ist deshalb weniger bekannt, weil er sich notwendigerweise mit sehr hoch ausgebildetem Personal beschäftigen muß, den höchsten Schichten in der "Seelenheilkunde".   
    Die Psychopolitik tragt unsere Hauptziele wirksam vorwärts. Ein Maximum an Chaos in der Kultur des Feindes hervorzurufen, ist unser erster und wichtigster Schritt. Unsere Früchte wachsen in Chaos, Mißtrauen, wirtschaftlicher Depresslc und in der Wissenschaft, Eine dessen überdrüßige Bevölkerung kann Frieden schließlich nur in dem von uns angebotenen kommunistischen Staat suchen, und nur Kommunisten können die Probleme der Massen lösen.  

    Ein Psychopolitiker muß hart arbeiten, um ein Höchstmaß an Chaos auf dem Gebiet der "Seelenheilkunde" zu produzieren. Er muß alle Einrichtungen der "Seelenheilkunde" anwerben und benutzen. Er muß daran arbeiten, daß das Personal und die Einrichtungen in der "Seelenheilkunde" anwachsen, bis schließlich das gesamte Gebiet der Seelenheilkunde völlig von den kommunistischen Prinzipien und Wünschen beherrscht wird (Fussnote 64: S. 3 der Broschüre).  

    Mit den Institutionen für die Geisteskranken stehen Ihnen in Ihrem Land Gefängnisse zur Verfügung, in denen eine Million Menschen festgehalten werden kann und zwar ohne Rücksicht auf die Menschenrechte oder irgendeine Hoffnung auf Freiheit. Und an diesen Menschen können Schockbehandlung und chirurgische Eingriffe derart angewandt werden, daß sie niemals wieder einen gesunden Atemzug tun. Sie müssen dafür sorgen, daß diese Art der Behandlung verbreitet durchgeführt und akzeptiert wird. Und Sie müssen jede Behandlung oder jede Gruppe verdrängen, die versucht, mit wirksamen Mitteln zu behandeln.  

    Sie müssen auf dem Gebiet der Psychiatrie und der Psychologie als führende Autoritäten gelten. Sie müssen die Krankenhäuser und die Universitäten beherrschen. Sie müssen den Mythos weitertragen, daß nur ein europaischer Arzt auf dem Gebiet der Geisteskrankheit kompetent ist und das entschuldigt Sie dann dafür, daß Sie Ausländer sind und Ihre Ausbildung im Ausland erhielten. Falls wir Wien einnehmen können, werden Sie einen anerkannten Treffpunkt haben, und mit anderen Psychiatern als Anbeter Freuds erscheinen und Instruktionen entgegennehmen." (Fussnote 65: ebenda)  

    DIE ORGANISATION VON GEISTIGE-GESUNDHEITS-FELDZÜGEN  

    Wirksame Psychopolitik sollte zu jeder Zeit wachsam auf die Gelegenheit achten, "zum Besten der Gemeinschaft" Clubs oder Gruppen für geistige Gesundheit zu organisieren. Dadurch bietet man der gesamten Bevölkerung die Mitarbeit an und kann so die Greuel der geistigen Verwirrung über den gesamten Pöbel verbreiten. 



    Foster-Report Übersetzung Seite 156  


      
    Außerdem kann jede einzelne dieser Geistige-Gesundheits-Gruppen, wenn sie gut geführt werden, bei der Gesetzgebung Druck gegen die Regierung ausüben, um die Position wirksamer Psychopolitik zu stärken und für sich Regierungsbeihilfen und Vergünstigungen zu erlangen. Damit bringt man die Regierung dazu, ihren eigenen Sturz zu finanzieren.  

    Organisationen für Geistige Gesundheit müssen aus ihren Reihen sorgfältig jeden ausschließen, der bc-reits Fachmann in der Behandlung von Geisteskrankheiten ist. Deshalb müssen Priester, Geistliche, tatsächlich ausgebildete, gute Hypnotiseure oder geübte Dianetiker ausgeschlossen werden (Fussnote 66: Seite 45).  

    Wenn der Psychopolitiker seine Arbeit nicht gut getan hat, können feindlich gesinnte Gruppen ihn als Einzelnen bloßstellen. Diese können die Wirksamkeit psychiatrischer Behandlungen in Frage stellen, wie Elektroschock, Drogen und Gehirnwäsche. Deshalb muß der Psychopolitiker bei seiner Tätigkeit zahllose Dokumente zur Hand haben,welche vielversprechendes Zahlenmaterial enthalten, bezüglich der Verwendung von Elektroschocks, Gehirnwäsche, Drogen und allgemeiner Behandlung. Keiner der zitierten Fälle muß wirklich geschehen sein, aber sie sollten dokumentiert und in solcher Form gedruckt sein, daß sie vor Gericht besten Erfolg bringen (Fussnote 67: Seite 50).  

    Verstärkung in den Reihen der "geistigen Heilung" kann am besten dadurch erfolgen, daß man mit Bedacht nur solche Psychiatrie-Studenten herauszieht, die bis zu einem gewissen Grad bereits verdorben sind oder die selbst schon durch psychopolitische Fachleute "behandelt" werden.  

    Diese Verstärkung wird dadurch erreicht, daß das Gebiet der geistigen Heilung.- ehr attraktiv gemacht wird, finanziell und sexuell.  

    Promiskuität, welche bei seelisch kranken Patienten ausgelöst werden kann, kann bei der Suche nach Personal entgültig zum Nutzen der Psychopolitiker wirken. Der Leichtgläubige kann so zu vielen schmutzigen sexuellen Kontakten geführt werden und diese, sorgfältig beweiskräftig gemacht, können später als Material für Erpressungen benutzt werden. Bei jedem Versagen der Schmerz-ürogen-Hypnose hilft dies, ihn dazu zu zwingen, Befehle auszuführen.  

    Das Versprechen unbeschränkter sexueller Gelegenheiten, das Versprechen der vollständigen Herrschaft über Körper und Geist hilfloser Patienten, das Versprechen vollständiger Straffreiheit kann viele erwünschte Anwärter zur "geistigen Heilung" hinziehen, die bereitwillig auf die Linie der psychopolitischen Aktivitäten einschwenken (Fussnote 68: Seite 56).

      

    188.  Eine Sache muß im Zusammenhang mit diesem merkwürdigen Dokument erklärt werden: seine ersten zwei Seiten sind jetzt Gegenstand eines Kongreß-Berichtes in den Vereinigten Staaten von Amerika, eine Tatsache, mit der sich die Scientology-Führung sehr aufspielt. Was die Scientologen nicht hinzufügen, und was den meisten Personen unbekannt sein dürfte, die sowohl mit der englischen als auch mit der amerikanischen Parlements-Praxis vertraut sind, ist, daß in den Vereinigten Staaten jedes Dokument durch jedes Mitglied des Kongresses "im Bericht verlesen" werden kann, das dies zu tun wünscht, wenn keiner seiner Kollegen Einwendungen erhebt. Das bloße Auftauchen dieses Dokumentes dort ist deshalb kein Anzeichen für seine Autentizität oder die Wahrheit des Inhalts.  



    Foster-Report Übersetzung Seite 157  

    189.  Vielleicht ist dies eine geeignete Stelle für folgendes Zitat:  
      
      

      
    "VERWALTUNGS-ANORDNUNG  
    ED 1040 INT   
    KONZESSIONS-EMPFEHLUNGSPLAN für ein GEBIET  
    Ein Plan für die Ausweitung von Scientology auf das Geschäftsleben und für die Übernahme von Verantwortung auf diesem Gebiet  
    1. Suche dir ein Geschäft aus, welches bereits sehr gut arbeitet, indem du nach ansteigenden Statistiken Ausschau hältst.  
    2. Wende dich an den höchsten Direktor und verbreite Scientology. Biete ihm an, dafür zu sorgen, daß sein Geschäft ihm mehr Geld einbringt, ohne zusätzliche Kosten. Deine zwei Forderungen:  
    a) Völlige Kontrolle über das Geschäft für  
    die Zeit, in der du dort in der Organisation arbeitest:  
    b) 50 /o des zusätzlichen Gewinnes, den du durch deine Tätigkeit erwirtschaftest.
    3) Deine nächste Handlung ist, die Hinzuziehung von Ethik. Lokalisiere SP's (Suppressive Personen: jemand, der Scientology stört) in der Organisation und wirf sie hinaus.  
    4) Auditiere die leitenden Angestellten und zeige ihnen, um was es sich handelt. Das wird dann den Zyklus in Gang setzen, der Technik in die Organisation einbringt. Die leitenden Angestellten werden die Jungmanager und das andere Personal dazu drängen, Auditing zu nehmen. Das Personal der Organisation wird daran ohnehin interessiert sein, jetzt, da die suppressiven Personen nicht mehr da sind und das Arbeitsklima dadurch besser, die Arbeit sicherer wurde ...nun, da sie Scientologen bei der Arbeit sehen ...und auch sehen, wie die Sache bei ihren Chefs wirkt.  
    5) Bring das central org board ins Spiel - und achte darauf, daß die Organisation nach diesem System ausgerichtet wird. Komm-System, Komm-Stationen, Hutniederschrften [Hut - eine Art Stellenbeschreibung].
    Obiges wird zum Ergebnis haben, daß die Organisation weniger personalintensiv wird, da die Hinzuziehung der org board zeigen wird, welche Posten aufgelöst werden können. Ebenso werden alle zusätzlichen SP's oder PTS's aus der Belegschaft geworfen als Ergebnis des Einbringens von Ethik, Technik und Verwaltung.  
    All dies: Erheblich angewachsene Produktion - Expansion -Bruttoeinkommenszuwachs.  
    Man kann dem Direktor die Sache mit Statistiken unserer eigenen Produktion verständlich machen und belegen etc. Du wirst dies allein tun. Wenn man in die Organisation geht, um sie aufzubauen, solltest du soviele Leute hinzunehmen, wie benötigt werden, abhängig von der Größe der aufzubauenden Organisation. Natürlich sollte jede Person für das Gebiet, auf dem sie eingesetzt wird, gründlich ausgebildet werden.  

