Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 

   Adresse dieser Seite: Criminon.htm 

Zuletzt bearbeitet am 18.08.2013 

Beratung | Impressum | zur Homepage | zur Inhaltsseite | AGPF-Spendenkonto

 

 

Criminon: Eine Scientology-Tarnorganisation

Angebliche Rehabilitation für Strafgefangene durch Scientology

 
 

Inhalt dieser Seite:

Zum Thema auch:

In anderen Websites:

  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

 

Über nachprüfbare Aktivitäten des Vereins ist nichts zu finden.
Dafür gibt es umso mehr Nennungen bei Google.

Laut Website www.Criminon.de besteht der Vorstand aus:

Geppert ist auch der Administrative Ansprechpartner für die Website.
Scientology wird nur an versteckter Stelle genannt.
Unter "Das Criminon-Programm" werden Kurse benannt, die ohne das Wort "Criminon" von Scientology angeboten werden:

Das unten (>>) wiedergegebene Schreiben vom 18.02.2001 ist an eine JVA gerichtet, an eine Justizvollzugsanstalt.
Kein Wort von Scientology. Nicht einmal der Name Hubbard ist erwähnt.
Der Verein Criminon wurde allerdings erst 10 Monate später am 20.12.2001 ins Vereinsregister eingetragen.

Nach der Satzung spricht einiges dafür, dass es sich nicht nur um blosse Werbeaktionen handelt.
In der Satzung (unten) heisst es nämlich:

"Criminon Hamburg verwendet in seinen Programmen für die Vereinszwecke geeignete Elemente der Werke des Schriftstellers und Philosophen L. Ron Hubbard."

Das ist die berüchtigte Hubbard-"Technologie".
In der Satzung heisst es auch:

"Die vom Verein an die internationale Criminon-Organisation abzuführenden Lizenzgebühren richten sich in Höhe und Fälligkeit nicht nach dem Einkommen des Vereins".

Lizenzgebühren? Wofür?

Im Brief an die Strafanstalt steht es: Für die Broschüre "Der Weg zum Glücklichsein", die nichts anderes enthält, als ein paar banale Lebensweisheiten. Also steckt mehr dahinter, nämlich die Hubbard-Technologie. Dafür müssen offenbar Lizenzen bezahlt werden. Berechnet werden diese nach dem "Einkommen". Ein Verein hat kein Einkommen, er hat Einnahmen. Ein sprachlicher Lapsus? Wohl kaum. Die entsprechenden Verträge sind in englischer Sprache auf Franchise-Nehmer ausgerichtet und für diese heisst die entsprechende Formulierung eben "Einkommen".
Der Verein beansprucht zudem Gemeinnützigkeit.
Das bedeutet: Der Staat verzichtet auf Steuern und unterstützt damit einen Verein indirekt.


In der englischsprachigen Internet-Seite  www.criminon.org/eng/what/index.htm heisst es:

"Criminon (which means "no crime") is an international, non-profit organization which was established in New Zealand in 1972. It is a branch of Narconon International ... "

Criminon ist also ein Zweig der Scientology-Tarnorganisation Narconon. Dazu:

Einige Zeilen weiter wird Narconon als "Criminon parent organization" bezeichnet, als die "Eltern-Organisation von Criminon".

Dementsprechend werden bei Criminon dieselben Methoden angewandt, wie bei Narconon.
Meist mit etwas anderen Bezeichnungen und Beschreibungen.
In einigen Fällen aber auch ganz offen.
Nämlich dann, wenn es um das Drogenproblem in den Strafanstalten geht.
 


Auf der Internet-Seite
www.criminon.org/eng/drugreha/page01.htm
wird dazu das Scientology-übliche "Reinigungsprogramm" geschildert und gezeigt. Dazu gehört insbesondere eine Sauna. Ein Bild zeigt halbnackte Männer in einer Sauna. Dazu heisst es: "Insassen des Ensenada Staatgefängnisses in der Sauna während des Entgiftungsschrittes des Programms".
 
 
 
 
 

Jeder Scientologe hat dieses Programm zu durchlaufen. Dazu:

 
 

Brief an eine Strafanstalt
 

 
CRIMINON TM Deutschland 
Postfach 1273 
21452 Reinbek 
Tel. 040-72812375. F&x. 040-72812377 

CRIMINON Deutschland  Postfach 1273  21452 Reinbek 

Hamburg, den 18.02.01 

JVA 
An den Bibliothekar 
 
 
 

Verehrter Bibliothekar, 
hiermit möchte ich Ihnen unseren Verein vorstellen, Criminon Deutschland. Unser Ziel ist die erfolgreiche Rehabilitation von Gefangenen, um sie zu nützlichen Mitgliedern der Gesellschaft zu machen. Als ein Bibliothekar arbeiten Sie täglich mit Menschen, die sich selbst verbessern wollen, aber nicht wissen wie. Viele glauben, sie können sich nicht ändern. 

Criminon bietet ein nicht-religiöses Erziehungsprogramm, das dem Insassen eine Gelegenheit gibt, an einem Selbsthilfeprogramm teilzunehmen. Dieses Programm besteht aus dem Fernkursen "Der Weg zum Glücklichsein". Dieser basiert auf dem beigefügten Büchlein "Der Weg zum Glücklichsein", das ein Leitfaden für ein besseres Leben darstellt, der auf gesundem Menschenverstand beruht. Dieser Kurs gibt dem Studenten ein Verstehen von grundlegenden Werten, Freundlichkeit und allgemein üblicher Höflichkeit, mit dem er seinen Selbstrespekt und persönlichen Stolz wiedererlangt. 