    IRENE DUNLEAVY   
    Staff LRH comm. für  
    L. Ron Hubbard Commodore." 

    Ende des 7. Kapitels.
      

    173. The reactions of individuals and groups to criticism varies from grateful acceptance. or amused tolerance, at one end of the scale to a sense of outrage and vindictive counter-attack on the other. Perhaps unfortunately (especially for its adherents) Scientology falls at the hyper-sensitive end of the scale. Judging from the documents, this would seem to have its origin in a personality trait of Mr. Hubbard, whose attitude to critics is one of extreme hostility. One can take the view that anyone whose attitude to criticism is such as Mr. Hubbard displays in his writings cannot be too surprised if the world treats him with suspicion rather than affection.   

    174. The enemies of Scientology would seem to fall into four classes: -   

    (i) Scientologists who have defected from the cause;  
    (ii) Anyone outside Scientology who expresses doubt as to its truth, value, efficacy, or sincerity;  
    (iii) Psychiatrists;  
    (iv) Communists.
    (i) Defecting Scientologists  
      

    175. Within Scientology, very tight discipline is imposed upon its adherents. The executive agency responsible for its enforcement is called "Ethics" which operates by holding Ethics Courts whose sanctions are the "assignment" of a "Lower Condition" (157) on the accused. The following is the scale (in descending order) of the Lower Conditions, with the appropriate penalties: -   

    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLICY LETTER OF 21 JULY 1968 
    (Cancels HCO Pol Ltr 18 October 67 issue IV)

    Remimeo   

    PENALTIES FOR LOWER CONDITIONS (Applies to both Orgs and Sea Org)

    LIABILITY - Dirty grey rag on left arm. May be employed at any additional work. Day and night confinement to premises.  

    DOUBT - May be confined in or be barred from premises. Handcuff on left wrist. May be fined up to the amount carelessness or neglect has cost org in actual money. 

    ----------  
    (157) "Lower" in this context means lower than the Condition of "Non-Existence".  
    127 

    ENEMY - Suppressive Person order. May not be communicated with by anyone except an Ethics Officer, Master at Arms, a Hearing Officer or a Board or Committee. May be restrained or imprisoned. May not be protected by any rules or laws of the group he sought to injure as he sought to destroy or bar fair practices for others. May not be trained or processed or admitted to any org.   

    TREASON - May be turned over to civil authorities. Full background to be explored for purposes of prosecution. May not be protected by the rights and fair practices he sought to destroy for others. May be retrained or debarred. Not to be communicated with. Debarred from training and processing and advanced courses forever. Not covered by amnesties.   

    Note: Any lower

    Condition assigned is subject to a Hearing if requested and to Ethics Review Authority or Petition if the formula is applied. A ship captain's okay is required in the SO for conditions below Danger, similarly in orgs where the Exec Council must approve one (Exception is Missions during the Mission who have unlimited powers).   

    L. RON HUBBARD  
    Founder.  

    LRH: js"

    Mr. Gaiman tells me that "all penalties for all Lower Conditions were abolished in 1970". Here is the source document on which he bases that statement: -   
    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLICY LETTER OF 6 OCTOBER 1970 
    ISSUE 111

    Remimeo  
    Ethics Hats  
    MAA Hat  
    Dept 3  
    Exec Hats  
    HAS Hat  

    ETHICS PENALTIES

    The following HCO PLs are cancelled:  

    HCO PL 26 Sept '67 Conditions for Scn Orgs Addition to Applying Formulas.  

    HCO PL 18 Oct '67 Issue IV Penalties for Lower Conditions.  

    HCO PL 20 Oct '67 ISSUE II Conditions Penalties New Employees and Persons Newly on Post.

    128 

    HCO PL 6 Oct '67 Condition of Liability.  

    These penalty HCO PLs included loss of pay, grey rag etc. as additional to the Conditions Formulas which still apply.  

    This cancellation is contemporary with the justice discovery that crime is the direct result of a lack of a hat and training on the hat and that a hat consists of a write up, checksheet and pack fully trained in on the person. (See Personnel Series.)   

    The target of Ethics is any neglect of org boarding or hatting and training an activity.  

    The motto is "Hat don't hit".  

    It is also part of this that I have concluded man cannot be trusted with justice.  

    The cancellation of Ethics penalties does not cancel a failure to provide an org board or to hat and train juniors or personnel as a Comm Ev offence nor does this cancellation cancel Conditions Formulas. It does cancel the penalties formerly assigned and as outlined in the cancelled Penalty Policy Letters listed above.   

    LRH: sb: ka  

    Copyright © 1970  
    by L. Ron Hubbard  
    ALL RIGHTS RESERVED."

    176. Until October 21st 1968, the Condition of Enemy carried the additional penalty of "Fair Game", described as follows: -   
    "May be deprived of property or injured by any means by any Scientologist without any discipline of the Scientologists. May be tricked, sued or lied to or destroyed." 
    177. The "Fair Game" rule, however, caused a great deal of adverse publicity in Parliament and the Press, and accordingly it was repealed in the following terms: -   
    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex. 
    HCO POLICY LEITER OF 21 OCTOBER 1968 
    CANCELLATION OF FAIR GAME

    Remimeo   

    The practice of declaring people FAIR GAME will cease. FAIR GAME may not appear on any Ethics Order. It causes bad public relations. This P/L does not cancel any policy on the treatment or handling of an SP.   

    LRH: si  

    Copyright © 1968  
    by L. Ron Hubbard   
    ALL RIGHTS RESERVED."

    ----------  
    (158) HCO P/L of 18th October 1966.  
    129 

    178. It seems clear that the Fair Game penalty, before its repeal, was not just a theoretical sanction. In at least one case which has come to my notice, a defector from Scientology who had risen through the ranks to a high position in the organization was declared "Fair Game" over Mr. Hubbard's signature when he decided to dissociate himself. Thereafter, members of the Scientology leadership were found writing to third parties to say that the defector had been "excommunicated for theft and perversion". Another Scientologist, who had sued for the return of his auditing fees, found himself the subject of a private prosecution for theft by the Scientology leadership. Fortunately for him, he was acquitted.   

    179. Some idea of the strictness of the internal discipline can be gleaned from the following:   

    "THE HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE  
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex  

    HCO POLICY LETTER OF 18 OCTOBER 1967  

    Issue III  

    POLICY AND HCOB ALTERATIONS  
    HIGH CRIME  

    Recently, during the reorganisation of WW, it came to light that in some Continental orgs EXEC SECS an SECS had an occasion actually ordered that certain Pol Ltrs and HCOBs were not to be followed 

    This order is an illegal order and any staff following it is guilty of executing an illegal order.  

    Any executive issuing such an order shall hereafter be considered as committing a high crime which on proof beyond reasonable doubt constitutes a HIGH CRIME and can carry the assignment of the Condition of TREASON for both the person issuing the order and the person who receives and executes it.   

    All such instances MUST be reported at once to the International Ethics Officer at WW.  

    Failure to report such an order to the Int E/O when one knows of it carries with it the assignment of a Condition of Liability.  

    Lines for the amendment of Policy already exist as per other Pol Ltr and until an amendment is legally and completely passed the old policy must be followed.   

    HCOBs cannot be amended.  

    LRH: jp  
    Copyright © 1967  

    by L. Ron Hubbard  

    ALL RIGHTS RESERVED

    130 

     
     
     
     
     
     
     
      

    180. A selection of typical "Ethics Orders" follows (159) : -   

    "HCO ETHICS ORDER  
    No. 1251  
    24th May 1966  
    To: Those concerned  
    From: Ethics SH  
    Subject: * * * * * *  

    * * * * * *, for having published by letter to 3 persons in the USA statements that he has not had the gains he expected from Power Processes and level VI processes and complaining of "extra charges" for Review auditing necessary to the handling of his case, is:   

    (1) Placed under a non-enturbulation order. If one more report is received by Ethics of * * * * * * publishing entheta or otherwise causing enturbulation, he will be forthwith declared a Suppressive Person   

    (2) Denied Clearing Course materials for a period of not less than one year. He will only thereafter be granted the privilege of admission to the Clearing Course after a very thorough Ethics Clearance. 

    VAL WIGNEY D/Ethics Officer SH"   
      
      
    "HCO ETHICS ORDER
    To: Those Concerned  
    From: HCO Exec Sec WW  
    Subject: Suppressive Person  
    No. 218 WW 1859 SH  
    6th November 1967  

    * * * * * * of * * * * * *, Victoria, Australia, is hereby labelled a Suppressive Person for the following reasons:   

    (1) Bringing a civil suit against his wife on a personal matter - divorce - attempting to involve Scientology in it in older to benefit financially in doing so.   
    (2) Testifying hostilely before the Victorian Inquiry into Scientology to suppress Scientology.
    A. * * * * * * is not to be trained or processed.  
    B. He is not to he communicated with.  
    C. He is not to be helped in any way.  
    D. He may not enter any Scientology Church or Organization.
    ----------  
    (159) To save them embarrassment, I have deleted the names and addresses of the subjects in each case.  
    131 

    E. Any person connected to him are declared to be Potential Trouble Sources and are not to be trained or processed until they have presented evidence of their handling or disconnection. F. By his own acts he has taken himself off the road to Release and Clear.
    EUNICE FORD 
    HCO Executive Secretary WW
     
    "HCO ETHICS ORDER
    To: All Staff and Students  
    From: Public Ethics Officer SH  
    Subject: Blown Student  
    No. 1841 SH  
    14th November, 1967.  

    1. * * * * * *, Dianetic Student, is hereby declared a Blown Student. He went to London to find and audit a PC and to this date has not returned to Saint Hill despite a phone call from the Ethics Officer for him to do so.   
    2. His time on Dianetic Course is now expired.  
    3. He is to report to the Public Ethics Officer SH within one week of receipt of this order.  
    4. Failure to comply will result in * * * * * * being declared a SUPPRESSIVE PERSON.  
    LILIAN McDOUGALL  
    Public Ethics Officer SH"   

    "HCO ETHICS ORDER
     
     
      

    To: All Staff, Students and PC's  
    From: HCO Area Sec SH  
    Subject: Condition of Enemy  
    No. 1927 SH  
    30 November 1967  

    1. * * * * * *, of * * * * * *, London * * * * * * is hereby declared in a Condition of ENEMY and declared to be a SUPPRESSIVE PERSON for the following:   
    2. Demanding the return of any or all fees paid for standard Training or Processing actually received.  
    3. A request for cancellation of his Certificates has been forwarded to the Chairman at SH.  
    4. Any and all persons connected * * * * * * are declared Potential Trouble Sources and are not to be Trained or Processed before they have presented evidence in writing to the Ethics Officer, in their nearest Organization of handling or disconnecting. 
    132 

    5. By his own actions * * * * * * has taken himself off the only road to Total Freedom.  

    6. The Formula for the Condition of Enemy is "Find out who you really are."

    BENE NEAL 
    T/HCO Area Sec SH
    "HCO ETHICS ORDER FOUNDATION

    To: All Staff / Students  
    From: Ethics I/C IT SH F  
    Subject Troublesome Source  

    EO 634SH FDN  
    December 7, 1967.  

    1. * * * * * *, of * * * * * * EAST GRINSTEAD, is hereby declared a troublesome source as per HCO PL 27-10-65, paragraph A. Her husband forbade her to have any more processing.   

    2. * * * * * * is denied any further auditing or processing until she has handled the above situation to the satisfaction of the Ethics Officer. 

    EVERT DOEVE 
    Ethics I/C IT SH FDN
    "(golden rod) 
    ADVANCED ORGANIZATION 
    Yacht Royal Scotman
    Staff  
    Students   
    12 February 1968  
    ETHICS ORDER 138
    * * * * * *, Advanced Course Student, is declared to be in a Condition of ENEMY.  
    1. For refusing to accept the findings of a Committee of Evidence properly convened and which placed her in DOUBT.  
    2. For stating she was leaving Scientology.
    It is noted that the Continuous Present Time Overt question could not be cleaned on * * * * * *. She has no reality on overts whatsoever. At least two worthy Scientologists have gone badly PTS in her presence.   
    The indications are that she is dedicated to enturbulation and the emination [sic] of destructive intent as with a true SUPPRESSIVE.   
    1. * * * * * * is not to be trained or processed.  

    2. She is barred from entry into any Scientology Church or Organization.

    133 

    3. She is not to be communicated with.  

    4. She is denied forever the materials which would have opened for her the doors to freedom and power.

    Anyone connected to * * * * * * is declared a Potential Trouble Source and may not be further trained Dr processed until they have shown evidence that they have totally handled and disconnected from her.   

    The formula for ENEMY is "FIND OUT WHO YOU REALLY ARE".  

    IF at any time in the future * * * * * * comes to her senses and realizes what her situation is - if she successfully applies the ENEMY formula, she will be upgraded into DOUBT at which time she must comply with the findings of the Committee of Evidence and the formula of DOUBT and work her way back up the Conditions.   

    * * * * * is to apply the Formula and penalties of ENEMY.  

    Barry Watson  
    HCO Area Sec AO  
    Endorsed by Julia Galpin  
    HCO Exec Sec AO  

    By the Authority vested in Executive."

    (ii) Doubters outside the fold  
      

    181. The attitude of the Scientology leadership - and especially Mr. Hubbard - to those outside Scientology who are unconvinced of its excellence - which must include most of the population of the United Kingdom - is in my judgment the key to the relationship between Scientology and the rest of society. It is therefore worth quoting at length from the internal Scientology documents which lay down policy on the subject, and I do so here:   
      
      
      
      
      
      



    [Note: Maybe in the Foster-Report the date of this HCOPL was wrong transmitted. The same Text exists with the date Februaray 25, 1966, see picture left. Ingo Heinemann]  


      
      
      
      
      
      
    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex. 
    HCO POLICY LETTER OF 15 FEBRUARY 1966 
    HCO Dir 
    LRH Comm 
    ATTACKS ON SCIENTOLOGY (Additional Pol Ltr)
    Remimeo  
    Exec Sec Hats  
    HCO Sec Hat  
    Legal Officer Hat  
    LRH Comm Hat  
    Dist Sec Hat  
    Press Hat  
    Sect 5 Dept 3  

    Anyone proposing an investigation of or an "Enquiry" into Scientology must receive this reply and no other proposal:  

    "We welcome an investigation into (Mental Healing or whoever is attacking us) as we have begun one ourselves and find shocking evidence." 
    134 

     
      

      
      
      

    You can elaborate on the evidence we have found and lay it on thick attacking the attackers only.  

    NEVER agree to an investigation of Scientology. ONLY agree to an investigation of the attackers  

    This was the BIG error made in Victoria. I Okayed an Enquiry into all Mental healing. I ordered evidence on psychiatric murders to be collected. Non-compliance with these orders brought on the loss of Melbourne and the law in Victoria against Scientology. This was the non-compliance that began it. The original order I gave was relayed as "we welcome an Enquiry into Scientology . . ." or it was changed to that in Melbourne.   
      
      
      

    This is correct procedure:  

    (1) Spot who is attacking us.  
    (2) Start investigating them promptly for FELONIES or worse using own professionals, not outside agencies.  
    (3) Double curve our reply by saying we welcome an investigation of them.  

    (4) Start feeding lurid, blood sex crime actual evidence on the attackers to the press.

    Don't ever tamely submit to an investigation of us. Make it rough, rough on attackers all the way.  

    You can get "reasonable about it" and lose. Sure we break no laws. Sure we have nothing to hide. BUT attackers are simply an anti-Scientology propaganda agency so far as we are concerned They have proven they want no facts and will only lie no matter what they discover. So BANISH all ideas that any fair hearing is intended and start our attack with their first breath. Never wait Never talk about us - only them. Use their blood, sex, crime to get headlines. Don't use us.  
      
      
      

    I speak from 15 years of experience in this There has never yet been an attacker who was not reeking with crime. All we had to do was look for it and murder would come out.  
      

    They fear our Meter. They fear freedom. They fear the way we are growing. Why?  

    Because they have too much to hide.  

    When you use that rationale you win. When you go dishwater and say "we honest chickens just plain love to have you in the coop, Brer Fox," we get clobbered. The right response is "We militant public defenders of the freedom of the people want that there Fox investigated for eating living chickens!" Shift the spotlight to them. No matter how. Do it!   
      

    You can elaborate on the formula. Let's say some other branch of government wants to investigate us via the press Just apply the formula:   

    "We welcome a public enquiry into (that branch activity) as we already have begun to investigate their (...)." It will always work. It even would have worked on the U.S. F.D.A. when they first began five years before their raid on DC. They run! And that's all we want.   
      