Dieser Kurs wird ohne Kosten für den Insassen angeboten. Beigefügt haben wir Exemplare vom Büchlein "Der Weg zum Glücklichsein“ sowie Fernkurs-Anforderungskarten, die uns für weitere Informationen zurückgeschickt werden können oder um sich für den Kurs anzumelden. Bitte plazieren Sie diese Büchlein in der Gefängnisbibliothek. 

Wenn Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. 
Mit freundlichen Grüßen 
Criminon Deutschland 
[Unterschrift] 
R.Rosener 
Vorstand 
--------------------------------------------------------------------------------------------- 
BESTÄTIGUNGSZETTEL - WEG ZUM GLÜCKLICHSEIN BRIEF 
Ich habe die "Weg zum Glücklichsein"-Broschüren erhalten und sie in die Gefängnisbibliothek /andere passende Plätze gelegt. 
Name: 
Titel: 
Gefängnisname: 
Datum: 
Kommentare /Anforderung für mehr Information: 
Bitte senden Sie mir mehr Broschüren - Kursnachfragekarten - (bitte zutreffendes ankreuzen) 
Bitte zurücksenden an Criminon Deutschland, Postfach 1273, 21452 Reinbek 
Copyright  2000 Criminon DeutschIand Alle Rechts vorbehalten. Criminon ist ein Zeichen im Besitz der Association for Better Living and Education und wird mit ihrer Genehmigung verwendet.

 
 
 
 

Vereinsregisterauszug Amtsgericht Lübeck VR 464 RE
 

Laut Gründungsprotokoll wurde der Verein in der Domstrasse 9 in Hamburg gegründet.
Dort waren folgende Telefonanschlüsse registriert:

FLAG OFFICE Marion Blunck, Domstr. 9, 20095 Hamburg, 040-243984
Scientology Kirche Hamburg e.V, Domstr. 9, 20095 Hamburg, 040-356007-0

FLAG ist eine Scientology-Organisation.
Es handelt sich somit um das Scientology-Gebäude.
 
 

Wichtigster Mann dürfte von Anfang an der Rechtsanwalt Hermann Poppinga gewesen sein.
Hermann Popinga ist langjähriger Scientologe und besass eine eigene Bekenner-Website unter Scientology-Regie (19.4.2002).

Hallo, ich heiße Hermann Poppinga. Hier sind ein paar kurze Angaben über mich selbst: 
     Ich bin von Beruf Rechtsanwalt, 61 Jahre alt und seit 22 Jahren in Scientology aktiv. Scientology war und ist für mich die Entdeckung meines Lebens, und sie bietet einen schier unerschöpflichen Vorrat an wertvollem Wissen. Wenn die Mächtigen dieser Welt begreifen würden, welchen Nutzen die Menschen aus der Beschäftigung mit der Scientology ziehen können, dann würde es mit unserer Gesellschaft rasch aufwärts gehen. Solange möchte ich aber nicht warten. Wer sich über Scientology informieren oder sich beraten oder helfen lassen möchte, kann sich getrost an mich wenden.

 
 

Laut dieser Internet-Seite "unterstützt" Poppinga folgende Scientology-Organisationen:

In der Satzung steht nichts von Scientology.
 


 
 
 

Auszug aus der Gründungssatzung des Criminon e.V., Vereinsregister Reinbek VR 0464 



§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins 

1.1 Der Verein führt den Namen "Criminon Hamburg". Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach Eintragung führt er den Zusatz "e. V.". 
1.2 Der Verein hat seinen Sitz in Reinbek, Schleswig-Holstein. 1.3  Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins 
2.1 Die Zwecke des Vereins Criminon Hamburgs sind: 

1) Darauf hinzuwirken, dass diejenigen Faktoren in der Gesellschaft, die kriminelles Verhalten erzeugen oder fördern, beseitigt werden. 
2) Bestehende kriminelle Verhaltenskodizes jeweils durch vernünftige moralische Werte und solche, die gesundem Menschenverstand entsprechen, zu ersetzen. 
3) Dazu beizutragen, die Quote der Wiederholungstäter zu verringern, indem straffällig gewordenen Jugendlichen und Erwachsenen Lernhilfen und Lebenshilfen angeboten v/erden, die eine Resozialisierung erleichtern und ihnen helfen, zu einer Position innerhalb der Gesellschaft, zu Verantwortung und Produktivität zurückzukehren. 
4) Das System des Strafvollzugs bei solchen Reformvorhaben zu unterstützen und zu jenen Reformen beizutragen, welche die obigen Ziele fördern.

2.2 Die Ziele des Vereins werden erreicht durch: 

1) Vermittlung von Heimkursen und anderen Programmen an Häftlinge mit dem Ziel der Wiederherstellung ihrer Selbstachtung. 
2) Öffentlichkeitsarbeit (Stände, Verteilung von Informationsmaterial etc.). 
3) Kooperation mit Strafrichtern, Strafvollzugsbehörden, Strafverteidigern, Politikern etc.

2.3 Criminon Hamburg verwendet in seinen Programmen für die Vereinszwecke geeignete Elemente der Werke des Schriftstellers und Philosophen L. Ron Hubbard. Der Verein ist religionsunabhängig und vertritt oder propagiert keine Religion oder Glaubensrichtung. 
------------------------------------------------- 
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im   Sinne   des   Abschnitts   "Steuerbegünstigte   Zwecke"   der Abgabenordnung vom 01. 01.1977. 
------------------------------------------------- 
Die vom Verein an die internationale Criminon-Organisation abzuführenden Lizenzgebühren richten sich in Höhe und Fälligkeit nicht nach dem Einkommen des Vereins.

 
 



1. Version dieser Seite installiert am  2.4.2001



Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998