      
     
    135 

    HOW TO STOP ATTACKS

    The way we will eventually stop all attacks from there on out is by processing the society as follows:  

    (l) Locate a source of attack on us.  
    (2) Investigate it.  
    (3) Expose it with wide lurid publicity.
      

    You see the same thing in a preclear. He has a rotten spot in his behaviour. He attacks the practitioner. The spot is located on a meter. It blows and the preclear relaxes.   

    Well this is just what is happening in the society. We are a practitioner to the society. It has rotten spots in it. Those show up in attacks an us. We investigate and expose - the attack ceases.   

    We use investigators instead of E-Meters. We use newspapers instead of auditor reports. But it's the same problem exactly.  

    So long as we neglect our role as auditor-to-the-society we will be attacked.  

    Society is pretty crazy. It's a raw jungle. So it will take a lot of work. We must be willing to put in that work as a group or we'll be knocked about.   

    Remember, CHURCHES ARE LOOKED UPON AS REFORM GROUPS 

    Therefore we must act like a reform group.  

    The way to seize the initiative is to use our own professionals to investigate intensively parts of the society that may attack us. Get an ammunition locker full. Be sure of our facts. And then expose via the press.   

    If we do this right, press, instead of trying to invent reasons to attack us will start hanging around waiting for our next lurid scoop.   

    We must convert from an attacked group to a reform group that attacks rotten spots in the society. We should not limit ourselves to mental healing or own line. We should look for groups to investigate and blow the lid off and become known as a mightly [sic] reform group. We object to slavery, oppression, torture, murder, perversion, crime, political sin and anything that makes Man unfree.  

    The only error we can make is disperse our investigation. We do a preliminary look, then we must select a target and investigate it until we have the cold facts and then BANG, fire the salvo.   

    Don't worry about libel if our facts indicate rottenness. The last thing that target will do is sue as then we would have a chance to prove it in court, which they are terrified of our doing.  

    Remember - the only reason we are in trouble with the press or government is that we are not searching out and exposing rotten spots in the society. We must practice on the whole group called society. If we do not it will attack us just as preclear will attack a Scientologist that won't audit him. 

    136 

    To get wholly over to cause we must select targets, investigate and expose before they attack us.  

    We have at this writing a long way to go. But we might as well start somewhere. Begin by investigating any attacking group, find and expose the dead bodies. Then work on to our selecting the targets.   

    And that will handle it all.  

    L. RON HUBBARD
    LRH: ml  

    Copyright © 1966  
    by L. Ron Hubbard  
    ALL RIGHTS RESERVED"   

    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLICY LETTER OF l8 FEBRUARY 1966 
    ATTACKS ON SCIENTOLOGY 
    (Continued) 
    (This Pol Ltr Augments HCO Pol Ltr of 
    19 Feb 66, Attacks on Scientology)

    Gen Non-Remimeo  

    Exec Sec Hats  
    HCO Area Sec Hats  
    Legal Hat  
    Section 5 Hats  

    When you hold up an image of freedom, all those who oppress freedom tend to attack. Therefore attacks, on whatever grounds, are inevitable. Holding up a freedom image is however the only successful forward action even though it gets attacked.   

    It remains then to take the handling of attacks off emergency, predict them and handle them by proper tactics and administrative machinery.   

    The first group of actions have not been effective in handling attacks:  

    (The G stands for Group, the following are 3 different Groups of actions):  

    G 1.1. Hiring expensive outside professional firms;  

    G.1.2. Writing Scientologists to write their representatives in government;  

    G 1.3. Advertising the attack to the Scientology "field";  

    G.1.4. Being carefully legal in our utterances.

    This Second Group of Actions has been of some small use in deterring attacks:   
    G.2.1. Direct letters from the org to a Congress of Parliament (ruined the U.S. Siberia Bill);
    137 

    G.2.2. Circulating pamphlets about the attack (got rid of Wearne out of the [Victoria] Enquiry);  

    G.2.3. Suits against sources of libel and slander;

    The Third Group of Actions have been positive in stopping attacks:   
    G.3.1. Investigating noisily the attackers,  

    G.3.2. Not being guilty of anything;  

    G.3.3. Having our corporate status in excellent condition;  

    G.3.4. Having our tax returns and books accurate and punctual;  

    G.3.5. Getting waivers from all people we sign up;  

    G.3.6. Refunding money to dissatisfied people;  

    G.3.7. Having our own professionals firmly on staff (but not halfway on staff);  

    G.3.8. Going on advertising total freedom;  

    G.3.9. Surviving and remaining solvent by stepping up our own usual activities;  

    G.3.10. By catching the dropped balls goofed by others and hired professionals,  

    G.3.11. Being religious in nature and corporate status.

    As you read over the above you should be able to see where our funds should be placed.  

    In the first group you can see large possible outlays to professional firms attorneys, accountants. This is money utterly wasted. They flop and we have to do it all ourselves anyway. The fantastic cash cost of mailings to Scientologists was evident in DC where it ate up all their "freedom funds". Any by advertising the attack to Scientologists we only frighten them away from the org and lose our income as well. So we must never do these three things.  

    The second group above are not very costly and constitute a proper line of defense and should be undertaken. But they must not be counted on to do more than impede an attack. They will never stop it cold. This second group is like an infantry defensive action. It is necessary to oppose the enemy but just opposing will not finally win the fight. That is done only by taking enemy territory.   

    The third group contains the real area for the outlay of funds and stress of planning. This group has an excellent history and has ended off a great many attacks beginning in 1950. Therefore one should take care not to leave any of these out whenever an attack is mounted on us.   

    INVESTIGATION

    It is a curious phenomenon that the action of investigation alone is head and shoulders above all other actions.

    138 

    This is most like Scientology processing, oddly enough, where the practitioner seeks the hidden points in a case. As soon as they are found the case tends to recover, regardless of anything else done.   

    Groups that attack us are to say the least not sane. According to our technology this means they have hidden areas and disreputable facts about them.   

    As soon as we begin to look for these, some of the insanity dissipates.  

    It is greatly in our favour that we are only attacked by mad groups as people in that condition (1) invariably choose the wrong target and (2) have no follow-through. Thus they are not hard to defeat providing one (A) looks for their hidden crimes and (B) is irreproachable in his conduct himself .   

    We discovered this more or less by accident. The basic discovery was that the interrogation of a policeman produces a confusion and an introversion; it is his job to interrogate - so you reverse the flow, mix up his "hat" so he doesn't know who is which, and you reach for his own doubt.   

    These people who attack have secrets. And hidden crimes. They are afraid. There is no doubt in their minds as to our validity or they wouldn't attack so hard at such cost. Society tolerates far worse than we are. So they really believe in us. This hampers their execution of orders - their henchmen really don't share the enthusiasm for the attack for after a bit of investigation it becomes obvious to these henchmen that the attack smells. This impedes follow through.   

    And when we investigate, all this recoils on the attacker. He withdraws too hurriedly to be orderly.  

    An attacker is like a housewife who tells City Hall how terribly her neighbours keep house. But when you open her door, the dishpans and dirty diapers fall out on the porch.  

    All you have to do in lots of cases is just say you are going to rattle their door knob and they collapse.  

    I can count several heavy attacks which folded up by our noisily beginning an investigation of the attacker.  

    Our past liability in this was that we depended on outside firms, enquiry agencies, etc. And these have too many clients and we have too little control of their direction. The answer is to organize and maintain our own proper corps for this action.   

    L. RON HUBBARD.  

    LRH: ml  

    Copyright © 1966  
    by L. Ron Hubbard  
    ALL RIGHTS RESERVED"

    139 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO POLICY LETTER OF 17 FEBRUARY 1966

    Limited Non-Remimeo  
    Exec Sec Hats  
    HCO Sec Hats  
    Sect Officer Hat  
    Section  
    Investigators'  
    Hats  

    HCO Div 1 
    Department 3, Section 5 
    PUBLIC INVESTIGATION SECTION

    The Public Investigation Section is formed in Division l, Dept 3, as Section 5.  

    The purpose of this section is:  

    "TO HELP LRH INVESTIGATE PUBLIC MATTERS AND INDIVIDUALS WHICH SEEM TO IMPEDE HUMAN LIBERTY SO THAT SUCH MATTERS MAY BE EXPOSED AND TO FURNISH INTELLIGENCE REQUIRED IN GUIDING THE PROGRESS OF SCIENTOLOGY". 
    When an organization has lS0 on staff this section must be formed. Until that time it should be formed in Continental organizations responsible for the general good of Scientology on that continent.   

    It is composed wholly of professional investigators. Agencies may not be used.  

    Personnel for this section is advertised for in classified columns, giving only our phone number, and are called in for personnel review by Dept l and Dept 14.   

    Great care must be taken in selecting such personnel as to past experience and an E-Meter check that is completely valid must be passed by the applicant regarding his purposes. A high or low tone arm or an undesirable needle reaction flunks the applicant. The question regarding the applicant being sent there by some other hostile agency must be passed without any question of doubt.   

    The applicant is given nominal pay and expenses on actual receipts only until he or she has a proven statistic at which time better pay may be given.   

    The investigator is detailed only to specific projects as laid down by Worldwide and these must always concern broad public matters that are 

    140 

     
      

      
      
      
      
      
      

    reacting on Scientology and strictly in accordance with the purpose of this section. In this way investigation serves as processing at public level.   

    The section may never be used on Ethics Section matters but may work with Ethics when an ex-Scientologist is involved.  

    The section has nothing to do with dispersed investigation of isolated cases. It may only work on matters relating to groups and individuals who are part of those groups.   

    The statistic of the section is dual consisting of the number of cases successfully investigated on specific projects and the number of derogatory news stories appearing that week related to enemies of Scientology related to a specific project. The statistic of each individual investigator is the number of cases personally investigated to a completed useful report. These are reported to the HCO Advisory Committee and graphed each week. Production of the section is the number of cases in a project processed.   

    It will be seen that the section has all the useful functions of an intelligence and propaganda agency. It finds the data and sees that it gets action.   

    The determination of what a project is is simple - what agency or group is attacking Scientology? As Scientology stands for freedom, those who don't want freedom tend to attack it. The Section investigates the attacking group's individual members and sees that the results of the investigation get adequate legal action and publicity.   

    The mechanism employed is very straightforward. We never use the data to threaten to expose. We simply collect it and expose.  

    Experience with the section will show that very sordid motives lie behind such attacks and that individuals of the attacking groups have a very great deal to hide. Thus the section always has a huge quantity of matters to be discovered and is not likely to run out of cases to investigate, providing only that it does not depart from this formula:   

    (1) Note what public or private group is attacking Scientology.  

    (2) Get a project warrant from the Advisory Council Area or WW to investigate it.  

    (3) Collect as many case histories as possible on the individuals of that group, specializing on those that can be led to criminal prosecution by state or world agencies.   

    (4) See that enough of the data is made available to the state or world agencies to obtain convictions.  

    (5) See that excellent press coverage is given the disclosures over as long a period of time as possible.  

    (6) See that HCO and Scientology are given full credit for protecting human rights and liberty.

    If there is no variation in the above formula and if serious departures or private vendettas do not enter in, and if all evidence continues to be honest and none of it framed, the section and Scientology will prosper.   
    ----------
     
     
    141 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    All investigators, once they have passed their rigorous screening and have been employed, may look over the organization, its papers and files and satisfy themselves that we ourselves are not trying to hide anything and are exactly what we say we are and do exactly what we say we do.   

    Operating from this platform of confidence, the investigator can be much more effective.  

    Successfully experiencing Scientology processing can heighten the confidence even further.  

    PROCEDURES

    Standard intelligence procedures are used.  

    The section has a file for each project and files by names of individuals within that project. The names are cross indexed, etc.  

    Public solicitation for cases of injury to the rights or liberty concerned with that project can obtain leads.  

    Every project should be the subject of a case form made up to contain details necessary for filing and follow up.  

    Anyone writing in a complaint is then sent a copy of the form to fill in so that the vital data can be weeded out and the importance of that complaint seen at a glance. The pattern of the form is based on the data needful to get a conviction.   

    Such a form is always sent back with a covering letter stating it is all in confidence, etc., making the plaintiff feel safer in answering.   

    However lists of names of plaintiffs are procured, each becomes the subject of a filled form.  

    The more fruitful of such forms are followed up by individual investigators. These obtain the data necessary for a conviction of the individual complained about who is a member of the attacking group.   

    Only copies are ever given state agencies or the police. Originals are always held.  

    The usual precautions against libel, slander and false arrest are taken. Projects must be studied for legal liabilities by the Legal Section before being commenced upon. But no project may be stopped by the Legal Section - their whole function is to find how to make it safe.   

    No act which will make an investigator liable to criminal prosecution may be ordered."  
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    "SECRETARIAL EXECUTIVE DIRECTOR 
    Office of LRH

    9th February 1966  

    SECED 45 WW & 310 SH  
    Exec Secretaries and  
    Secretaries and Legal Officer

    142 

    ENQUIRY RUMOUR UK

    1. The "news" that some lord [Lord Balniel] is "going to ask a question in the House as to why the Health Minister here does not conduct an Enquiry into Scientology like in Melbourne" as published in the "News of the World" which we are sueing gives us this planning.   

    2. First, it isn't anything to worry about.  

    3. Melbourne went awry because it was a non-compliance. Hemery gave the Melbourne Office permission to agree to an Enquiry. I okayed only this: That we agree into an Enquiry into all mental Health services and activities. This was the order. Hemery or Williams narrowed it to Scientology only.  

    4. Obviously we could have had a ball and put psychiatry on trial for murder, mercy killing, sterilization, torture, and sex practices and could have wiped out psychiatry's good name.   

    5. That went wrong and Melbourne wouldn't follow any other order either. So it was a mess.  

    6. If we are ever so involved again we demand one or all mental healing activities including psychiatry and demand it loudly. And lead them up the path to slaughter.  

    7. Planning would be If any more is heard of this:  

    (1) Mary Sue will write a letter for the Chaplain to all members of Parliament and have it photolithoed and if it hots up mail it to all members of Parliament.  

    (2) Get a detective on that lord's past to unearth the tid-bits. They're there.  

    (3) Stress sex and blood in psychiatry and collect data and mount an all out attack in the press on psychiatry, so that "Mental Health" sees that they are going to get hurt and will cool off.   

    (4) If an Enquiry after all OCCURS and we are pulled in, we try only Melbourne's illegalities all over again (not their transcript) and try psychiatry only. We refuse to discuss or describe Scientology. As near as we come is "Well Scientology isn't like Psychiatry. In psychiatry they think adultery is a cure for ..............". You get it. Curve every answer with answers that MAKE LURID PRESS TO PSYCHIATRY'S COST. Papers by policy only want blood and sex - so give them Psychiatry's and they'll print it. Further couple the words Psychiatry and Capitalism - allege that Psychiatry is the Capitalist tool (a Conservative opened the attack in the UK) and found the press beating the drum for us.   

    (5) Refuse to let the enemy introduce Melbourne transcripts as suits are in progress - "sub-judice". Use only Melbourne illegalities. 

    8. Remember these things - we won against the FDA. We are winning on US tax. We have caught the ball on UK tax. Part of our trouble is that we're an up statistic and governments are SP and strike at all rising statistics. (See Income Tax scales of tax; as your wage rises the penalty percentage rises.)   

    9. The Melbourne staff set up a nice new org in Adelaide and other states in Australia are revolted at Victoria.

    143 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    10. The US is clean operating ground.  

    11. And England's Parliament is not about to pass or even introduce law barring religion or philosophy. After all these aren't ex-convicts.   

    12. These flurries can be expected. Plan for them and handle.  

    13. This is nothing compared to what will happen when we start taking SPs out of the government. They are rightly afraid.  

    14. So don't you be. Tomorrow belongs to us. Inevitably there are bumps in the road.  

    L. Ron HUBBARD"

    And again, for general circulation: -   
    "HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE 
    Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex 
    HCO EXECUTIVE LETTER OF 5 SEPTEMBER 1966

    Remimeo  

    To: Scientologists  
    From: Ron  
    Subject: How to do a NOISY Investigation.  

    Further to HCO Executive Letter of 3 August 1966, Cathy Gogerly, HCC Area Sec, Adelaide, Australia, has given details of how to go about dealing with attackers of Scientology.   

    " ... Here's what you do.  

    Soon as one of these threats starts you get a Scientologist or Scientologists to investigate noisily.  

    You find out where he or she works or worked, doctor, dentist, friends, neighbours, anyone, and 'phone 'em up and say, "I am investigating Mr/Mrs .......... for criminal activities as he/she has been trying to prevent Man's freedom and is restricting my religious freedom and that of my friends and children, etc".   

    You say now and then, "I have already got some astounding facts," etc., etc. (Use a generality.) It doesn't matter if you don't get much info. Just be NOISY - it's very odd at first, but makes fantastic sense and WORKS. (Honestly, you feel a real dill, its [sic] so reverse to all detective work.)  

    You will find that Scientologists will come rushing forward with 90 per cent of your facts anyway. (They are never from auditing sessions.) Scientologists are really terribly ethical.  

    Best and love,  

    Cathy."

    L. RON HUBBARD  

    LRH: Ib - r  

    Copyright © 1966  
    by L. Ron Hubbard  
    ALL RIGHTS RESERVED"

    144 

     
     
     
     
     
     
      

    182. It is evidently no coincidence that, a few months before these directives were written, the Anderson Board had occasion to comment that   

    "from time to time attempts were made by the Scientology interests to widen the scope of the Inquiry into a general investigation of the medical profession, or more particularly into the practices of psychiatry and psychology, in an endeavour, it would seem, to deflect attention from Scientology by attacking orthodox practices of medicine." (160) 
    nor that the Ontario Committee on the Healing Arts found it necessary to report that: (161)   
    "The next response of the Scientologists was to loose a volley of highly offensive Press releases during the month of November 1968, attacking individual members of the Committee, accusing at least one member of "crimes", impugning the motives of the Committee, accusing the Committee of conducting an "Inquisition" and charging that the Committee's investigation was "outrageous", "dangerous", and a "fast route to fascism".   

    Such tactics, as we later learned, are regarded in many jurisdictions as characteristic of the Church of Scientology. It is their normal practice to attack any individual or organization which attempts to investigate the Church of Scientology." 

    I also observe that, of the whole of the written submissions put in by the Scientologists to the Inquiry now being held in South Africa, nearly 400 pages are devoted to "The Nature of the Attack on Scientology" whereas "The Nature of Scientology" is covered in 62, and "Organisation, Advertising, Ethics and Finance" in 13.   

    183. Nor is the expression of this policy confined to internal directives with restricted circulation. The following article, for example, appeared over Mr. Hubbard's facsimile signature in Vol. l6, No. 3 (162) of Certainty, a Scientology magazine: -   

    "CRITICS OF SCIENTOLOGY 
    by L. RON HUBBARD

    If Aunt Ermintrude each night went through your change purse and extracted divers coins without your knowledge, and then if she found you had joined a group that could discover secrets, her immediate and passionate reaction would be to damn the group and you as well.   

    If the wife were stepping out with your best friend behind your back and one day she found you had thoughts of joining a group that taught you people's motives and reactions and made you understand them, she would throw a mad dog fit to prevent your progress. 

    ----------  
    (160) Anderson Report, p. 9.  
    (161) Vol. 2, p. 506  
    (162) Undated, but bearing a copyright claim for 1968 in Mr. Hubbard's name.  
    145 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      

    If a government were busy making capital out of people's ignorance of economics and world affairs and were playing a double game and a group came along and started to make its people smarter and more knowledgeable of true motives, that government would try to shoot every member of that group on sight.   

    If a group of "scientists" were knowingly raising the number of insane to get more appropriation and "treatment" fees and somebody came along with the real answer, that group would move heaven and earth to protect its billions of rake-off.   

    And so individuals, governments and "scientists" attack Scientology.  

    It's as simple as that. We do not treat the sick or the insane. We break no laws. We do more good in any ten minutes of this planet's time than the combined efforts of all social ministries on Earth to better mankind.  

    Stated that way, however, it looks pretty hopeless and even dangerous to be a Scientologist.  

    Except it is totally hopeless and fatal not to be a Scientologist.  

    Those who are not Scientologists are left in complete ignorance of the motives of the dishonest. And they have no chance of personal immortality. It is as simple as that. It is better to be endangered but with a chance than to be condemned utterly and without one.   

    Those who criticize one for being a Scientologist or make snide remarks cannot stand a personal survey of past actions or motive. This happens to be a fortunate fact for us. The criminal abhors daylight. And we are the daylight.   

    Now get this as a technical fact, not a hopeful idea. Every time we have investigated the background of a critic of Scientology we have found crimes for which that person or group could be imprisoned under existing law. We do not find critics of Scientology who do not have criminal pasts. Over and over we prove this.  

    Politician A stands up on his hind legs in a Parliament and brays for a condemnation of Scientology. When we look him over we find crimes - embezzled funds, moral lapses. a thirst for young boys - sordid stuff.   

    Wife B howls at her husband for attending a Scientology group. We look her op and find she had a baby he didn't know about.  

    Two things operate here. Criminals hate anything that helps anyone instinctively. And just as instinctively a criminal fights anything that may disclose his past.   

    Now as criminals only compose about 20 per cent of the race, we are on the side of the majority. This is quite true. In one country we have almost exactly 100 Scientologists for every member and supporter of psychiatry. They make the noise because they are afraid. But we have more general influence and more votes.   

    The way we handle the situation now is simplicity itself and we are winning.

    146 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    We are slowly and carefully teaching the unholy a lesson. It is as follows: "We are not a law enforcement agency. BUT we will become interested in the crimes of people who seek to stop us. If you oppose Scientology we promptly look and will find and expose your crimes. If you leave us alone we will leave you alone".   

    It's very simple. Even a fool can grasp that.  

    And don't underrate our ability to carry it out.  

    Our business is helping people to lead better lives. We even help those who have committed crimes for we are not here to punish. But those who try to make life hard for us are at once at risk.   

    We are only interested in doing our job. And we are only interested in the crimes of those who try to prevent us from doing our work.   

    There is no good reason to oppose Scientology. In our game everybody wins.  

    And we have this technical fact - those who oppose us have crimes to hide. It's perhaps merely lucky that this is true. But it is true. And we handle opposition well only when we use it.   

    Try it on your next critic. Like everything else in Scientology, it works.  

    Sample dialogue:  

    George: Gwen, if you don't drop Scientology I'm going to leave you.  

    Gwen: (savagely) George! What have you been doing?  

    George: What do you mean?  

    Gwen: Out with it. Women? Theft? Murder? What crime have you committed?  

    George: (weakly) Oh, nothing like that.  

    Gwen: What then?  

    George: I've been holding back on my pay . . .

    If you, the criticized, are savage enough and insistent enough in your demand for the crime, you'll get the text, meter or no meter.   

    Never discuss Scientology with the critic. Just discuss his or her crimes, known and unknown. And act completely confident that those crimes exist. Because they do.   

    Life will suddenly become much more interesting - and you'll become much less suppressed!"  
      
      
      
      
      
      
     

    (iii) Psychiatrists  
    184. The Scientology leadership sees in psychiatrists an especially virulent class of enemy. It is certainly true that psychiatrists in general have expressed no approval of Scientology theories, and tend to regard Scientology processing as potentially harmful, especially to unstable minds. The Scientology leadership has reacted energetically: -   
    "When Hubbard says more psychiatrists are nuts than any other section of the community, he is stating an observable, statistical
    147 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      

    truth. The fact of the matter is there are more psychiatrists under treatment for psychiatric illness than any other section of the community. Physician heal thyself. The public at large are discontented and dismayed at current psychiatric practice and current psychiatric treatment. We have from Australia a corrected statistical analysis of the efficiency of current psychiatric practice and the fact of the matter is that more people get worse under treatment than get better.   

    The overwhelming majority of psychiatrists in the western world are atheist, godless, and against any philosophy which stands for any moral value or any integrity of the individual as a spiritual being. A small number of right thinking psychiatrists from the profession have tried to obtain a reform in the dangerous ideas being advanced by the majority of their fellows. They have even gone so far as to talk about rackets ..." (163)   
      
      
     
     
     
     

    "CONCERNING ELY AND OTHER PSYCHIATRIC DEATH CAMPS

    The instigators of these Death Camps is a private psychiatric front group of which Lord Balniel is an officer. Kenneth Robinson was a Director of it. Scientologists have found they instigate these Death Camps throughout the U.S. and Commonwealth. They control large sections of governments and attack anyone who opposes their new fascist state. They seek the right to seize and kill any man, woman or child who opposes them. Cecil King was one of them. He was to be the new Hitler in England. Immigration and Health Ministries were totally controlled by them throughout Commonwealth and U.S. Nelson Rockefeller through his U.S. Foundation was to be the new Fuehrer in the U.S. These people are merciless and seek destroy any opposition with Death Camps.   

    The public can expect Cardiff Hospital Staff to get sacked and blame while they were only following orders. Lord Balniel, Kenneth Robinson Cecil King and all the very posh overlords of this conspiracy will crucify their henchmen to try to keep their own shirts clean. Death Camp orders come from the very top. A psychiatrist . . ., once told me years ago he would be sacked if he refused to follow Health Ministry orders to torture and kill patients. He gave me the data on what was happening in these Death Camps. When he protested his orders from superiors he himself died, and I was never satisfied by official account of his death. This goes to the very top of society. The names connected with these atrocities a astonishing. This whole cancer should be dug out and exposed to the public view before England finds herself wholly in Fascist hands. For years they tried to strike down or discredit anyone who knew about their Death Camps. Now it is exposed and they are reaping the hurricane. These best people kicked Greece out of Europe for torturing prisoners while they themselves were running Death Camps. Now watch them try to whitewash themselves by blaming their lowest henchmen. The same arguments were tried in the Nuremburg Trials that they didn't know what their staffs were doing. But they still hanged the war criminals in Germany for the same crimes.   

    L. Ron Hubbard"

    ----------  
    (163) Freedom, No. 8, 1969.  
    148 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    "STATEMENT FROM L. RON HUBBARD  

    Concerning attacks on Scientology in England, sooner or later the real story will out They can't hide the truth forever. Despite all the frantic efforts of psychiatric press officers and thumb screw domination of certain psychiatry controlled politicians, the story is very simple: 100,000 British Scientologists have real answers to the human mind They can really handle mental problems. That ends the terror reign of psychiatry and the countless millions of government funds they grab. It threatens their greed and power. They are using every press and politician trick they can conceive of to   

    1. Discredit Scientology.  

    2. Eradicate a writer for writing books on the mind  

    3. Destroy a church.  

    4. Protect their political power and their millions

    On their side psychiatry  
    1. Hurts and kil1s people.  

    2. Violates all human rights.  

    3. Teaches hate and  

    4. Indulges in almost every crime in the penal codes.

    It is a simple story of a threatened and unworthy power seeking to destroy by any means new research and truth. These are not civilised men. It is is up to the world if their reign of terror ends and if true human rights begin. Isn't it interesting that the boards of directors of their front groups contain International Banking Directors? It is a simple story and it will be told. Not even the most agile press officer or government stooge can obscure the truth forever. Sooner or later the story gets told."   

    "INTERESTING! . . . how many murders take place in the locality of mental homes and institutions. Time after time the newspaper carrying the story mentions the fact that the local mental health institution or a psychiatrist had been responsible for the 'treatment' administered to the murderer. It would seem that the 'profession' of psychiatry can't handle its patients, and doesn't mind if they run loose murdering or killing. But then as psychiatry practises in death, maiming and drugging, it's not very surprising. No wonder there have been demonstrations against psychiatry down in Queen Anne Street, London, outside the H.Q. of the National Association for Mental Health."   

    "THE OPPOSITION 
    by L. RON HUBBARD

    I have put in quite a lot of intensive study in the last few months on the character and anatomy of the opposition. And I have found some amazing phenomena.   

    Evidently what seems to be going on on a very broad basis in the West is a social evolution that is not pretty.

    149 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    Russian apparent [sic] 'won' World War II. She acquired 750,000,000 new population in conquered areas. The West betrayed the expatriate governments of these seized countries (Poland, China, Czechoslovakia etc.) and the crime has come home to haunt them. The West finally woke up to the fact it had an enemy not an ally.   

    The continual cold war needling of Russia has pressured certain elements in Western governments into TURNING FASCISTS.  

    The natural conflict of Communism and Fascism has been pressed into being in some areas in some Western governments.  

    Fascism is "Industry operating in collusion with the military" according to the text books.  

    A Fascist has certain personality trails. He tries to obliterate minorities. He burns books.  

    He seeks "legal" means to seize any person who disagrees and hold or murder him. He does physical experiments on people.  

    The Fascist has the delusion that ideas can be crushed by force.  

    Such small elements in Western governments have turned to the psychiatrist as a method of seizing. torturing and killing people. In the U.S. Civil Defence Manuals under "Psychology" it says the role is to notice anyone who tries to do anything about a nuclear bombing or who is blaming the government and seize him and put him in a stockade. No mention of soothing the population or caring for emotional upset is made.   

    These fascist elements were looked to to resist Communism and so have gained some power. They probably don't even think of themselves as anything but "patriots".   

    The Communist elements are infiltrating such areas and attacking such officials heavily.  

    The Western population is overwhelmingly on the side of human rights, so these politicians are against the stream of public opinion.   

    If the Communists can force these fascist elements to act against public opinion (such as attacking Scientology and other minorities) they can show the public that their government has no Cause worth fighting for, that it is destructive and mad.   

    This effectively turns the people against their own governments.  

    ----------

    The stage is then set for Communist insurgency and government overthrow.  

    The odd picture then greets us when we suspect our enemies, of a fascist inner-government clique with Communists mixed up in it.  

    The Fascists, lied to and needled by Communist elements then act like mad dogs against the wrong targets in the society, become hated by the public and no longer find public support or obedience. The Communist is then able to subvert the entire country by propaganda or insurgency. 

    ---------- 
    150 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    Communists are not attacking us. They are stirring Fascist elements up so they will attack us.  

    This involved action then causes the Fascist to look crazy. He is seen to be attacking a minority church group which has done nothing, causes him to seize innocent books and generally act like a Fascist.   

    The people see these acts as wrong headed and the government loses credit.  

    Thus, when we investigate these actions we find fascists running death camps and commies stirring it up.  

    It is a pretty dizzy sort of scene.  

    For 19 years we have been demonstrating that we help people and have the first truly effective mental technology If we won probably both the Fascist and the Communist would lose out since both are fanatics.   

    ----------

    Our opponents are a small clique running against the trend of the world. They will lose."   

    (The above quotations all come from one issue of Freedom Scientology, undated but with a copyright claim by Mr. Hubbard for 1969.)
    "$75,000,000
    Scientology organizations have seventy five million dollars worth of suits so far filed or about to be filed against psychiatric organizations and others over the world in the international conspiracy against Scientology for libel, slander, conspiracy and psychiatric efforts to destroy this Church. This includes the sum about to be filed against the psychiatry controlled US agencies which just lost their six year court attack against Scientology in Washington DC. It does not include suits against newspapers which were dropped by Scientology last autumn or allowed to dwindle out. This huge sum was added up at a strategy conference of Scientology legal executives just concluded in New York. 'The suits should be easy to win' a legal spokesman said. 'We received unexpected top level support and evidence from several quarters, including medical doctors. The attacks were apparently an effort to take down Scientology churches as the first move against all churches in the west. The attack is failing because the combined government investigatory forces urged on by psychiatry could find no real evidence against Scientology. This has been a very costly attack for Scientology. The attorneys at the meeting were alarmed and horrified at some of the evidence which clearly showed the stranglehold psychiatry and brutality have managed to get on some elements in governments and society. There has been unbeknownst to Scientology a hidden river of lies and false documents about Scientology being poured out under cover for nineteen years. The enemy even composed and mimeographed purported Scientology literature and sent it to news agencies and governments. The suits are very straightforward. If they all come through they will make Scientology churches amongst the richest religious organizations. All damage monies are tax free. The money will be used to try to straighten out some of the horrors 
    151 

     
      

      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      
      

    psychiatry has made in the field of mental healing. Scientology is one of the most significant advances in the humanities in this century and has been bitterly fought by older practices'." (164) 
    185. One body with which Scientology has a special quarrel is the World Federation of Mental Health. This is an international body having as its principal object the bringing about of improved measures of prevention, treatment and rehabilitation in the furtherance of mental health. The Scientology leadership's view of it may be judged from the following quotations, taken from a memorandum delivered by them to the Attorney-General's office in November 1968: -   
    "The primary problem of an espionage saboteur unit is finance. This group has solved this by pretending to collect contributions for "mental health" from the public . . .   

    They use this money for political ends.   

    ----------

    They get "next to" the best people and use their names freely as a cover.  

    They hold or "treat" the wives or families of many important officials.  

    They pretend that their technology is far beyond the ability of laymen to understand whereas it is simple brutality and murder . . .   

    They are sunk so deep into most governments by threat, blackmail or pretenses that they believe that they are above the law.   

    ----------

    It maintains complete courier systems, holds meetings openly as a professional group in various capitals.  

    It has involved many famous names who are foolishly led to vouch for it and mask its actual aims.  

    ORGANISATION STRUCTURE

    The pattern of the World Federation of Mental Health is to have four or five associate groups or affiliates in a country.  

    Only one of these is the actual working group. It usually has "National" or "Mental" Health as part of its title. These actual confederates collect funds and act as agents provocateur.   

    The "National" in the title deludes people into thinking it is government connected and sometimes even the government is fooled. But these confederates have no more connection with the government than the main group has with the United Nations.   

    By the use of these "connections" both the confederate and main group collect fantastic quantities of money under false pretenses. 

    ----------

    ----------  
    (164) Freedom No. 11. 1969.  

    152 

     
     
     
      

    The organisation holds "Congresses" in various capitals yearly. These have many "closed door" committee meetings for confederates Russian delegates routinely attend.   

    This makes a convenient meeting ground for the programmes and orders.  

    Confederates come away with their briefing and go to work in theircountries.  

    Couriers of the main organisation are continually on the move, visiting confederates while attending the conferences of other organisations.   

    ----------

    The U.K. Confederate member "The National Association for Mental Health" runs its own private institutions and specializes in the relatives and children of aristocrats.   

    ----------

    Their actual effect on an area is to degrade its culture and suborne [sic] its government.  

    Their aims, even the visible ones, are mainly political. They maintain a close hold on certain members of parliament who speak for them.   

    ----------

    A constantly recurring political target is their "Siberia" bill which once passed half through the U.S. Congress and is routinely offered.   

    By its terms any citizen in the country can be picked up, deprived of civil rights, tortured and killed in a remote stockade. A million acres in Alaska was being set up for this in the 1950s. The bill is currently being offered again in New Zealand.   

    In operation they act like an intelligence group. They infiltrate with agents, they use agents provocateur press tactics, they use couriers. they have a heavy false cover in the "UN" and "National" groups.   

    Opponents are blackmailed into compliance or hounded or picked up as "insane" and killed or depersonalized.  

    Their "cures" consist of brain "operations", electric shock and convulsive drugs. These were early Russian secret police methods. The largest test of this subject is Russian.   

    ----------

    Only a scholar would know that these "treatments" are peculiar to intelligence activities.  

    ----------

    THE UK ORGANIZATION OF THE WFMH  

    Several famous deaths and incidents trace back to persons in the hands of members of this group. The Texas tower gunman's entire plan (to go into the U of Texas high tower and kill people with a rifle) was known to a member of this group's associates but was not prevented by him and he informed no-one.   

    153 

     
      

      
      
      
      
      

    Such assassinations and incidents are beyond the scope of purely business investigations. But it seems in many major incidents an assassin was just before the act in the hands of a member of this group. The group spokesmen explain it all away very glibly, saying "he was insane so of course he was in the hands of a group member". Coincidence is however too frequent.   

    Even the defection of the two British government officials (Burgess and McLane [sic for McLean]) traces to a member of this group in Washington D.C.   

    ----------

    The central control of all such activities is now fully and newly concentrated in England ....  

    All attacks on Scientology lead directly to this "National" group in England. The "National" group leads to their "World" group. The World group confederates are the whole authors of all attacks on Scientology in other countries. And the full current programme originated at the "World" group's last congress in London in the summer of l968.   

    One could assume innocent rivalry except that the "World" group pretends and collects money under false pretences that it does illegally murder "patients", that numerous national or public crimes trace back to its practitioners and that the wives or families of too many politicians are in their hands.   

    It might be wise to call in the military on this matter as they are well trained in purely intelligence matters and may themselves have evidence hitherto not related or co-ordinated. And also, it might be doubly wise as public commotion has already begun on this subject". 

    186. At about the same time, the Scientologists attempted to take over the National Association for Mental Health, a U.K. body which is affiliated to the World Federation of Mental Health, by joining it in large numbers, with the object of voting a majority of Scientologists on to its Council. The Association responded by refusing to enrol any more members before the relevant annual general meeting, and expelling 302 members thought, or reasonably suspected, to be Scientologists, including the seven newly joined members who were being put forward for the Council. Eight of the Scientologists concerned retaliated by seeking an injunction to restrain the Association from holding its Annual General Meeting without them, and a declaration that the excluded members were still members. These applications were dismissed by the Chancery Division of the High Court on 25th March 1970.   
    (iv) Communists  
    187. Some of the Scientology leadership's hostility towards Communism will already have appeared from the quotations relating to psychiatry. But the main attack proceeds by a different method, namely the dissemination of a booklet called "Brain-washing; a Synthesis of the Russian Textbook on Psychopolitics". This purports to be "a synthesis of information gathered through observation, discussion, investigation and experience" over   
    154 

     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
      

    the ten years to 1955 by a Mr. Charles Stickley, a follower of Dianetics in New York City. No indication is given of how it was leaked from such a high-security context, and I am unable to judge its authenticity, for which even Mr. Stickley says he "cannot entirely vouch". Its style resembles more that of Mr. Hubbard than that of the Marxist-Leninist phraseology standard in Soviet official literature. A few quotations must suffice here:  
      
      
      
      
      
      

    "AN ADDRESS BY BERIA

    American students at the Lenin University, I welcome your attendance at these classes on Psychopolitics.  

    Psychopolitics is an important if less known division of Geo-politics. It is less known because it must necessarily deal with highly educated personnel, the very top strata of "Mental healing".   

    By psychopolitics our chief goals are effectively carried forward. To produce a maximum of chaos in the culture of the enemy is our first most important step. Our fruits are grow in chaos, distrust, economic depression and scientific turmoil. At least a weary populace can seek peace only in our offered Communist State, at last only Communism can resolve the problems of the masses.   

    A psychopolitician must work hard to produce the maximum chaos in the fields of "mental healing". He must recruit and use all the agencies and facilities of "mental healing". He must labour to increase the personnel and facilities of "mental healing" until at last the entire field of mental science is entirely dominated by Communist principles and desires." (164)   

    "With the institutions for the insane you have in your country prisons which can hold a million persons and can hold them without civil rights or any hope of freedom. And upon these people can be practised shock and surgery so that never again will they draw a sane breath. You must make these treatments common and accepted. And you must sweep aside and treatment or any group of persons seeking to treat by effective means.   

    You must dominate as respected men the fields of psychiatry and psychology. You must dominate the hospitals and universities. You must carry forward the myth that only a European doctor is competent in the field of insanity and thus excuse amongst you the high incidence of foreign birth and training. If and when we seize Vienna you shall have then a common ground of meeting and can come and take your instructions as worshippers of Freud along with other psychiatrists." (165)   
      
      
     
     
     
     

    "THE ORGANIZATION OF MENTAL HEALTH 
    CAMPAIGNS

    Psychopolitical operatives should at all times be alert to the opportunity to organize "for the betterment of the community" mental health clubs or groups. By thus inviting the co-operation of the population as 

    ----------  
    (164) p. 3.  
    (165) ibid 
    155 

    a whole in mental health programmes, the terrors of mental aberration can be disseminated throughout the populace. Furthermore, each one of these mental health groups, properly guided, can bring, at last, legislative pressure against the government to secure adequately the position of the psychopolitical operative, and to obtain for him government grants and facilities, thus bringing a government to finance its own downfall.   

    Mental health organizations must carefully delete from their ranks anyone actually proficient in the handling or treatment of mental health. Thus must be excluded priests, ministers, actually trained psychoanalysts, good hypnotists, or trained Dianeticists." (166)   

    "If he has not done his work well, hostile feeling groups may expose an individual psychopolitician. These may call into question the efficacy of psychiatric treatment such as shock, drugs, and brain surgery. Therefore, the psychopolitical operative must have to hand innumerable documents which asssert enormously encouraging figures on the subject of recovery by reason of shock, brain surgery, drugs, and general treatment. Not one of these cases cited need be real, but they should be documented and printed in such a fashion as to form excellent court evidence." (167)   

    "Recruitment into the ranks of "mental healing" can best be done by carefully bringing to it only those healing students who are, to some slight degree, already depraved, or who have been "treated" by psychopolitical operatives.   

    Recruitment is effected by making the field of mental healing very attractive, financially, and sexually.  

    The amount of promiscuity which can be induced in mental patients can work definitely to the advantage of the psychopolitical recruiting agent. The dupe can thus be induced into many lurid sexual contacts, and these, properly witnessed, can thereafter be used as blackmail material to assist any failure of pain-drug hypnosis in causing him to execute orders.   

    The promise of unlimited sexual opportunities, the promise of complete dominion over the bodies and minds of helpless patients, the promise of complete lawlessness without detection, can thus attract to "mental healing" many desirable recruits who will willingly fall in line with psychopolitical activities." (168) 

      
      
      
      
      
      
      
      

    188. One matter must be explained in connection with this curious document, and that is that its first two pages are now a matter of Congressional record in the United States of America, a fact of which the Scientology leadership makes much play. What they do not add - and what may not be known to most people who are more familiar with English than with American Parliamentary practice - is that any document can be "read into the record" in the United States by any Congressman who says he wants it to be, if none of his colleagues object. Its mere appearance there is therefore no indication by itself of the authenticity of the document or the truth of its contents.   

    ----------  
    (166) p. 45.  
    (167) p. 50.  
    (168) p. 56.  

    156 

    189. Perhaps this is also a suitable place to quote the following: -   
    "EXECUTIVE DIRECTIVE

    ED 1040 INT  

    FRANCHISE .. . Suggested plan for an area.  

    15th April, 1968.  

    A plan for setting up Scientology in businesses and taking responsibility for this area.   

    1. Take a business that is already doing fairly well on the basis that you reward the up-stat.  

    2. Approach the highest executive and disseminate Scientology to him. Offer to make his business make more money for him at no cost to him. Your two demands:   

    (a) Total Control of the business during the time you're operating within the organization.  

    (b) 50 per cent of the additional profit your actions will produce.

    3. Next action is to put in Ethics. Locate the SP's in the org and fire them.   

    4. Audit the Execs ... show them what its all about. This will then start the cycle of getting in tech in the organization. Execs will push their juniors and other staff to have auditing. Start in the organization would be interested anyway as a result of suppressives out of the way thereby making the environment a safer place to work in ... seeing Scientologists in operation ... and also seeing the case gains on their seniors.   

    5. Admin: Set up Central org board and get organization worked out on this system. Comm system, comm stations, hat write ups.

    Result of above will be that organization will get smaller staff-wise as putting in the org board will show up what posts etc. are dev-t and can be disbanded. Also any additional SP's or PTS's will have blown off staff as a result of ethics, tech and admin going in. All this - much increased production - expansion - Gross income increase.   

    You would approach the executive of the organization with a copy of some of our production graphs as evidence, etc. You would do this alone. When moving into the organization to set it up, you would take as many people as needed, depending upon the size of the org, to set this up. Naturally each person would be thoroughly expertised on the area he was handling.   

    IRENE DUNLEAVY  

    Staff LRH Comm.  

    for  

    L. RON HUBBARD  
    Commodore."

    Last updated 30 May 1997 
    Page maintained by Martin Poulter (plmlp@mail.bris.ac.uk)
     
     
     



    1. Version dieser Seite installiert am 22.2.2004


    Impressum:




    Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998